Old Boy

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Hintergrund • Interview mit Chan-wook Park • Filmplakate im Großformat: DeutschlandKorea

Titel Deutschland: Old Boy
Titel USA: Oldboy
Genre: Action
Farbe, Korea, 2003

Kino Südkorea: 23. November 2003
Kino USA: -
Kino Deutschland: 2. September 2004
Laufzeit Kino: - Minuten, FSK -



Inhalt 15 Jahre. So lange wird Dae-su Oh, ein ganz durchschnittlicher Geschäftsmann und Familienmensch, in einem Ein-Zimmer-Appartment ohne Fenster eingesperrt, nachdem er von unbekannten Gangstern überwältigt und entführt wurde. 15 Jahre ohne jeden menschlichen Kontakt und in völliger Unklarheit darüber, warum und wie lange er festgehalten wird.

Aus den Fernsehnachrichten erfährt er vom Mord an seiner Ehefrau, den die Täter ihm in die Schuhe schieben. Als er ebenso unvermittelt, wie er seiner Freiheit beraubt wurde, wieder in diese entlassen wird, stellt im sein Entführer die Aufgabe, den Grund für die unaussprechliche Tortur herauszufinden.

Doch Dae-su Oh kennt nur ein Ziel: Er will Rache üben. Rache an denen, die sein Leben zerstört, seine Frau getötet und seinen Seelenfrieden für immer auf dem Gewissen haben ...


Darsteller & Stab Darsteller: Min-sik Choi (Dae-su Oh), Ji-tae Yoo (Woo-jin Lee), Hye-jung Gang (Mido), Dae-han Chi (Joo-hwan No), Dal-su Oh (Cheol-woong Park), Byoung-ok Kim (Chefwächter), Seung-shin Lee (Hyung-ja Yoo), Jin-seo Yoon (Soo-ah Lee), Dae-yun Lee (Bettler), Gwang-rok Oh (Selbstmörder)

Stab:Regie: Chan-wook Park • Produzenten: Dong-joo Kim • Drehbuch: Jo-yun Hwang, Joon-hyung Lim, Chan-wook Park • Vorlage: - • Filmmusik: Young-wuk Cho, Hyun-jung Shim, Ji-soo Lee • Kamera: Jung-hoon Jung • Spezialeffekte: Jung-soo Lee • Ausstattung: Seong-hee Yoo • Schnitt: Sang-bum Kim • Kostüme: Sang-kyung Cho • Make Up: Chong-hee Son • Ton: Seong-chul Lee • Ton(effekt)schnitt: Sang-wook Lee • Stunts: - •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Eines der außergewöhnlichsten und zweifellos auch extremsten Filmerlebnisse des Jahres. Beim Festival de Cannes bereits mit dem Grand Prix der Jury ausgezeichnet und in seinem Heimatland Südkorea längst ein Kultfilm, ist Chan-wook Parks unerbittliches Rachedrama nach "Sympathy For Mr. Vengeance" der zweite Teil seiner Revenge-Trilogie, ein visuell exzellent gestalteter und bis ins letzte Detail ausgeklügelter Filmtrip, ein Thriller von schonungsloser Härte, ein Katz-und-Maus-Spiel, wie man es im Kino vermutlich noch nie gesehen hat. Vergleiche mit David Lynch, Brian De Palma oder David Fincher drängen sich auf, und doch ist Old Boy so originell, wie es ein Film nur sein kann. Fest steht, dass seine extremen Bilder den Zuschauer nicht kalt lassen werden ? denn Old Boy ist ein unvergessliches und zutiefst bewegendes Filmerlebnis.

Frankfurter Rundschau: Ein Film, den Quentin Tarantino selbst gedreht haben könnte.

Der Spiegel: Souverän und virtuos. Ein echter Glanzpunkt des Genrekinos.


Hintergrund
Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: 3L Filmverleih © 1994 - 2010 Dirk Jasper