Stealing Rembrandt - Klauen für Anfänger

Ausführlicher Inhalt

Mick, 47 Jahre alt, ist ein desillusionierter kleiner Dieb, der sich auf das Stehlen und Umschlagen von Schrott spezialisiert hat. Sein Leben ist geprägt durch wiederkehrende Gefängnisaufenthalte und das kleine Glück mit seiner Freundin Trine, einer ehemaligen Porno-Darstellerin.

Micks Sohn Tom, 27, ist ebenso wie sein Vater ein Kleinkrimineller, der sich nicht nur bestens mit der Dealerei auskennt, sondern auch im hiesigen Gefängnis. Tom hat eine Affäre mit Charlotte, einer reichen, verheirateten Frau.

Mick und Tom haben das, was man nicht gerade eine gute Vater-Sohn-Beziehung nennt. Als Tom und sein Cousin Jimmy eines Tages Wind von einem Auftrag bekommen, der das schnelle Geld verspricht, zögert er dennoch nicht, seinen Vater und den jungen Kenneth, einen hoch verschuldeten Spieler, zu engagieren. Mick und Kenneth sollen aus der Nivågaard Gemäldegalerie ein Gemälde stehlen. Tom nimmt hier nur zu gern in Kauf, dass, sollte etwas schief gehen, vor allem sein Vater und Kenneth in der Klemme stecken.

Mick und Kenneth gelingt es ohne Probleme, das Gemälde zu stehlen. Doch da sie keinen Schimmer von Kunst haben, haben sie das Bild verwechselt. Zu ihrer Überraschung stellt sich heraus, dass sie Dänemarks einzigen Rembrandt PORTRÄT EINER DAME anstatt des gewünschten Gemäldes geklaut haben. Der Wert des Kunstwerkes: £ 10 Millionen.

Ein großer Medienrummel bricht los, und die vier Männer, die so langsam realisieren, dass sie nun in großen Schwierigkeiten stecken, geraten in Panik. Micks Vater und Toms Großvater Frank, ein alter Gauner, der auch schon mal das Geschäft über Familienbande stellt, treibt einen japanischen Käufer auf, der das Gemälde erwerben will. Bis der Deal steht, versucht die Gang sich ruhig zu verhalten.

Die Polizei, allen voran Inspektor Bæk, machen sich auf die Suche nach den Dieben, die, so Bæks Meinung, den Diebstahl minuziös geplant und vorbereitet haben müssen. Aller Wahrscheinlichkeit die Arbeit von Profis. Gegen die Regeln der Polizei engagiert Bæk zwei illegale ?Agenten' aus England, die den japanischen Käufer in Gewahrsam nehmen und mit unsanften Methoden seine Meinung über den Ankauf des Gemäldes grundlegend ändern.

Als der japanische Käufer nicht zur vereinbarten Zeit auftaucht, macht sich Panik in der Gang breit. Irgendetwas ist schief gelaufen. Die Vier entscheiden sich, den Rembrandt zu verbrennen. Gerade als die das Bild ins Feuer werfen wollen, ruft Frank an und berichtet von einem neuen Deal: Zwei Engländer sind an dem Rembrandt interessiert und der Preis, den sie zahlen wollen, übersteigt alle Erwartungen. Was Mick & Co. nicht wissen, ist, dass es sich bei den Engländern um die Männer handelt, die undercover für Bæk arbeiten.

Während die vier Diebe sich auf die Geld-Gemälde-Übergabe vorbereiten, wird Mick und seinem Sohn bewusst, dass sie beide sich zum ersten Mal in einer Situation befinden, in der sie wirklich miteinander sprechen und sich vertrauen müssen. Die Vergangenheit wirft einen langen Schatten, und Mick und Tom stellen sich nun ihren Problemen miteinander.

Probleme, die dadurch entstanden sind, dass beide Männer zu unzähligen Gelegenheiten von den Menschen in ihrer Umwelt im Stich gelassen wurden. Kenneth, eine Art Ersatzsohn für Mick, erkennt, dass sich Vater und Sohn langsam näher kommen. Aus Eifersucht und aufgrund der immer unerträglicher werdenden Last seiner Schulden entschließt sich Kenneth, das Geld aus dem Rembrandt-Deal von Mick und Tom zu stehlen und es seinem Gläubiger zur Tilgung seiner Spielschulden zu übergeben.

Von der Polizei beobachtet, treffen sich Mick, Tom und Kenneth im SAS Royal Hotel mit den zwei Engländern, die das Geld in bar bei sich haben. Der Rembrandt ist in Jimmys Wohnung, und der Plan sieht vor, dass das Gemälde dort abgeholt wird, sobald die Gang das Geld sicher in ihren Händen hält. Die Polizei hingegen verfolgt andere Ziele: Bæk will Mick & Co. in flagranti bei der Übergabe stellen und verhaften.

Tom und Kenneth sind überrascht, als Mick auf dem Weg zu Jimmy plötzlich die Richtung ändert und den Wagen auf einen Schrottplatz lenkt. Dort setzt er die beiden Engländer gefangen und verschwindet mit Tom und Kenneth.

Zurück in Kenneths Wohnung platzt Tom fast vor Stolz: Sein Vater hat es geschafft, dass sie nun die Millionen und das Bild besitzen. Doch Mick hat andere Pläne. Er hat begriffen, dass sie nie mit dem Diebstahl davonkommen werden. Um endlich ein neues Leben ohne Flucht oder Gefängnis beginnen zu können, schlägt er vor, sich der Polizei zu stellen und einen Deal zu vereinbaren. Bæk erhält das Geld und das Gemälde, alle Vier entkommen einer Strafverfolgung.

Im Gegenzug erfährt niemand etwas von den falschen Agenten, die Bæk seine Position kosten könnten. Nach einer heftigen Diskussion akzeptiert Tom schließlich die Entscheidung seines Vaters, doch Kenneth sieht nun endgültig seinen Untergang besiegelt. In einer Kurzschlussreaktion versucht er mit Waffengewalt, die Millionen an sich zu reißen. Der Versuch misslingt, und Tom und Mick überlassen ihm seinem Schicksal.

Mick und Tom treffen sich mit Bæk und unterbreiten ihm ihren Plan. Bæk ist bereit zu verhandeln, aber der Medienrummel und die öffentliche Aufmerksamkeit sind zu groß, als dass er ohne eine Verhaftung den Fall abschließen könnte. Mick ist bereit sich zu opfern und, um seinen Sohn vor dem Gefängnis zu bewahren, schlägt er Jimmy als zweiten Mann vor, der ihn ins Gefängnis begleitet. Tom stellt sich schützend vor Jimmy, denn er weiß, dass sein Cousin eine Haftstrafe nicht überstehen würde. Schließlich realisieren Mick und Tom, dass sie zusammen ins Gefängnis gehen müssen.

Auf ihrem Weg dorthin machen Mick, Trine, Tom und Charlotte Pläne für die Zeit nach dem Gefängnis. Vater und Sohn stehen sich nun näher als jemals zuvor. Die Zukunft und ein geordnetes Leben liegen vor ihnen.

Jimmy ist heil davongekommen. Ohne Kenntnis der anderen hat er eine Kopie des Rembrandts anfertigen lassen, die nun sicher im Museum verwahrt wird. Der einzige Original-Rembrandt Dänemarks hängt nun neben einem Star Wars- und einem Comic-Poster an Jimmys Wand ...

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Rolf Konow für MFA © 1994 - 2010 Dirk Jasper