Nicholas Nickleby

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen • Filmplakate im Großformat: DeutschlandUSA

Titel Deutschland: Nicholas Nickleby
Titel USA: Nicholas Nickleby
Genre: Drama
Farbe, USA, Großbritannien, Deutschland, Niederlande, 2002

Kino USA: 27. Dezember 2002
Kino Deutschland: 8. Januar 2004
Laufzeit Kino: 132 Minuten, FSK 12

DVD Deutschland: 4. Mai 2004
Video Deutschland: -
Laufzeit DVD/Video: 127 Minuten



Inhalt Die Lage nach dem Tod des Familienoberhauptes ist erbarmungswürdig. Und der einzige, an den sich der junge Nicholas Nickleby in seiner finanziellen Not zu wenden weiß, ist Onkel Ralph, der in London lebende Bruder seines verstorbenen Vaters. Von ihm hat es immer geheißen, er sei äußerst wohlhabend ? und durchaus wohltätig gesinnt. Also machen sich Nicholas, seine Mutter und seine Schwester Kate vom ländlichen Devon auf den Weg in die große Hauptstadt. Doch der vermeintliche Retter entpuppt sich als herzloser Tyrann.

Denn der alte Herr hat sofort einen Plan: Seine unschuldige Nichte Kate will er, gegen entsprechende, dringend benötigte Geldzuwendungen, an einen widerwärtigen Geschäftsfreund verkuppeln. Und Neffe Nicholas wird im Eiltempo zurück aufs Land geschickt und damit als potentieller Störenfried aus dem Weg geräumt. Als Hilfslehrer soll er in dem düsteren Internat Dotheboys Hall arbeiten und mit dem mageren Gehalt seine Familie im fernen London unterstützen.

In Dotheboys Hall führen Wackford Squeers und seine Gattin ein schreckliches Regiment: Ihre kleinen Schutzbefohlenen, die eigentlich sorgenfrei lernen sollten, führen in den trostlosen Hallen ein entbehrungsreiches Leben. Am schlimmsten hat es allerdings den jungen Smike getroffen: Ihn behandelt das böse Ehepaar Squeers so gnadenlos ungerecht wie einen Sklaven.

Nicholas und Smike freunden sich an und fliehen, bei Nacht und Nebel vor ihren Peinigern. Das Abenteuer ihres Lebens kann beginnen...


Darsteller & Stab Darsteller: Jamie Bell (Smike), Jim Broadbent (Wackford Squeers), Tom Courtney (Newman Noggs), Alain Cumming (Mr. Folair), Edward Fox (Sir Mulberry Hawk), Romola Garai (Kate Nickleby), Anne Hathaway (Madeline Bray), Barry Humphries (Mrs. Crummels), Charlie Hunnam (Nicholas Nickleby), Nathan Lane (Vincent Crummles), Christopher Plummer (Ralph Nickleby), Timothy Spall (Charles Cheeryble), Juliet Stevenson (Mrs. Steers)

Stab:Regie: Doulgas McGrath • Produzenten: Simon Channing Williams, John N. Hart, Jeffery Sharp • Drehbuch: Douglas McGrath • Vorlage: - • Filmmusik: Rachel Portman • Kamera: Dick Pope • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Eve Stewart • Schnitt: Lesley Walker • Kostüme: Ruth Myers • Make Up: Sarah Monzani • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken film-dienst 01/04: Detailfreudige, ganz im Kolorit des 19. Jahrhunderts gehaltene Dickens-Verfilmung ohne zeigenössische Mätzchen, dafür mit stimmungsvollen menschlichen Karikaturen, einem typisch moralischen Überbau und hervorragenden Schauspielern.
Filmplakat
DVD-Cover
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Solo Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper