Nicholas Nickleby

Ausführlicher Inhalt

Für Nicholas Nickleby sind es nur noch schöne Erinnerungen: die Zeiten, als sein Vater ihn zärtlich im Arm hielt, die Schaukel anstieß, auf der er juchzend im Sonnenlicht saß, oder wenn er ihn mit einer spannenden Geschichte auf den Lippen ins Bett brachte. Nicholas? Vater ist tot, und weil das Familienoberhaupt zuvor bei unglückseligen Spekulationen auf dem Börsenmarkt seine ganzen Ersparnisse verloren hat, stehen die Trauernden über Nacht vor dem Ruin.

England Mitte des 19. Jahrhunderts: Bislang ging es Nicholas Nickleby, seiner Schwester Kate und seiner Mutter ganz gut in ihrem hübschen Häuschen irgendwo auf dem Land in der Grafschaft Devonshire; sie hatten, was sie brauchten und sogar noch ein wenig mehr. Doch jetzt lernen sie sie plötzlich kennen: die Angst vor dem sozialen Abstieg. Und weil die Zukunftsaussichten alles andere als rosig sind, bleibt dem verarmten Trio nichts anderes übrig, als einen äußerst schmerzhaften Schnitt zu vollziehen.

Nicht ganz freiwillig brechen sie alle Zelte hinter sich ab und treten die weite Reise nach London an, siedeln um in diese schmutzige, düstere, laute Großstadt, in der auch Onkel Ralph Nickleby lebt, der Bruder von Nicholas? Vater. Ihr Motto: Lieber als Bittsteller das Gesicht verlieren als an Schulden zugrunde gehen. In der Hoffnung, dass er sich ihrer barmherzig annehmen und dadurch ein paar Pfund für sie abfallen werden, wagen sich die Nicklebys bei dem reichen Verwandten in die Höhle des Löwen.

Dort müssen sie sich zunächst als undankbares Gesindel beschimpfen lassen, ehe Onkel Ralph eine unerwartete Kehrtwendung macht und seiner Schwägerin und deren Kindern schließlich doch noch seine großzügige Hilfe zusagt. dass er sich damit keineswegs uneigennützig verhält, können sie in diesem Moment noch nicht ahnen; bis sie merken, dass sie vom Regen in die Traufe geraten sind, soll allerdings nicht viel Zeit vergehen.

Ralph hat Pläne, die vor allem Kate, seine hübsche Nichte, betreffen. Er will sie an einen seiner Geschäftsfreunde verkuppeln und verlangt dafür im Gegenzug eine kräftige Geldspritze, denn finanziell hat sich der vermeintlich wohlhabende Gentleman mächtig verhoben. Um dieses niederträchtige Vorhaben ungestört in die Tat umsetzen zu können, vermittelt er seinen Neffen an den ihm ergebenen Internatsleiter Wackford Squeers. In Dotheboys Hall soll Nicholas als Hilfslehrer arbeiten und sein mageres Gehalt zur Unterstützung von Mutter und Schwester nach London schicken.

Was Nicholas in der abgelegenen Bildungsanstalt vorfindet, ist eine Art Hölle auf Erden: Der brutale Squeers und seine leichenblasse, unheimliche Gattin quälen die ihnen anvertrauten Schüler mit unglaublicher Härte ? vor allem aber haben sie es auf einen hinkenden Knaben namens Smike abgesehen, der scheinbar geistig behindert ist. Während Nicholas zunächst gute Miene zum bösen Spiel macht und sich den Avancen der hässlichen Squeers-Tochter erwehren mußs, wächst allmählich seine Freundschaft zu Smike.

Als das Horrorregiment des Ehepaars Squeers nicht länger zu ertragen ist, schmieden die neuen Freunde Fluchtpläne und setzen sie, nachdem Smike einmal mehr zum Sündenbock gemacht und brutal abgestraft worden ist, in die Tat um. Doch London und seine Familie, nach der sich Nicholas in Sehnsucht verzehrt, sind weit weg. Während sie übers Land streifen, begegnen Nicholas und Smike einer bunten Truppe von Wanderschauspielern. Der joviale Theaterdirektor Mr. Crummles und seine stark geschminkte Gattin nehmen das Duo unter ihre Fittiche, umsorgen es liebevoll, und zum ersten Mal seit langem hellt sich die Stimmung der jungen Männer auf. Als der Hauptdarsteller einer ?Romeo und Julia?-Inszenierung ausfällt, soll Nicholas einspringen, der tatsächlich Gefallen an der Schauspielerei findet. Doch die Stunden auf den Brettern, die die Welt bedeuten, sind gezählt.

Die eskalierenden Umstände in London erfordern es, dass Nicholas und Smike Abschied nehmen und weiter reisen. In der Hauptstadt wird sich Nicholas? Schicksal erfüllen, denn dort begegnet er nicht nur seiner künftigen Frau Madeline. Mit Hilfe eines gedemütigten Dienstboten von Onkel Ralph wird Nicholas, dieser aufrechte junge Mann mit dem ausgeprägten Gerechtigkeitssinn, ein unglaubliches Geflecht von Intrigen und Familiengeheimnissen entwirren und nicht nur seinen Liebsten, sondern sogar dem bedauernswerten Smike zu einer lebenswerten Zukunft verhelfen. Nur Onkel Ralph Nickleby, den ereilt die gerechte Strafe...

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Solo Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper