In deinen Händen

Ausführlicher Inhalt

Anna (Ann Eleonora JØrgensen) bekommt nach Abschluss ihres Theologiestudiums kurzfristig eine Stelle angeboten. Ein befreundeter älterer Pfarrer ist erkrankt, und sie soll seine Vertretung in einem Frauengefängnis übernehmen. Freudig nimmt Anna sich der Aufgabe an. Gleichzeitig mit ihr beginnt auch die Gefangene Kate (Trine Dyrholm) ihre Zeit in diesem Gefängnis. Für beide Frauen beginnt ein neuer Alltag. Während Anna die kargen Kirchenräume aufmöbelt und sich Gedanken macht, wie man den Gestrauchelten wieder Gottvertrauen beibringen könne, lernt Kate die Sticheleien im Frühstücksraum und die Machtverteilung innerhalb des Zellenblocks kennen.

Für Kate allerdings ist das nichts Neues, sie wurde lediglich aus einer anderen Anstalt überstellt, und seltsame Gerüchte eilen ihr voraus: Eine der Mitgefangenen, Marion (Sonja Richter), behauptet, Kate habe eine besondere Verbindung zu Gott und daher übersinnliche Kräfte. Das scheint sich zu bestätigen, als Kate anscheinend durch Handauflegen Marion von ihrer Drogensucht heilt, was einem Wunder gleichkäme. Jossi (Sarah Boberg), eine herrische Gefangene, die die Anstalt mit Drogen versorgt, ist nicht begeistert über diesen Eingriff von Kate und setzt ihre Mithäftlinge unter Druck. Sie hat Angst, dass Kate noch mehr Frauen hilft und ihr so das Geschäft und die daraus resultierende Machtposition verdirbt.

Anna indessen erfährt, dass sie schwanger ist. Das bedeutet für sie und ihren Mann Frank (Lars Ranthe) ein großes Glück, schließlich wünschen die beiden sich seit Jahren ein Kind. Anna hört durch Marion auch von Kates angeblichen Fähigkeiten. Sie versucht, Kontakt zu Kate zu finden, wird aber von der spröden Gefangenen abgewiesen. Während Kate sich der geistlichen Hilfe widersetzt, verliebt sie sich gleichzeitig in den Wärter Henrik (Nicolaj Kopernikus), der als einziger die Verletzlichkeit hinter ihrer nach außen hin harten Schale erkennt. Henrik erwidert Kates Zuneigung, sieht aber auch die Probleme, die für ihn damit entstehen.

Bei einer pränatalen Untersuchung findet der Arzt einen Chromosomendefekt bei Annas Kind. Ob das Konsequenzen für die Gesundheit des Kindes hat, kann er nicht voraussagen. Das stellt Anna vor die schwerste Entscheidung ihres Lebens: Soll sie das lang ersehnte Baby abtreiben? Oder soll sie auf Gott vertrauen und das Risiko eingehen, vielleicht ein behindertes Kind zu haben? In ihrer Not erinnert sich Anna an das, was sie über Kates heilende Hände gehört hat. Aber sie kennt auch Kates Verbrechen, und sie weiß nicht, ob sie bereit ist, ihr Leben und das ihres Kindes in die Hände einer Mörderin zu legen.

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Concorde © 1994 - 2010 Dirk Jasper