Montags in der Sonne

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Filmplakat im Großformat: USA

Titel Deutschland: Montags in der Sonne
Titel Spanien: Los lunes al sol
Genre: Drama
Farbe, Spanien, 2002

Kino Spanien: 27. September 2002
Kino Schweiz (D): 26. Juni 2003
Kino USA: 25. Juli 2003
Kino Deutschland: 15. Januar 2004
Kino Österreich: 18. Juni 2004
Laufzeit Kino: 113 Minuten, FSK 6

DVD Deutschland: 27. September 2004
Video Deutschland: -
Laufzeit DVD/Video: 109 Minuten

DVD bei 'absolut medien' bestellen



Inhalt Montags in der Sonne: Vigo, Hafenstadt an der spanischen Atlantikküste. Jeden Tag nimmt der arbeitslose Werftarbeiter Santa gemeinsam mit ehemaligen Kollegen die Fähre in die Stadt. Da ist Lino, der viel Zeit vergeblich in den Vorzimmern der Personalbüros verbringt, trotzig und nervös zwischen jugendlichen Mitbewerbern.

José, der Jüngste der Gruppe, der sich nur schwer damit abfinden kann, dass seine Frau Ana alleine für den Unterhalt aufkommen mußs. Amador, der seinen Platz am Tresen in der Kneipe des früheren Kollegen Rico kaum noch verlässt.

Und Santa, der umwerfend charmante Rebell mit der großen Klappe, der sich weigert, das Bußgeld für eine bei den Protesten gegen die Werftenschließung eingeworfene Straßenlampe anzuerkennen.

Was passiert, wenn nichts passiert?


Darsteller & Stab Darsteller: Javier Bardem (Santa), Luis Tosar (José), José Ángel Egido (Lino), Nieve de Medina (Ana), Enrique Villén (Reina), Celso Bugallo (Amador), Joaquín Climent (Rico), Aida Folch (Nata), Serge Riaboukine (Serguei), Laura Domínguez (Ángela)

Stab:Regie: Fernando León de Aranoa • Produzenten: Gregorio Hebrero • Drehbuch: Fernando León de Aranoa, Ignacio del Moral • Vorlage: - • Filmmusik: Lucio Godoy • Kamera: Alfredo Mayo • Spezialeffekte: Ricardo G. Elipe (Special Effects Supervisor), Ricardo Spencer (Special Effects) • Ausstattung: Julio Esteban • Schnitt: Nacho Ruiz Capillas • Kostüme: Maiki Marín • Make Up: Carlos Hernández • Ton: Pierre Lorrain • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Aufrichtig, warmherzig und immer wieder umwerfend komisch erzählt Montags in der Sonne von Menschen in schwierigen Zeiten, die sich ihren Witz ebensowenig nehmen lassen wie ihr Recht auf Glück - eine Tragikomödie über Freundschaft und Solidarität, über den täglichen Kampf gegen Windmühlen und den unbändigen Willen, nicht klein beizugeben. Was für ein Tag ist heute?

film-dienst 01/2004: Gelungene Mischung aus tragischen und komischen Momenten, die sich als sarkastische Zustandsbeschreibung der spanischen Gesellschaft versteht. Dabei beeindruckt der Film durch seine lakonische Situationskomik und die Menschlichkeit seiner Protagonisten, deren Selbstfindung am Rande der Wohlstandsgesellschaft man augenzwinkernd zur Kenntnis nimmt.

NZZ: Mit großer Genauigkeit und Liebe (...) Engagiertes Erzählkino, ganz ohne Pathos und aufgesetzte Moral - bestes Unterhaltungskino!

Der Spiegel: Scharf, temperamentvoll und intelligent. Ein Glücksfall!

Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Piffl © 1994 - 2010 Dirk Jasper