Ein verrückter Tag in New York

Ausführlicher Inhalt

Jane und Roxy Ryan sind Zwillingsschwestern, die sich in ihren Ansichten über das Leben radikal unterscheiden. Die völlig lockere Roxy und die zwanghaft auf ihren Terminkalender fixierte Jane haben nie einen einheitlichen Rhythmus gefunden, und seit sie als Zehnjährige ihre Mutter verloren haben, sind sie immer weiter auseinandergedriftet. Sie haben ein sehr gespanntes Verhältnis zueinander, sie sind derart überzeugt davon, total verschieden zu sein, dass sie sich schon längst nicht mehr um Ausgleich bemühen.

Ryan ist mit seiner Arztpraxis völlig überlastet - er hat keine Chance, den Abgrund zwischen seinen verfeindeten Töchtern zu überbrücken. Mittlerweile sieht sich Jane als diejenige, die sich um die Familie kümmert.Jane glaubt, in die Fußstapfen ihrer Mutter treten zu müssen, sie ist nicht nur eine maßlose Streberin, sondern fühlt sich auch auf eine völlig übertriebene Art für alles verantwortlich. Also kocht sie, stellt Terminpläne auf und umsorgt Roxy und ihren Vater wie eine Glucke.

Während Jane die Verantwortung an sich reißt, ist die aufmüpfige Roxy in ihrem Schulbezirk in Long Island berühmt-berüchtigt, weil sie in ihrer unnachahmlichen Art inzwischen mehr Stunden geschwänzt hat als alle anderen. Roxy ist sehr schlau, sieht aber alles ganz locker - jedenfalls will sie ihr Talent nicht in der Schule vergeuden.

An jenem schicksalhaften Tag haben Jane und auch Roxy im Big Apple Großes vor: Jane soll ein Referat über ein Wirtschaftsthema halten, um sich im Wettbewerb für das renommierte Oxford-University-Stipendium zu profilieren. Gleichzeitig will Roxy sich bei den Dreharbeiten zu einem Musikvideo von Simple Plan einschleichen, um den Managern der Band ihr Demo-Band zuzustecken.

Doch zunächst müssen die beiden Max Lomax entkommen, der im Bezirk Nassau County von Amts wegen darauf achtet, dass kein Schüler die Schule schwänzt. Die unfassbare Roxy steht ganz oben auf der Abschussliste dieses verhinderten Cops, und seiner Ansicht nach ist auch die unbescholtene Schwester nichts weiter als eine Komplizin. 'Lomax' tragische Laufbahn krankt daran, dass er es nie geschafft hat, Polizeibeamter zu werden. Also hat er sich in der Schulbehörde auf Schulschwänzer spezialisiert.

Als Lomax herausbekommt, dass Roxy die Schule schwänzt, um bei den Dreharbeiten zum Simple-Plan-Musikvideo dabei zu sein, sitzen die Ryan-Schwestern bereits im Vorortzug Richtung Manhattan. Jane übt noch einmal ihren Vortrag - sie hat sich ausführliche Notizen gemacht, die in ihrem kostbaren Day-Planner abgelegt sind - darin ist ihr ganzes Leben im Viertelstundenrhythmus verplant.

Doch Jane wird durch die hypermotorische Roxy abgelenkt, und beim Geplänkel der beiden gerät Hudson McGill in die Schusslinie: Der Geschäftsmann sitzt unglücklicherweise zwischen den beiden Streithähnen und wird durch heißen Kaffee schwer in Mitleidenschaft gezogen. Leider bleibt es nicht bei den Kaffeeflecken und der kochend-heißen Begegnung mit den Ryans - die Beziehung der drei wird sich auf sehr unschöne Art weiterentwickeln.

Roxy versucht den Schaffner zwar auszutricksen, als der die Fahrscheine kontrolliert, aber leider hat sie keinen Erfolg - beide Girls müssen den Zug verlassen, wobei Jane mit dem attraktiven Jim zusammenstößt: Der Fahrradkurier ist auf dem Weg in die City.

Roxy will ihre Schlappe mit dem Schaffner wieder gut machen, und es gelingt ihr, den Chauffeur Bennie Bang zu überreden, die beiden umsonst in seiner Limousine mitzunehmen. Natürlich haben sie keine Ahnung, dass der Nachwuchsgangster einen Computerchip in ihre Tasche gleiten lässt, auf dem Musik-Raubkopien im Wert von mehreren Millionen Dollar abgespeichert sind, denn Bennie hat das FBI an den Hacken. Bennie arbeitet für seine chinesische Adoptivmutter Ma Bang, die den Ring der Raubkopierer von ihrem Maniküre-Salon in Chinatown aus leitet. Er darf den Chip also nicht aus den Augen lassen.

Bennie chauffiert Jane und Roxy also in die Innenstadt, und langsam kapieren sie, dass er nicht ganz astrein ist: Sofort machen sie ihn mit ein paar Martial-Arts-Handkantenschlägen fertig? was aber ihre Kleider nicht unbeschadet überstehen, und zu allem Überfluss werden sie von einem durch eine Pfütze preschenden Wagen vollgespritzt. Noch viel schlimmer ist aber, dass Jane ihren kostbaren Day-Planner - und damit auch ihr Referat - in Bennies Wagen vergessen hat.

Roxy packt die nächste Gelegenheit beim Schopf, und die beiden verkrümeln sich in eine Hotel-Suite, aus der soeben die Senatorin Anne Baxter-Lipton gerauscht ist: Die einflussreiche Politikerin liebt ihren bizarren chinesischen Schoßhund Reinaldo über alles. Roxy und Jane versuchen zwar, sich so schnell wie möglich wieder salonfähig zu machen und dann zu verschwinden, werden aber von Trey, dem charmanten Sohn der Senatorin, unterbrochen.

Er ist angenehm überrascht, als er in der Hotelsuite statt seiner Mutter zwei schöne junge Frauen entdeckt, die nichts außer Bademantel und Handtuch tragen. Natürlich flippt Jane sofort aus, während Roxy gerade im Moment der Gefahr eiskalt bleibt - was Trey umso attraktiver findet.

Pläne können die drei nicht schmieden, denn die Senatorin kehrt plötzlich in ihre Suite zurück, und Reinaldo verschwindet ungeplant durchs Fenster auf den gefährlich schmalen Außensims des Gebäudes. Während Trey seine Mutter ablenkt, machen Roxy und Jane - mit Reinaldo - auf dem Gerüst für die Fensterputzer einen urkomischen Abgang.

Die Girls wollen nun den Day-Planner gegen den Chip austauschen, doch das Treffen mit Bennie am Drehort des Simple-Plan-Musikvideos schlägt fehl, und nur mit Mühe können Roxy und Jane ihrem Häscher Lomax entkommen, indem sie in die Fan-Menge hechten. Sie waten durch einen Abwasserkanal und kommen in Harlem wieder an die Oberfläche - jetzt ist es zur Columbia University nicht mehr weit - dort soll Jane in weniger als einer Stunde ihr Referat halten.

Das völlig verdreckte Duo flüchtet sich ins House of Bling (Schatzkästlein), wo Big Shirl und ihr Team Jane und Roxy wieder herausputzen.

Weil Lomax nicht locker lässt, sieht es schließlich so aus, als ob Roxy von der Schule fliegt. In diesem Moment kidnappt Bennie Jane und sperrt sie in Ma Bangs Maniküre-Salon ein. Inzwischen hat Reinaldo den wertvollen Computerchip verschluckt, und Bennie versucht alles, damit er ihn wieder herausrückt.

Zufällig begegnen sich Jane und Fahrradkurier Jim wieder - wird es den beiden gelingen, Bennie auszutricksen und die 111 Straßenblocks durch die Stadt zu rasen, damit Jane ihren Vortrag halten und das Oxford-Stipendium gewinnen kann? Wird Roxy scharf nachdenken und mit ein bisschen Unterstützung von Trey alles wieder ins Lot bringen? An einem verrückten Tag in New York ist alles möglich - sogar zwei verfeindete Schwestern können entdecken, dass sie sich ähnlicher sind, als sie gedacht hätten.

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Warner Bros © 1994 - 2010 Dirk Jasper