Soul Plane

Produktionsnotizen

Nachdem sich Jessy Terrero einen Namen mit Musikvideos gemacht hat, präsentiert er mit Soul Plane seinen Debütfilm. Er selbst sagt darüber: "Als ich das Drehbuch las, dachte ich sofort, dass es wahnsinnig komisch ist", sagt Terrero. Er entschloss sich also bei dem Projekt an Bord zu gehen und seine Position als Kapitän einzunehmen.

Bei so vielen Rollen, die im Skript vorgesehen sind, lag das Hauptaugenmerk zunächst auf dem Casting. "Als wir das Casting anfingen, war es wirklich hart", sagt Terrero. "Für manche Schauspieler war es nicht sofort klar, in welche Richtung der Film gehen soll." Als sie aber Terreros Leidenschaft für das Projekt bemerkten, legten sich diese Zweifel schnell.

Als erstes wollte Terrero Snoop Dogg an Bord holen, mit dem er schon einige Musikvideos gedreht hatte. "Gerade als ich mit Snoop Dogg ein Video aufzeichnete, bekam ich das Angebot den Film zu machen", erzählt Terrero. "Ich war so aufgeregt und erzählte ihm sofort, dass ich einen Film über ein Flugzeug machen werde.

Das erste, was Snoop Dogg sagte war ´Jessy, ich will ein Flugzeug fliegen`. Nach ein paar Monaten trafen wir uns wieder und er wiederholte ´Ich werde dieses Flugzeug fliegen`, also war für mich klar, wer den Piloten spielt. Außerdem wusste ich, dass Snoop Dogg ein großes komödiantisches Potential hat."

Neben Snoop Dogg als Piloten, ist der Ostküsten Rapper Method Man in der Rolle des Muggsy, Nashawn´s Cousin zu sehen. "Muggsy hat immer irgendwelche Betrügereien laufen", sagt Terrero. "Er ist ein Spaßvogel, der nichts richtig ernst nimmt und immer versucht heil aus der Sache raus zu kommen. Nashawn im Gegensatz versucht wenigsten etwas Vernünftiges auf die Beine zu stellen."

Um die Rolle des Nashaw zu besetzen, entschlossen sich die Filmemacher den Newcomer Kevin Hart zu nehmen. Die 100 Millionen Dollar, die Nashaw gewinnt, geben ihm die Möglichkeit sich zu ändern. Kevin Hart sagt über seine Rolle: "Nashawn ist der Typ, der versucht den Sachen aus dem Weg zu gehen, aber mit dem Geld kann er endlich etwas Seriöses machen.

Das Problem dabei ist nur, dass er auf andere Leute angewiesen ist, die das Ganze nicht so ernst nehmen." Für Hart war es wirklich ein Erlebnis mit so vielen bekannten Komikern zusammen einen Film zu drehen, bei dem er zudem einiges dazu lernte.

Unter den Passagieren ist unter anderem die Familie Hunkee. Die Rolle des Mr. Hunkee spielt Tom Arnold, der mit seiner Freundin und zwei Kindern an Bord ist. Arnold sagt über seine Rolle: "Mr. Hunkee ist ein großartiger Vater.

Er liebt seine Kinder, aber durch die erst kürzlich vollzogene Scheidung, sind die Kinder der jungen Freundin gegenüber sehr zurückhaltend. Als die Familie von einer Reise nach Hause fliegen will und ihr ursprünglicher Flug storniert wurde, mußs die Familie mit NWA Airlines fliegen.

Aber bevor irgendwer das Flugzeug betritt mußs er an der Security vorbei. Die zwei Sicherheitsbeamtinnen Jamiqua (Mo´nique) und Shaniece (Loni Love) interessieren sich nicht wirklich dafür, was die Passagiere bei sich haben. "Wenn ein gutaussehender Mann die Schleuse passiert, kann es schon mal sein, dass er sich komplett entblößen mußs", sagt Mo´nique.

Jamiqua liebt ihren Job, aber wenn sie mit ihrer besten Freundin Shaniece zusammen ist, vergisst sie ihre Umgebung. Sie ist laut, wild und verrückt, aber sie hat ein großes Herz.

Um das Wohlergehen der Passagiere kümmern sich Blanca (Sofia Vergara), Tamika (Angell Conwell) und Flame (Gary Anthony) im sexy, pinkfarbenen Mini Rock.

Wie Soul Plane endlich abhob Den Wechsel von Musik Videos zum Film hatte Terrero gut und lange vorbereitet. "Viele meiner Musikvideos erzählen Geschichten und beinhalten sogar eine Art Dialog, so dass ich bereits etwas Übung im Umgang mit Schauspielern hatte", sagt Terrero.

"Der grundlegende Unterschied ist, dass im Video der Song dich als Regisseur retten kann, im Film dagegen kommt alles auf das Konzept an. Wenn das nicht stimmt bist du verloren."

Ein kleines Problem stellte der passende Drehort dar. "Es ist unmöglich auf dem Terminal eines Flughafens zu drehen, wegen der Sicherheitsvorkehrungen", sagt Terrero.

"Wir mußsten einen Ort finden, der wie der L.A. Flughafen aussieht und das war das Anaheim Convention Center. Zum ersten Mal wurde diese Location als Kulisse für einen Flughafen benützt, aber seither kommen viele und machen dasselbe. "Unser Flugzeug ist Hip-Hop", lacht Terrero.

"Es hat alles, was mit der Hip-Hop Szene zu tun hat, aber ich wollte auch einen Film über Klassenunterschiede machen. Die meisten Witze im Film sind darüber und deswegen haben wir auch versucht die einzelnen Sektionen so unterschiedlich wie möglich zu gestalten."

Terrero engagierte für die Ausstattung Robb Buono, mit dem er bereits früher zusammen gearbeitet hat. Robb Buono hat für Hip-Hop Stars wie Puff Daddy, 50 Cent, Missy Elliot und Snoop Dogg die Outfits entworfen. "Buono ist ein Genie", sagt Terrero.

"Er ist der Grund warum Puff Daddy und viele andere Hip-Hop Stars so cool aussehen. Robb ist ein Perfektionist und er war die einzige Wahl für Soul Plane. Ich sagt zu ihm: `stell dir vor Puff Daddy besäße ein Flugzeug, wie würde es aussehen´"?

Und so begann Buono das Herzstück von Soul Plane zu entwerfen; ein Flugzeug, das dem Reisenden jeden erdenklichen Luxus bietet, den gewöhnliche Fluglinien nicht annähernd aufweisen können. "Die Hauptherausforderung für mich war, wie man dem Interieur eines normalen Flugzeugs ein stylisches Design gibt, es aber trotzdem noch wie ein Flugzeug aussieht", erzählt Buono.

"Ich wusste, dass allein das Aussehen des Flugzeugs großen Anteil an der humoristischen Atmosphäre des Films übermitteln würde. Wir benutzten den Innenraum einer 747 und unterteilten ihn in verschiedene Sektionen, angefangen bei der Ersten Klasse. Sie sollte wirklich etwas ganz Besonderes werden, also bauten wir riesige, weiße Ledersessel und verchromten die Sitze."

Abgesehen von dem Flugzeug, war die Ausstattung der Flughalle eine große Herausforderung. "Das Design sollte so sein, dass die Leute sich dort gern aufhalten, auch wenn sie gar nicht fliegen würden."

Designer Shawn Barton entwarf die Kostüme. "Wir wurden informiert, welche Farben wichtig für den Film seien: Pink, Pink und noch mehr Pink.", so Barton.

"Für Hip-Hop Publikum hat Mode eine große Aussagekraft." Bemerkenswert sind vor allem die Outfits der Flugbegleiter." Ihr Look ist eine Kombination aus wirklich sexy Mode, aber dennoch funktional für die Arbeit.

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Solo Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper