Die Vergessenen

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen • Filmplakate im Großformat: DeutschlandUSA • Trailer (9,78 MB) •

Titel Deutschland: Die Vergessenen
Titel USA: Die Vergessenen
Genre: Thriller
Farbe, USA, 2004

Kino USA: 24. September 2004
Kino Deutschland: 11. November 2004
Kino Österreich: 11. November 2004
Kino Schweiz (D): 1. Dezember 2004
Laufzeit Kino: 91 Minuten, FSK 12



Inhalt Telly Paretta wird von den Erinnerungen an ihren neunjährigen Sohn Sam gequält, der 14 Monate zuvor bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen ist. Zumindest ist sie davon überzeugt. Ihr Psychiater Dr. Munce und sogar ihr Ehemann Jim hingegen versuchen ihr weiszumachen, dass sie an einer Wahnvorstellung leidet und dass ihr Sohn nie gelebt hat.

Als nach und nach sämtliche Beweise für Sams Existenz und alle greifbaren Erinnerungsstücke verschwinden, scheint Telly wirklich verrückt zu werden. Doch dann begegnet sie Ash Correll, dem Vater eines weiteren Opfers des Flugzeugabsturzes - dem einzigen Menschen außer ihr, der sich an Sam erinnern kann.

Gemeinsam wollen sie die Wahrheit ans Licht bringen. Doch das Abenteuer, auf das sie sich dadurch einlassen, droht ihnen beiden endgültig den Verstand zu rauben ...


Darsteller & Stab Darsteller (Rolle / Synchronsprecher): Julianne Moore (Telly Paretta / Petra Barthel), Dominic West (Ash Correll / Thomas Nero Wolff), Gary Sinise (Dr. Munce / Tobias Meister), Alfre Woodard (Ann Pope / Heike Schrötter), Linus Roache (Der freundliche Mann / Udo Schenk), Anthony Edwards (Jim Paretta / Hans Hohlbein)

Stab:Regie: Joseph Ruben • Produktion: Bruce Cohen, Dan Jinks, Joe Roth • Drehbuch: Gerald Di Pego • Vorlage: - • Filmmusik: James Horner • Kamera: Anastas N. Michos • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Bill Groom • Schnitt: Richard Francis-Bruce • Kostüme: Cindy Evans • Make Up: Jerry Popolis • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: Terry J. Leonard •


Filmkritiken film-dienst 23/2004: Ein Albtraum an der Grenze des Wahnsinns, der durch die herausragende Hauptdarstellerin auch den Zuschauer in den Sog der Verunsicherung zieht. Spannend inszenierter und beklemmend gespielter Mystery-Thriller, der durch ein banales Ende viel an Überzeugungskraft verliert.
Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Columbia © 1994 - 2010 Dirk Jasper