G.O.R.A.

Ausführlicher Inhalt

Arif (Cem Yilmaz) ist ein cleverer, nie um Worte verlegener Mann, der weiß, wie man sich durchs Leben schlägt: Er arbeitet als Teppichverkäufer und als Touristenführer, der weniger von Kultur, dafür aber umso mehr von guten Geschäften versteht.

Vor allem aber versucht er sehr gelungene, aber leider gefälschte UFO-Fotos an Zeitungen zu verkaufen. Er stößt aber bisher auf keinerlei Interesse.

Eines Tages kommt ein offensichtlich britisches Paar in seinen Laden, um einen Teppich zu erwerben. Arif zeigt sein ganzes Verkaufstalent, doch die beiden sind nicht so recht zu begeistern, bis sie plötzlich grün schimmern ...

Der Teppich samt Arif landen unsanft in einer futuristischen Umgebung: Er wurde von Außerirdischen entführt und befindet sich nun in deren Gefangenschaft auf dem Planeten GORA.

Nach einigen handgreiflichen Begegnungen mit den Wachsoldaten mußs er einsehen, dass das alles kein Scherz oder böser Traum ist, sondern bitterer Ernst.

Arif ist nicht der Einzige, der von der Erde verschleppt wurde, aber im Gegensatz zu allen andern kann er sein Temperament nicht zügeln.

Wild entschlossen, sich seinem Schicksal nicht hinzugeben, verstößt Arif gegen jede mögliche Ordnungsregel, die den Gefangenen auferlegt wird: Wenn im Speisesaal nicht gesprochen werden darf, redet er erst recht und versucht Mitstreiter für seine Fluchtpläne zu gewinnen.

Bestärkt dadurch, dass Arif wiederholt eine mysteriöse Gestalt erscheint, die ihm versichert, er sei "der Auserwählte", plant er seinen Ausbruch. Auch Bob Marley Faruk (Rasim Öztekin) probiert er von der Flucht zu überzeugen.

Er hat immerhin Haare und Mütze des gleichnamigen Musikers, ist sonst aber schon etwas älter, dicker und vor allem gesetzter.

Bob Marley Faruk, der die Gefangenenküche leitet, rät Arif zu seiner Sicherheit mehrfach, nicht permanent aufzufallen und sich seine Fluchtgedanken aus dem Kopf zu schlagen.

Verantwortlich für Arifs Entführung ist Logar, der kaltherzige und machtbesessene Kommandant des Planeten GORA. Er hasst die Menschen wegen eines schrecklichen Erlebnisses seines Großvaters, das diesem während eines Besuchs in friedlicher Mission auf der Erde widerfuhr: Beim ersten Kontakt mit Menschen wurde sein Roboter von einem Hirten vergewaltigt!

Von dieser Erfahrung traumatisiert verfolgt Logar nur ein Ziel: möglichst viele Menschen zu entführen und auf GORA zu knechten.

Auch Logar hat einen Roboter an seiner Seite - 216 (Ozan Güven), ein gutmütiger Androide. 216 ist eng mit Prinzessin Ceku (Özge Özberk) befreundet. Sie ist schön, temperamentvoll und die Tochter des mächtigsten Mannes des Planeten GORA.

Aus diesem Grund möchte Logar die Prinzessin heiraten und versucht ihr Herz zu gewinnen. Aber Ceku verabscheut Logar zutiefst und träumt von der großen Liebe.

216 sitzt zwischen zwei Stühlen: Einerseits ist Ceku seine beste Freundin, andererseits ist er Logar zu Gehorsam verpflichtet.

Als der Androide die Prinzessin Ceku beschwört, sich nicht zu einer Heirat zwingen zu lassen mit jemanden, den sie nicht liebt, werden sie von Logar überrascht. Er verstößt 216 und sperrt ihn zu den gefangenen Menschen. Schnell freundet sich 216 mit Arif und Bob Marley Faruk an.

Logar lässt nichts unversucht, Ceku zur Frau zu bekommen. Nachdem es im Guten nicht ging, greift er zu rabiateren Methoden. Er schickt einen riesigen Feuerball auf GORA zu, die Vernichtung des Planeten droht. Erfahrungsgemäß helfen GORA in schwierigen Situationen die Glückssteine.

Für ihren Gebrauch benötigt man eine Anleitung, die Logar natürlich verschwinden ließ. Er handelt einen Deal mit Master Tocha (Cezmi Baskin), Cekus Vater, aus: Wenn Logar es schafft, den Feuerball zu stoppen, erhält er Ceku zur Frau. Er ließ sich extra für diesen Zweck eine Waffe bauen, aber die versagt im entscheidenden Augenblick ihre Dienste.

Und wer eilt zur Hilfe? Natürlich Arif. Auch er verhandelt mit Cekus Vater und erhält ein Versprechen: Wenn es ihm gelingt, die Gefahr von GORA abzuwenden, werden er und seine Freunde frei gelassen. Aber um den Planeten vor dem Feuerball zu schützen, mußs er eine Frau küssen. Und wer ist diese Frau? Natürlich Ceku ...

Somit wird Arif zum Retter von GORA. Wider Tochas Versprechens, lässt Logar Arif erneut einsperren. Arif kann nur noch an Ceku denken und Ceku nur noch an ihn. Es trennt sie nur noch das Gefängnisgitter.

Ceku ist furchtbar unglücklich, da Logar seine Hochzeitspläne nicht aufgibt. Außerdem fühlt sie sich zu dem Menschen, den sie küsste, hingezogen. Sie vertraut sich ihrer Mutter und dem Rendroy (Erdal Tosun) an, der Logars Handeln verabscheut.

Er sucht Arif im Gefängnis auf und übergibt ihm einen Schlüssel, der es Arif, Bob Marley Faruk und 216 ermöglicht zu fliehen. Ceku wartet bereits auf sie und die Flucht der Vier beginnt. Aber Logar ist noch lange nicht besiegt ...

Erst durch die Hilfe von Garavel (Özkan Ugur), der die Freunde für den Kampf gegen Logar trainiert, kann die Mission gelingen, und Ceku und Arif landen glücklich und verheiratet auf der Erde.

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Solo Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper