Nussknacker und Mausekönig

Ausführlicher Inhalt

Heiligabend vor 100 Jahren: Im Gepäck des Zauberers Drosselmeier reist der Mausekönig (Wolfgang Völz) mit seinen beiden geschwätzigen Dienern Bubble (Hannes Jaenicke) und Squeak (Rufus Beck) nach Sankt Petersburg.

Dort wohnt auch die kleine Klara (Florence Joy) mit ihren Eltern und dem frechen Bruder Nicholas (Moritz Günther) und freut sich schon auf den Weihnachtsball am Zarenhof.

Bei einer Kutschfahrt sieht Klara einen seltsamen Spielzeugladen, den sie sofort mit ihrem Bruder besucht. Sie ahnt nicht, dass Drosselmeier das Geschäft dorthin gezaubert hat.

Begeistert bestaunen die beiden Kinder die bunten Spielsachen, besonders ein kleiner blau-weiss-roter Nussknacker hat es Klara angetan. Er wirkt so traurig und fast meint Klara, der kleine Holzmann vergießt sogar eine Träne. Ganz sicher aber beißt er den frechen Nikolas kräftig in den Finger!

Während draußen die beiden Mäuse Squeak und Bubble auf der Lauer liegen, erzählt Drosselmeier die Geschichte des traurigen Nussknackers: In Prunk und Pomp lebt einst ein kleiner Prinz in seinem Palast.

Er schikanierte seine Diener, respektierte niemanden und benahm sich ganz und gar nicht wie der weise Herrscher, der er einmal werden sollte. Einzig sein Onkel ermahnt den Neffen zu mehr Reife.

Um ihn zu testen, schenkt er ihm eine magische Nuss, die Wünsche erfüllen kann. Trotz der Warnung seines Onkels wirft der Prinz sie in das lodernde Kaminfeuer. Die Funken stieben daraus hervor und jeder, den sie berühren verwandelt sich ...

Und so kam es, dass der kleine Prinz sich jetzt hier als Nussknacker wieder findet und sein Hofstaat als Spielzeugfiguren. Und nur einmal im Jahr kann er zurückverwandelt werden von einem Menschen reinen Herzens, der an die Kraft der Fantasie glaubt.

Dieser Mensch mußs im Spielzeugland jene zweite magische Nuss finden, die die Rückverwandlung möglich macht. Sie reift nur an Heiligabend um zwölf heran. Wie gerne will Klara dem Nussknacker helfen. Auch die beiden Mäuse haben das Gespräch belauscht und berichten sie dem Mausekönig.

Der machtgierige Nager und seine noch ehrgeizigere Tante Milda (Doris Gallart) wohnen im Keller des Prinzenpalastes und wittern die Gelegenheit das ganze Königreich zu übernehmen. Doch Drosselmeiers Zaubervogel bringt Klara die zum Leben erweckten Spielzeugdiener des Nussknackers als Helfer.

Als nachts alles still im Kinderzimmer ist, greifen Mausekönig, Bubble, Squeak und ihre Armee von Mäusen an. Sie wollen den Nussknacker entführen, um die Macht des Mausekönigs zu sichern.

Die Situation für Klara und ihre Freunde scheint aussichtslos - als plötzlich Klaras Eltern hereinplatzen. Inmitten des Trubels gelingt es dem Mausekönig, den hölzernen Prinzen zu entführen.

Doch Klara schleicht sich heimlich aus dem Haus in die verschneiten Gassen und nimmt die Verfolgung auf. Die Mäuse wollen den Nussknacker zwingen zu verraten wo das Spielzeugland mit der zweiten Zaubernuss liegt.

Gerade noch rechtzeitig kann Klara ihn retten und gemeinsam flüchten sie zu Drosselmeier. Die Zeit drängt, denn es ist viertel vor Zwölf und der Eingang zum Spielzeugland liegt hinter der Eulenuhr in Klaras Elternhaus am anderen Ende der Stadt.

Kurzerhand zaubert Drosselmeier Klara auf Spielzeuggröße und schickt sie samt Nussknacker per Zauberspiegel nach Hause. Doch dort wartet schon die Mäusearmee, um zu verhindern, dass beide ins Spielzeugland gelangen und aus dem Nussknacker endlich wieder ein Prinz wird ...

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Filmwelt © 1994 - 2010 Dirk Jasper