Heffalump - Ein neuer Freund für Winnie Puuh

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen • Filmplakate im Großformat: DeutschlandUSAGewinnspiel

Titel Deutschland: Heffalump - Ein neuer Freund für Winnie Puuh
Titel USA: Pooh's Heffalump Movie
Genre: Animation
Farbe, USA, 2004

Kino USA: 11. Februar 2005
Kino Schweiz (D): 24. März 2005
Kino Österreich: 24. März 2005
Kino Deutschland: 31. März 2005
Laufzeit Kino: 68 Minuten, FSK o. A.



Inhalt Was für eine Aufregung im Hundertmorgenwald! Als Tigger, Ferkel, I-Aah, Rabbit und natürlich der wohl naschhafteste Bär unter der Sonne, Winnie Puuh, eines Tages in ihrem geliebten Hundertmorgenwald ein paar riiiiiesige, unbekannte Fußstapfen im Waldboden entdecken, sind sie ganz durcheinander. Wem die wohl gehören mögen?

Es kann sich nur um ein Ungeheuer handeln! Also machen sie sich auf die Suche nach dem Wesen mit den großen Füßen. Auch Ruh möchte unbedingt mit, aber er ist noch zu klein für so ein gefährliches Abenteuer, finden die Freunde. Und so brechen sie ohne ihn auf ...

Doch sie haben nicht mit der Trotzigkeit von Ruh gerechnet. Heimlich macht auch er sich auf den Weg, um den unbekannten Waldbewohner zu finden. Und während Winnie Puuh und seine Freunde noch im Dunkeln tappen, hat Ruh eine ungewöhnliche Begegnung: Vor ihm steht ein lilafarbenes Tier, das sich Lumpi nennt.

Die beiden schließen Freundschaft, denn Lumpi ist ein herzallerliebstes Heffalump, das gerne spielt und singt. Aber das können die anderen nicht wissen, als sie die beiden schließlich treffen. Als sie Ruh beschützen wollen, gerät ihre beschauliche Welt in ihrem geliebten Hundertmorgenwald aus den Baumwurzeln ...


Darsteller & Stab Synchronsprecher D / USA (Figur): Bruno Schubert / Kyle Stanger (Lumpi), Lino Hirthe / Nikita Hopkins (Ruh), Michael Rüth / Jim Cummings (Winnie Puuh), Joachim Kaps / Jim Cummings (Tigger), Santiago Ziesmer / John Fiedler (Ferkel), Ellen Rappus-Schikowski (Sprache) / Denise Gorzelanny (Gesang) / Kath Soucie (Kanga), Regina Lemnitz / Brenda Blethyn (Mama Heffalump), Gerald Schaale / Ken Sansom (Rabbit), Tilo Schmitz / Peter Cullen (I-Aah)

Stab:Regie: Frank Nissen • Produktion: Jessica Koplos-Miller für Walt Disney Pictures • Drehbuch: Brian Hohlfeld, Evan Spiliotopoulos • Vorlage: Kinderbücher und Charaktere von A. A. Milne • Filmmusik: Joel McNeely • Kamera: - • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Tony Pulham • Schnitt: Nancy Frazen, Robert Fisher jr., Anthony F. Rocco • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: Donald J. Malouf • Ton(effekt)schnitt: Donald J. Malouf • Stunts: - •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Basierend auf den berühmten Kinderbüchern von A. A. Milne erzählt dieses neue, liebevoll gezeichnete Zeichentrickabenteuer aus dem Hause Disney eine weitere Episode von unseren Freunden aus dem Hundertmorgenwald. Erleben Sie und alle kleinen Kinofans mit den Tieren viele fröhliche, spannende und lehrreiche Minuten im Kino, und tauchen Sie mit uns ein in den Hundertmorgenwald, in dem Winnie Puuh, Tigger, Ferkel, I-Aah und Co. erfahren, dass man viele kleine Schritte tun mußs, um einen großen Freund zu gewinnen ...

Michael Defrancesco (Rhein-Zeitung 1. April 2005): Disneys neuer Winnie-Poop-Film ist liebevoll und kindlich gezeichnet und gerade auch für jüngsten Kinonachwuchs geeignet. Im Hundertmorgenwald geht es nicht laut und hektisch zu, sondern friedlich und lustig. Ein Wohlfühlfilm mit einfach goldigen Hauptdarstellern, deren typische Charaktereigenschaften wieder voll zum Tragen kommen.

Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Buena Vista © 1994 - 2010 Dirk Jasper