Im Feuer

Ausführlicher Inhalt

Großbrand in Baltimore. Ein riesiges Gebäude steht in Flammen. Aus allen Ecken der Stadt rasen die Trucks der städtischen Feuerwehr zu dem Unglücksort. Wieder einmal sind es die Jungs der Einheit 49, die zuerst vor Ort sind. Sie zögern keine Sekunde, in das flammende Inferno zu stürmen und nach Überlebenden zu suchen, deren Rettung einzig und allein vom Mut und Einsatz der Feuerwehrmänner abhängt. Wie so oft ist der erfahrene Feuerwehrmann Jack Morrison (JOAQUIN PHOENIX) an vorderster Front dabei, wenn es dem 500 Grad heißen Feuer zu trotzen gilt.

Im zwölften Stock wird der Trupp erstmals fündig: Ein Mann kann abtransportiert werden. Jack kämpft sich alleine weiter und findet einen panischen Überlebenden, den er allerdings nicht mehr durch das einstürzende Treppenhaus retten kann. Abseilen durch ein zerborstenes Panoramafenster ist die einzige Chance. Jack will dem Mann, der draußen von seinen Kollegen auf der komplett ausgefahrenen Leiter in Empfang genommen wird, gerade nachfolgen, als eine markerschütternde Explosion erfolgt. Mit gewaltiger Wucht wird Jack zurück ins Gebäude geschleudert und stürzt mehrere Stockwerke tief. Schwer benommen bleibt er im Chaos des Brandes liegen. Er erinnert sich zurück ...

... an seinen ersten Tag bei der Feuerwehr, an dem er als kompletter Grünschnabel durch die heiligen Pforten der Feuerwache tritt. Aufgeregt und unsicher steht er seinem späteren besten Freund, dem Feuerwehr-Chief Mike Kennedy (JOHN TRAVOLTA), gegenüber, der dem Neuling einen autoritären Vortrag hält - und beim Aufstehen offenbart, dass er nur Boxershorts anhat. Überhaupt gleicht die Feuerwache einem Tollhaus, in dem ein stets rüder, aber auch herzlicher Ton herrscht. So wird Jack vom Feuerwachenpriester die Beichte abgenommen - was sich nur als weiterer Streich des Raubeins Lenny Richter (ROBERT PATRICK) erweist.

So verbringt man die Zeit auf der Wache mit verrückten Späßen und harten Sprüchen. Doch wenn die Alarmglocke schrillt, ist ganz schnell Schluss mit lustig. Für Jack ist der erste Einsatz bei einem richtigen Brand ein einziger Adrenalinschub: die wilde Jagd durch die Straßen von Baltimore, das in Stellung bringen des Einsatzwerkzeugs, die perfekt ineinander greifenden Aktionen der Feuerwehrmänner. Jack ist so überwältigt von all dem, dass er zunächst sogar seinen Helm vergisst, als er mit der Bedienung des Wasserschlauches betraut wird und sich durch das verrauchte Treppenhaus arbeitet, wo ihm scharenweise flüchtende Ratten entgegen kommen. Danach gratulieren ihm die Kollegen: Er hat die Feuerprobe - im wahrsten Sinne des Wortes! - bestanden ...

Der Brand im Hochhaus ist immer noch nicht unter Kontrolle. Feuerwehr-Chief Kennedy trifft ein und nimmt erschüttert die Nachricht entgegen, dass Jack Morrison im Gebäude vermisst wird. Sofort weist er seine Männer an, alles in ihrer Macht Stehende zu unternehmen, um ihren Kollegen zu retten. Er atmet auf, als es ihm gelingt, Funkkontakt mit Jack herzustellen und er erfährt, dass dieser bei Bewusstsein und weitgehend unverletzt ist.

Jack und sein Kollege Ray Gauquin (BALTHAZAR GETTY) kaufen für den gesamten Trupp im Supermarkt ein. Sofort fallen ihnen zwei hübsche Mädchen ins Auge, die sie mit ein paar schwachen Sprüchen anmachen. Zu ihrer Verwunderung halten die beiden Girls kess dagegen. Jack kann sein Glück gar nicht fassen, als sie sich sogar auf ein Date einlassen, denn die blonde Linda (JACINDA BARRETT) ist das mit Abstand tollste Mädchen, das er jemals gesehen hat. Selbst ein Blinder kann erkennen, dass die Zuneigung auf Gegenseitigkeit beruht. Als Linda am Tag nach der Verabredung auch noch mit in das fast ausschließlich von Feuerwehrmännern frequentierte Looney's Pub kommt und sich auf Anhieb mit den rauen Burschen versteht, ist es endgültig um Jack geschehen: Linda ist die Frau seines Lebens ...

Todesmutig wagen sich die Männer aus Jacks Einheit noch einmal in das brennende Gebäude. Das Fundament ist bereits zur Hälfte eingestürzt. Mit Kettensägen bahnen sie sich den Weg ins Innere.

Die Hochzeit von Jack und Linda ist ein rauschendes Fest - der Stolz der ganzen Feuerwehrbrigade. Danach kehrt schnell wieder der Alltag ein. Mit Keith Perez (JAY HERNANDEZ) heuert ein neuer "Rookie" an. Er mußs die gleichen Einstandsrituale durchmachen wie seinerzeit Jack, der den Jungen unter seine Fittiche nimmt. Bei einem brenzligen Einsatz geschieht ein Unglück, und einer von Jacks Kollegen stürzt in den Tod. Die Nerven bei den Feuerwehrmännern liegen blank. Und Linda, die Jack stets unterstützt, wird bei der feierlichen Beerdigung klar, dass ihre Ehe immer von der Angst gekennzeichnet sein wird, Jack könne eines Tages das Gleiche widerfahren.

Jack kann bei Mike Kennedy durchsetzen, dass er künftig nicht mehr den Schlauch bedient, sondern als Ersatz für den verstorbenen Kollegen den Truck steuert und damit bei Einsätzen auch als Rettungsmann mitten durchs Feuer gehen kann. Schnell beweist er sich als fähiger Mann, als geborener Held, der auch in der heißesten Situation einen kühlen Kopf bewahrt. Linda steht einstweilen Todesqualen aus. Bei einem Streit mit Jack wird klar, warum ihr Nervenkostüm so dünn ist: Sie ist schwanger ...

Im sich steigernden Inferno reißt sich Jack noch einmal am Riemen. Unter Aufbietung all seiner Kräfte kann er sich sichern und Mike Kennedy über Funk wichtige Hinweise über seine Position in dem Gebäude geben. Gemeinsam arbeiten sie einen Plan aus, wie Jack doch noch gerettet werden kann. Dazu robbt Jack durch glühend heiße Trümmer an eine Trennmauer, die er nach Möglichkeit durchbrechen soll. Fieberhaft macht er sich an die Arbeit ...

Die Jahre ziehen ins Land. Längst hat sich die Familie Morrison um eine regelrechte Kinderschar vergrößert, da wird Jack und Linda durch den Unfall eines Kollegen noch einmal bewusst, auf welch schmalem Grat zwischen Leben und Tod Feuerwehrmänner wandeln: Jacks Freund Tommy Drake (MORRIS CHESTNUT) erleidet schlimmste Verbrennungen an seinen Händen und im Gesicht, als bei einem vermeintlich harmlosen Einsatz das Ventil einer Heißluftleitung platzt.

Jack ist in seinen Grundfesten erschüttert. Von quälenden Zweifeln gepeinigt, stellt er seinen Beruf und sein bisheriges Leben in Frage. Seinen Schmerz betäubt er übellaunig und gereizt mit Alkohol und sinnlosen Schlägereien. Ausgerechnet Linda ist es nun, die ihn aus seiner Trauer herausholt, indem sie ihn mit einer wichtigen Wahrheit konfrontiert: So gefährlich es auch sein mag, er ist zum Feuerwehrmann geboren und kann auch nur in diesem Beruf wirklich glücklich werden. Und das sei letztendlich der Grund, weshalb sie ihn liebe.

Jack versteht. Und wächst genau mit diesem Wissen und dieser Erkenntnis bei seinem nächsten Einsatz über sich selbst hinaus. Er ist ein Held ...

... und mußs dieses Heldentum jetzt unter Beweis stellen, um sich selbst zu retten. Die Kollegen kommen ihm immer näher, und er kann die entscheidende Mauer durchbrechen, die ihn von seiner Rettung trennt. Aber wird er auch schnell genug sein? Jetzt kommt es auf Sekunden an ...

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Ron Phillip / Touchstone Pictures © 1994 - 2010 Dirk Jasper