Kontroll

Ausführlicher Inhalt

Spät nachts am verlassenen U-Bahnsteig gerät eine angetrunkene Frau unter die Räder des letzten Zuges. Keine guten News für Bulcsú und seine Truppe von Fahrkartenkontrolleuren. Denn es war nicht das erste Mal. Und nun ist die Behörde aufgeschreckt, da sie jede Unruhe unter den Fahrgästen vermeiden will. Deshalb schwört der Abteilungschef die Kontroll-Crews darauf ein, jedes ungewöhnliche Detail zu melden und wachsam zu sein.

Abgesehen von diesem Vorfall ist es für die Ticket-Kontrolleure ein ganz gewöhnlicher Arbeitstag, mit den üblichen Frotzeleien untereinander und dem Clinch mit gelegentlichen oder notorischen Schwarzfahrern.

Doch, kaum hat der Arbeitstag begonnen, gibt es noch eine zerfetzte Leiche auf den Gleisen der U-Bahn. Wurde er vor dem Zug gestoßen? Noch ist die Nachricht nicht bis zum Team vorgedrungen. Vielmehr ist Bulcsú damit beschäftigt, eine Privatfehde mit Gonzo, dem Leiter einer anderen Kontroll-Crew, auszutragen. Man verabredet sich für den Abend zu einem Rennen im U-Bahn Tunnel.

Bei den Ticket-Kontrollen herrscht ein einziges Durcheinander. Tibi schlägt sich mit japanischen Touristen herum, die ihn nicht verstehen. Muki wird von einer selbstbewssten, jungen Schwarzfahrerin beleidigt. Und Bulcsú läßt ein hübsches Mädchen im Bärenkostüm einfach laufen, weil er von ihrem Anblick total fasziniert ist. Als der berüchtigte Bootsie dem überraschten Tibi Rasierschaum ins Gesicht sprüht, beginnt eine wilde Verfolgungsjagd. Während Bootsie entkommt, landet das Kontroll-Team in einem Waggon voller Fußballfans und wird ordentlich verprügelt. Trotzdem tritt Bulcsù am Ende seines Arbeitstages noch gegen Gonzo an. Bulcsú hängt seinen Konkurrenten auf den Gleisen ab und hilft ihm sogar kurz vor Eintreffen des letzten Durchgangszuges auf den Bahnsteig. Eine beinahe tödliche Wette!

Der U-Bahn-Fahrer Belà bekommt Besuch von seiner Tochter, dem Mädchen im Bärenkostüm. Zur gleichen Zeit dreht Laci, einer von Bulcsús Kollegen, bei der Kontrolle eines Schwarzfahrers durch und bedroht den Mann mit einem Messer. Wegen dieses Vorfalls werden die Kontrolleure wieder einmal zum Betriebs-Psychologen bestellt. Und es gibt kaum einen unter ihnen, der nicht irgendeine Macke hätte.

Am selben Tag sieht Bulcsú an einem Bahnsteig, wie Sofie (das Mädchen im Bärenkostüm) sich mit Kontrolleuren einer anderen Einheit prügelt und hilft ihr. Bei einem Kaffee erfährt er, dass Sofie Belàs Tochter ist, und er verspricht ihr, sie auf einen Kostümball zu begleiten. Wenig später entdeckt Bulcsú den Bootsie und nimmt die Verfolgung auf. Kurz bevor er ihn schnappen kann, wird Bulcsú Zeuge wie der Mörder mit der Kapuze Bootsie vor einen einfahrenden U-Bahn Zug schubst.

Wenig später trifft er Muki, der ihm mitteilt, dass die Zentrale ihn sucht. Bulcsú meldet sich dort, wird verhört und lässt sich ein Videoband vorspielen, das suggeriert, Bulcsú sei derjenige gewesen, der Bootsie vor die U-Bahn gestoßen hat. Die Zentrale braucht einen Täter, und Bulcsú kommt ihnen gerade recht. Doch er durchschaut das Spiel. Entschlossen kündigt er seinen Job. Bulcsú schläft am Bahnsteig ein. Als er aufwacht, ist er von zahlreichen Fahrgästen umgeben, die auf dem Weg zum Maskenball sind.

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Tiberius Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper