Die Brautjungfer

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher Inhalt • Filmplakate im Großformat: DeutschlandFrankreich

Titel Deutschland: Die Brautjungfer
Titel Frankreich: La Demoiselle d'honneur
Titel USA: The Bridesmaid
Genre: Psychothriller
Farbe, Frankreich, Deutschland, 2004

Kino Frankreich: 17. November 2004
Kino Deutschland: 6. Januar 2005
Kino Österreich: 21. Januar 2005
Laufzeit Kino: 111 Minuten, FSK 12



Inhalt Der 25-jährige Philippe verliebt sich auf der Hochzeit seiner jüngeren Schwester in eine der Brautjungfern. Senta ist schön, verführerisch und geheimnisvoll, erzählt bizarre Geschichten und verkriecht sich in eine Scheinwelt. Aber Philippe verfällt ihr mit Haut und Haar, merkt nicht, wie sich trotz leidenschaftlicher Affäre das Böse in ihr Leben schleicht und die Normalität langsam aus den Fugen gerät.

Während er versucht, weiter im Job erfolgreich zu sein und Mutter und Schwestern zur Seite zu stehen, verliert er sich immer mehr in dieser absoluten Beziehung, gerät immer tiefer in den Sog von Sexualität und Sinnlichkeit. Bis Senta eines Tages einen verhängnisvollen Liebesbeweis fordert: Mord! Was Liebe auf den ersten Blick war, wird mit jeder weiteren Begegnung zur riskanten Gratwanderung zwischen fesselnder Erotik und düsterer Dämonie.

Aus dem Spiel mit Worten wird tödlicher Ernst, aus der "amour fou" eine "liaison dangereuse" ...


Darsteller & Stab Darsteller: Benoît Magimel (Philippe Tardieu), Laura Smet (Stéphanie "Senta" Bellange), Aurore Clément (Christine), Bernard Le Coq (Gérard Courtois), Solène Bouton (Sophie Tardieu), Anna Mihalcea (Patricia Tardieu), Michel Duchaussoy (Le clochard), Suzanne Flon (Madame Crespin), Eric Seigne (Jacky), Pierre-François Dumeniaud (Nadeau), Philippe Duclos (Capitaine Dutreix), Thomas Chabrol (Lieutenant José Laval), Isolde Barth (Rita), Mazen Kirwan (Pablo)

Stab:Regie: Claude Chabrol • Produktion: Patrick Godeau • Drehbuch: Claude Chabrol, Pierre Leccia • Vorlage: Novelle von Ruth Rendell • Filmmusik: Matthieu Chabrol • Kamera: Eduardo Serra • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Françoise Benoît-Fresco • Schnitt: Monique Fardoulis • Kostüme: Mic Cheminal • Make Up: Françoise Andrejka • Ton: Pierre Lenoir • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Altmeister Claude Chabrol verfilmt mit Die Brautjungfer nach Biester zum zweiten Mal einen Roman von Ruth Rendell und lässt den Personen in diesem Psychothriller ein Geheimnis, erhöht durch Ungewissheit die Spannung. Benoit Magimel ("Der König tanzt", "Die Klavierspielerin") und Jungstar Laura Smet, Tochter von Schauspielerin Nathalie Baye und Rockstar Johnny Hallyday, begeben sich auf eine emotional gewagte Reise. Die mysteriöse Geschichte einer exzessiven Liebe führt in seelische Abgründe und zeigt die schmale Grenze zwischen Wahn und Wirklichkeit, den ewigen Kampf zwischen Herz und Hirn, Vernunft und Leidenschaft. Ein echter Claude Chabrol-Film!
Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Concorde Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper