Die wilden Kerle 2

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen • Filmplakat im Großformat: Deutschland

Titel Deutschland: Die wilden Kerle 2
Titel USA: Die wilden Kerle 2
Genre: Komödie
Farbe, Deutschland, 2005

Kino Deutschland: 17. Februar 2005
Kino Österreich: 17. Februar 2005
Laufzeit Kino: - Minuten, FSK -



Inhalt Hottentottenalptraumnacht! Den Wilden Kerlen fehlt nur noch ein einziger Sieg. Dann sind sie Meister in der Dimension Acht, in der härtesten Liga des Landes und dann winkt ihnen ein unglaublicher Preis: Ein Spiel gegen die Nationalmannschaft im eigenen Stadion! Im Teufelstopf!

Doch für Leon und sein Team bricht kurz vor dem entscheidenden Match eine Welt zusammen: Vanessa, die wildeste aller Wilden Kerle, verliebt sich ausgerechnet in Gonzo Gonzales, den blassen Vampir, den coolen Anführer einer Skater-Gang, und will von Fußball und den Wilden Kerlen überhaupt nichts mehr wissen.

Den Verlust der Meisterin des Alptraumpasses können die Jungs schon kaum verkraften. Doch dann besetzen Gonzo und seine "Flammenmützen" auch noch ihren heiligen Fußballplatz - den Teufelstopf!

Jede andere Mannschaft würde die Fußballschuhe in die Ecke pfeffern und freiwillig in einen Bastelverein für Weihnachtsschmuck eintreten. Doch was machen die Wilden Kerle? Sie kämpfen! Weil sie wild sind! Weil sie die Besten sind! Und weil ihnen so ein lächerliches Machtspiel nichts anhaben kann!

Pechschwefliges Rübenkraut! Und deshalb hallt der Schlachtruf der Wilden Kerle erneut durch den Teufelstopf: Alles ist gut, solange du wild bist!!! Raaah!


Darsteller & Stab Darsteller: Jimi Blue Ochsenknecht (Leon), Sarah Kim Gries (Vanessa), Raban Bieling (Raban), Wilson Ochsenknecht (Marlon), Marlon Wessel (Maxi), Kevin Ianotta (Joschka), Leon Wessel-Masannek (Markus), Konrad Baumann (Juli), Florian Heppert (Dicker Michi), Lennard Bertzbach (Gonzo Gonzales), Tim Wilde (Vater von Leon und Marlon), Uwe Ochsenknecht (Vater von Maxi), Peter Rappenglück (Chauffeur), Rudolf Krause (Herr Bübchen)

Stab:Regie: Joachim Masannek • Produktion: Ewa Karlström, Andreas Ulmke-Smeaton • Drehbuch: Joachim Masannek • Vorlage: - • Filmmusik: Peter Horn, Andrej Melita • Kamera: Sonja Rom • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Winfried Hennig • Schnitt: Dunja Campregher • Kostüme: Mika Braun • Make Up: Dorothea Goldfuss • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: Chris Rebay • Stunts: - •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Sie sind zurück, die wildesten aller Kerle, die beste Fußballmannschaft, die den Globus je betreten hat! Erneut übernimmt eine Riege potzteufelscooler Nachwuchsmimen rund um Profis wie Uwe Ochsenknecht und Tim Wilde die Rollen der besten Spieler der Welt, wenn es um echte Freundschaft und tiefe Gefühle, großen Mut und kleine Missgeschicke geht. Ein Film, so mitreißend wie der Wilde-Kerle-Schrei, so umwerfend wie die erste Liebe, so cool wie ein Handstand auf dem Skateboard und so unterhaltsam, dass man am liebsten eine Saisonkarte fürs Kino lösen würde!
Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Buena Vista © 1994 - 2010 Dirk Jasper