De-Lovely - Die Cole Porter Story

Ausführlicher Inhalt

New York 1964. In Gedanken vertieft, sitzt Cole Porter (KEVIN KLINE) am Klavier in seinem Appartement und spielt die melancholische Ballade "Night and Day" - einen von vielen Ever-greens aus vier Jahrzehnten, die den Komponisten weltberühmt gemacht haben.

Am Ende aller Tage und Nächte, am Ende eines ereignisreichen und dramatischen Lebens, unternimmt Porter eine Reise in die Vergangenheit, begleitet von einem Regisseur namens Gabe (JONA-THAN PRYCE), der über ihn ein biographisches Musical plant.

Wie von magischer Hand geführt, füllt sich die Bühne eines leeren Theaters, tauchen vertraute Figuren aus Porters Erin-nerungen auf. Noch einmal sieht er Freunde, Kollegen, Liebhaber und vor allem seine Frau Linda (ASHLEY JUDD) wieder, blickt zurück auf eine Zeit, in der alles möglich und vieles un-vergesslich war.

Paris, an der Schwelle zu den Roaring Twenties. Auf einer Party fällt Linda, einer klugen, vermögenden und geschiedenen amerikanischen Schönheit aus der High Society, der elegant gekleidete, geistreiche Mann am Klavier auf.

Die beiden verstehen sich auf Anhieb, streifen bald vertraut durch die Pariser Gärten und werden ein Paar. dass Männer für Cole nicht nur Freunde, sondern auch Liebhaber sind, akzeptiert Linda.

Sie wird die Konstante seines ausschweifenden Lebens, seine Muse, die fest an sein großes, noch weit gehend unentdeckt gebliebenes Talent glaubt - und schließlich auch seine Frau.

In Venedig treffen sie Starkomponist Irving Berlin, der vom Talent Porters bereits gehört und seit Jahren den Erfolg hat, von dem Cole noch träumt.

In Europa erhält Linda einen Ausblick auf ihre Zukunft, erlebt die aufrichtige Liebe Coles, aber auch seine Affären mit Männern.

Als aus New York die Nachricht kommt, dass Cole auf Initiative Irving Berlins seine erste eigene Broadway-Show erhalten soll, scheint das der Startschuss in ein neues Glück.

Cole wirkt zufrieden, träumt von einer Beziehung wie die der Murphys, der besten Freunde der Porters, und damit auch von Kindern.

Doch seine kompromisslose Lust auf Leben macht ihn unzuver-lässig, treibt ihn von Liebhaber zu Liebhaber, bis die schwangere Linda ihr Baby verliert.

Es ist ein Warnsignal, das einen neuen Anfang einleitet - in der Stadt, die für die ganze Welt Träume erfüllt.

In Hollywood wird Cole von MGM-Boss Louis B. Mayer hofiert. Er akzeptiert Mayers Offerte und die Forderung, nur noch witzig, aber nicht mehr clever-witzig zu sein.

Für Sänger Nelson Eddy schreibt er seine erste Filmmusik, feiert Premieren- und Pool-Partys und lässt sich erneut mitreißen vom Rausch des Lebens, von Affären, die am nächsten Morgen schon verges-sen sind.

Seine Zügellosigkeit und Indiskretion machen ihn erpressbar für Skandalfotografen und schließlich nicht mehr tragbar für Linda, die das ungeliebte Luxusanwesen in Hollywood in Richtung Paris verlässt.

Der kalifornische Traum endet schließlich in einer Katastrophe. Bei einem stürmischen Ausritt stürzt Cole, wird vom Gewicht seines umknickenden Pferdes begraben. Der Anfang einer lebenslangen Leidenszeit.

"Siehst Du, wie weit ich gehe, um dich zurückzubekommen?", begrüßt er mit seinem typischem Humor Linda, die nach dem Unfall sofort aus Europa eingeflogen ist.

Engagiert und unnachgiebig verhindert Linda die Amputation des zerschmetterten Beines, zieht mit Cole nach Williamstown in Massachusetts, wo das Paar in der Beschaulichkeit einer Kleinstadtoase wieder zusammenfindet.

Viele Jahre und 25 Operationen später kann Cole dank eiserner Disziplin und mit Hilfe eines Stockes wieder gehen und die Pedale am Piano bedienen.

Längst ist der geniale Songwriter einer der berühmtesten Komponisten der Welt und sein dramatisches Leben reif für eine Re-kapitulation im Kino.

Mit gewohnt trockenem Witz kommentiert er Hollywoods frei fabulierende Biographie über ihn, in der Cary Grant an seine Stelle tritt. "Wenn ich diesen Film überlebe, kann ich alles überleben", resümiert er im Scherz.

Wie schnell sein Optimismus getestet werden wird, ahnt er nicht. Es wird die tragischste Prüfung seines ereignisreichen Lebens. Und der Schmerz trifft ihn an seiner verwundbarsten Stelle: seiner Liebe zu Linda ...

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: 20th Century © 1994 - 2010 Dirk Jasper