Schneeland

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen • Interviews mit Hans W. Geißendörfer, Julia Jentsch, Maria Schrader • Filmplakate im Großformat: Deutschland • Homepage •

Titel Deutschland: Schneeland
Titel USA: Schneeland
Genre: Drama
Farbe, Deutschland, 2005

Kino USA: -
Kino Deutschland: 20. Januar 2005
Laufzeit Kino: 145 Minuten, FSK 12



Inhalt Schweden, Gegenwart. Bei einem Autounfall verliert die Schriftstellerin Elisabeth ihren Ehemann und bleibt allein mit drei Kindern zurück. Verzweifelt beschließt sie, dem Geliebten in den Tod zu folgen. Sie sucht den Weg in die Schneewüste Lapplands, wo sie ihren Mann vor Jahren kennen gelernt hatte.

Auf dem Weg dorthin findet sie in der Nähe eines Einsiedlerhofes die Leiche einer alten Frau und stößt schließlich auf immer neue Spuren einer bewegenden Leidenschaft: Die Geschichte der außergewöhnlichen und radikalen Liebe zwischen Aron, der mit einem dunklen Geheimnis durch die Welt wanderte, und Ina, seit ihrer Kindheit im Banne eines übermächtigen Vaters.

Elisabeth findet durch die Kraft der Liebe von Ina und Aron, die gemeinsam versuchen, gegen das Schicksal anzukämpfen, zurück in ihr eigenes Leben, zurück zu ihren Kindern ...


Darsteller & Stab Darsteller: Thomas Kretschmann (Aron), Julia Jentsch (Ina), Maria Schrader (Elisabeth), Ulrich Mühe (Knövel), Oliver Stokowski (Salomon), Martin Feifel (Ingmar), Joachim Król (Rubert), Susanne Lothar (Hilma), Alexander Sandberg (Elisabeths jüngster Sohn), Caroline Schreiber (Britta), Ina Weisse (Helga)

Stab:Regie: Hans W. GeißendörferProduktion: Hans W. Geißendörfer für GFF - Geißendörfer Film- und Fernsehproduktion • Drehbuch: Hans W. GeißendörferVorlage: Roman "Schneeland" von Elisabeth Rynell • Filmmusik: - • Kamera: Hans-Günther Bücking • Spezialeffekte: Gusten Blick, Johan Harnesk • Ausstattung: Bengt Svedberg, Åsa Nilson • Schnitt: Peter Przygodda • Kostüme: Andreas Janczyk • Make Up: Diana Hein, Jutta Burkhardt, Christa Lambertz • Ton: Roland Winke • Ton(effekt)schnitt: Martin Steyer • Stunts: - •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: In spektakulären Bildern an schwedischen Originalschauplätzen gedreht, erzählt Hans W. Geißendörfers filmische Adaption des Elisabeth Rynell-Romans die Geschichte einer ungewöhnlichen Liebe. Ein prominent besetztes, kraftvolles Kinodrama der großen Gefühle.

Reinhard Kleber (Rhein-Zeitung 21. Januar 2005): Neben den imposanten Naturbildern machen vor allem die Hauptdarsteller Schneeland zu einem Kinoereignis: Ulrich Mühe wartet mit seiner besten Film-Leistung seit langem auf, indem er den Vater als gieriges Ungetüm gibt, dessen körperliche Verunstaltung von seiner seelischen Grausamkeit an Hässlichkeit weit übertroffen wird. Überragend aber ist Julia Jentsch, die als Ina Leiden und Sehnsüchte sowie das Hin- und Hergerissenwerden zwischen Demut und Rebellion in einer faszinierenden Intensität auf die Leinwand bringt. Mit dieser Leistung katapultiert sie sich an die Spitze der jungen deutschen Schauspielerhoffnungen.

Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Kinowelt © 1994 - 2010 Dirk Jasper