White Noise - Schreie aus dem Jenseits

Ausführlicher Inhalt

Electronic Voice Phenomenon, EVP - die sogenannten Tonbandstimmen - sind ein Prozess, durch den die Toten mit den Lebenden kommunizieren: über Töne und Bilder im statischen, weißen Rauschen moderner elektronischer Geräte.

Vorsichtigen Schätzungen zufolge gibt es fast sieben Milliarden Audio- und Videoaufnahmegeräte in aller Welt ... und jedes davon ist ein Portal.

Innerhalb der letzten zwei Jahrzehnte hat eine verborgene, weltweite Bewegung unter der wachsenden Zahl von Menschen eingesetzt, die an EVP glauben und die selbst außergewöhnliche Aufnahmen der Kommunikation mit den Toten aufgezeichnet haben.

Diese Übertragungen, aufgenommen mit einfachen und alltäglichen elektronischen Geräten, zwingen dazu, unsere fundamentalen Ansichten über Leben und Tod in Frage zu stellen, und scheinen zu bestätigen, woran viele von uns zu glauben gewagt haben: Die Toten können mit uns kommunizieren.

Alles, was wir tun müssen, ist: zuhören.

Zum ersten Mal steht dieses Phänomen aus einer anderen Daseinsebene im Mittelpunkt eines Kino-Thrillers - "White Noise - Schreie aus dem Jenseits".

Bis zum unerwarteten und mysteriösen Tod seiner geliebten Frau hielt sich der Architekt Jonathan Rivers (Michael Keaton) für einen bescheidenen und rationalen Mann, der sich normalerweise niemals ernsthaft mit irgendwelchen Theorien über die Kommunikation mit den Toten beschäftigen würde.

Aber jetzt tritt ein Fremder, Raymond Price (Ian McNeice) in sein Leben, und behauptet, über EVP von Jonathans verstorbener Ehefrau Anna (Chandra West) gehört zu haben.

Jonathan, von Trauer ebenso wie von Neugier getrieben, ist schnell von Raymonds Behauptungen überzeugt, sowohl aufgrund von Aufzeichnungen mit Anna als auch der Aussage von Sarah Tate (Deborah Kara Unger), die über EVP mit der Trauer über den Tod ihres verstorbenen Verlobten abschließen konnte.

Jonathan fängt an, Raymond beim Wort zu nehmen, wenn dieser über die Toten sagt: "Ich kann sie hören, ich kann sie sehen und ich kann sie aufzeichnen."

Dann passiert das Undenkbare - Jonathan selbst fängt Annas Stimme und Bild in Aufzeichnungen ein; sie hat direkten Kontakt mit ihm aufgenommen.

Annas Nachricht: Jonathan soll weitere zukünftige Opfer vor einem brutalen Psychopathen retten, der bereits Anna auf dem Gewissen hat. Aber die übermittelten Informationen seiner Frau sind oft unklar und schwer zu deuten.

Und Jonathan, immer besessener davon, mit Anna Kontakt aufzunehmen, übersieht die Zeichen bevorstehender Gefahren, zusammengefasst in Raymonds Beurteilung mancher der Seelen, die die Kluft von der anderen zu unserer Seite überbrücken: "Sie können nicht alle nett sein."

Was sich Jonathan als Wahrheit erhofft, scheint tatsächlich möglich: unsere geliebten Verstorbenen können uns erreichen ... aber wenn sie es können, wer oder was sonst kann dann aus dem Jenseits nach uns greifen?

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: UIP © 1994 - 2010 Dirk Jasper