Im Himmel ist die Hölle los

Ausführlicher Inhalt

Sommer 1988. Käseburg, eine deutsche Kleinstadt, im Fernsehfieber: Willi Wunder, beliebtester Showmaster der Nation, Kanal 62, ist mit seinem gesamten Team für eine Live-show im Hotel ?Himmel? abgestiegen.

Die kleine Mimi Schrillmann, Wunders wahrhaft dickster Fan, träumt davon, ihren Willi endlich persönlich kennenzulernen. Doch ihre Mutter, die Herrschsüchtige, hat ehrgeizigere Pläne.

Ihre Tochter soll Eisprinzessin werden, wie sie es einstmals wollte - und nicht als Klofrau im ?Himmel? landen, wie es ihr passiert ist. Deshalb soll Mimi hart trainieren und schon gar nicht fremden Männer hinterherlaufen.

Auch hier hat Erika Schrillmann ihre Erfahrungen ... Doch dann passiert das Unglaubliche. Der skrupellose Agent Mr. Raffo sorgt mit einem Anschlag dafür, dass Wunders Show-Assistentin Beate nie wieder überhöhte Gagenforderungen stellen kann.

Um schnell Ersatz zu finden, veranstaltet Kanal 62 einen Wettbewerb. Käseburgs Teenager sehen ihre Chance. Auch Mimi gerät völlig aus dem Häuschen. Doch die Konkurrenz ist groß.

Allen voran die forsche Elke und deren intrigante Mutter, die ihre Tochter mit allen Tricks zum Fernsehen bringen will, machen Mimi schwer zu schaffen. Überhaupt muß sie manch herbe Enttäuschungen hinnehmen.

Wird Mimi diese Intrigen und Rückschläge aushalten können oder ist Selbstmord die probate Lösung? Auf jeden Fall ist Mimi plötzlich verschwunden und in ihrer Eislauftasche wird ein Abschiedsbrief gefunden.

Die Klatschreporterin Vanessa Video vom Konkurrenzsender Kanal 94 taucht auf und zettelt eine Kampagne gegen Wunder an, der an Mimis Unglück schuld sei. Die gar nicht trauernde Erika Schrillmann hofft auf ein millionenschweres Schmerzensgeld ...

Gibt es ein Happy End, wo steckt Mimi, kann die Show unter diesen Umständen noch auf Sendung gehen und wieso fängt eine Suppe an zu sprechen? Im Himmel ist die Hölle los gibt die AntwortenNach 20 Jahren wieder im Kino.

Helmer von Lützelburgs 80er Jahre Trash-Kultkomödie auf die ?heile Welt? des Unterhaltungsfernsehens mit Starbesetzung und heißen Musiknummern bis und zum Abwinken.

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Salzgeber © 1994 - 2010 Dirk Jasper