Der Tango der Rashevskis

Ausführlicher Inhalt

Dolfo Rashevski ist nach Israel gereist, um seinen Bruder Shmouel zu besuchen, der als Rabbiner einer orthodoxen Gemeinde in der Wüste vorsteht.

Dolfo möchte ihm eine Nachricht von Rosa überbringen, der Frau des Rabbiners, die er vor vielen Jahren mit den zwei Söhnen in Europa zurückgelassen hatte.


Doch Shmouel weigert sich, Rosa, für ihn eine Goj ? eine ?Ungläubige?, in Europa zu besuchen, so dass Dolfo unverrichteter Dinge wieder abreist.

Am Flughafen wird Dolfo von seinem Großneffen Ric abgeholt. Dolfo berichtet ihm von der missglückten Reise. Zuhause angekommen, ist Rosa inzwischen gestorben.

Um Rosas Beerdigung zu besprechen, hat sich die gesamte Familie versammelt. Im Testament hat Rosa verfügt, dass sie, die kein religiöses Leben führte und insbesondere Rabbis hasste, auf dem jüdischen Friedhof beerdigt werden möchte, wofür ein Rabbiner notwendig ist.

Ratlosigkeit herrscht aber vor allem darüber, nach welchem Ritus die Beerdigung erfolgen soll.

Familie und Freunde versammeln sich auf dem Friedhof. Nach dem Rabbiner hält David eine Rede, in der er erzählt, wie er und Simon von Rosa ohne Vater aufgezogen wurden und sie ihnen den Tango als Mittel, ihre Probleme zu lösen, beibrachte.

Danach kommt die Trauergesellschaft zu einem Empfang zusammen, wo Nina und Antoine nach 20 Jahren wieder aufeinandertreffen. Antoine war früher ihr Babysitter.

Ric holt seine arabische Freundin Khadijah ab, er sagt ihr, dass er ihren Vater um ihre Hand bitten will. Doch sie lehnt die Hochzeit wegen des Religionsunterschiedes ab, auch wenn sie ihn liebt.

Sie gehen im Streit auseinander. Beim gemeinsamen Kochen erwähnt Antoine gegenüber Jonathan sein Interesse an Nina, doch der will sie ihm, einem Nicht-Juden, ausreden.

Antoine lädt Nina trotzdem zum Essen ein. Nina und Antoine haben ihr erstes Rendezvous. Am Ende sagt sie ihm aber, sie wolle nur mit einem religiösen Juden eine Familie gründen.

Davon angeregt, hat Antoine ein Gespräch bei dem jungen, liberalen Rabbi, der auch Rosa beerdigt hatte, um sich über eine Konversion zum Judentum zu informieren.

Der Rabbi sagt ihm, dass Antoine danach jüdischer wäre, als Nina. Als Antoine dies gegenüber Nina bei ihrem zweiten Rendezvous erwähnt, verlässt sie wütend das Restaurant.

Beim Essen mit ihrer Familie sagt Nina zu Jonathan, sie wolle Antoine nie wieder sehen. Simon, psychisch immer labiler, besucht David im Krankenhaus und fragt ihn nach einem Psychiater.

Jonathan kommt in Antoines Appartement, wo sich dieser mit Literatur über das Judentum eingedeckt hat. Er gibt ihm einen Hinweis, wie Antoine Ninas Herz erobern könnte: Tango.

Antoine klingelt an Ninas Tür, sie knallt jedoch die Tür vor seiner Nase zu. Unglücklicherweise greift er mit seiner Hand zum Türrahmen.

Sie lässt Antoine herein, um seine Wunde zu desinfizieren, als Antoine langsam anfängt, sich tangoähnlich zu bewegen. Schließlich tanzen beide Tango und enden im Bett. Doch Nina ist gehemmt ? sie will nicht mit einem Nicht-Juden schlafen.

Antoine berät sich erneut mit dem jungen Rabbiner und fragt ihn letztlich nach der Adresse eines orthodoxen Rabbiners, bei welchem er konvertieren will, damit dies offiziell anerkannt wird.

Während die Rashevskis zu ihrem Pessachfest zusammenkommen, feiern Nina und Antoine bei der Familie des orthodoxen Rabbiners nach dem strengen Ritus.

Bei den Rashevskis endet das Pessachfest im Streit, nachdem Isabelle vorschlug, dass Fest nach alter Tradition zu feiern. Dolfo möchte sich aber gerade von einer Goj nicht vorschreiben lassen, wie sie Pessach feiern sollten.

Er verlässt das Haus, Ric läuft ihm nach, um ihn zurückzuholen, doch Dolfo steigt in ein Taxi und fährt weg.

David, der verspätet zum Fest gekommen ist, schlägt vor, mit Tango die Stimmung zu heben. Jonathan, der ursprünglich Konzertpianist werden sollte, setzt sich ans Klavier und spielt, Simon und die gekränkte Isabelle beginnen zu tanzen, David und Ric tun es ihnen nach.

Nina und Antoine berichten Jonathan von ihren gemeinsamen Plänen, er akzeptiert diese aber nicht. Jonathan besucht Antoine im Krankenhaus, der nach seiner Beschneidung aus der Narkose erwacht, und erzählt ihm, fast alle Rashevski-Männer seien eigentlich nicht beschnitten.

Ric trifft, begleitet von Dolfo, mit Khadijah zusammen, sie empfinden noch viel füreinander. Die Hochzeit Durch die Dolfos Intervention bei ihrem Vater findet schließlich die arabisch-jüdische Hochzeit statt, es wird getanzt und Fotos gemacht.

Dolfo tanzt in seinem Tagtraum mit der jungen Rosa. Dolfo erleidet einen Schwächeanfall. Jonathan fährt ihn ins Krankenhaus, doch auf dem Weg stirbt Dolfo.

Bei Dolfos Beerdigung tragen alle Frauen weiße Kleidung. Auch Rabbi Shmouel kommt zur Beerdigung, doch die Familie wendet sich von ihm ab.

Nur Ric findet den Mut, ihn anzusprechen, warum er nicht zu Rosas Beerdigung gekommen war. Nina und Antoine kommen bei Rabbi Shmouel in Israel an.

Rosa und Dolfo tanzen gemeinsam dazu in der Wüste, doch Rabbi Shmouel dreht sich von ihnen ab.

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Neue Visionen © 1994 - 2010 Dirk Jasper