Der Clown

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Filmplakat im Großformat: Deutschland

Titel Deutschland: Der Clown
Titel USA: -
Genre: Action
Farbe, Deutschland, 2005

Kino USA: -
Kino Deutschland: 24. März 2005
Laufzeit Kino: 104 Minuten, FSK 12



Inhalt Vier Jahre sind vergangen, seitdem Max Zander die Clownsmaske an den Nagel gehängt hat, nachdem er seine Freundin Claudia bei einem Einsatz gegen das Böse verloren hat.

Vier Jahre, die er als Wachmann in einem Einkaufszentrum verbringt, mit dem einen Ziel, Claudias Mörder endlich zu fassen. Denn: Dieser hat seinerzeit seine Beute, einen schwer zu entschlüsselnden Gebäudeplan, genau dort vor der Polizei versteckt.

Als bei einem brutalen Überfall auf einen Waffentransport Claudias Schwester Leah in die Gewalt des Gangsters Zorbek gerät, ändert sich für Max schlagartig alles! Sein alter Freund und Mitstreiter Dobbs taucht wieder auf und kann Max davon überzeugen, ihm bei der Rettung Leahs zu helfen. Max Zander ist wieder "Der Clown"!

Schnell wird klar, dass es Zorbek war, der vor vier Jahren die tödlichen Schüsse auf Claudia abgegeben. Nun will er zu Ende führen, was er vor vier Jahren begonnen hat! Einen Einbruch in das Bundesschatzgebäude. Das größte Goldlager des Landes!

Jetzt hat Max endlich die Chance, seine offene Rechnung mit Zorbek zu begleichen. Er mußs Zorbeks Coup verhindern, um jeden Preis! Ein tödliches Spiel beginnt ...


Darsteller & Stab Darsteller: Sven Martinek (Max Zander), Eva Habermann (Leah Diehl), Thomas Anzenhofer (Tobias 'Dobbs' Steiger), Götz Otto (Zorbek), Xenia Seeberg (Mona), Dirk Heinrichs (Marten), Andreas Schmidt-Schaller, Xaver Hutter (Salbach), Martin Brambach (Kähler), Diana Frank (Claudia Diehl), Bernhard Hoëcker (Erdoan), Patrice Bouédibéla (Daib)

Stab:Regie: Sebastian Vigg • Produktion: Hermann Joha für Action Concept Cinema Produktion • Drehbuch: Timo Berndt • Vorlage: TV-Serie "Der Clown" • Filmmusik: - • Kamera: Diethard Prengel • Spezialeffekte: Action Concept • Ausstattung: - • Schnitt: Daniela Beauvais • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Rolf-Rüdiger Hamacher (film-dienst 06/2005): Die wahren Stars dieser Action-Orgie sind die Stuntmänner und Stuntfrauen, die Trick- und Pyrotechniker. Autos fliegen Hunderte von Metern durch die Luft, schlagen sogar Purzelbäume über einen Helikopter. Fast jeder cool gemeinte Spruch verpufft als Kalauer, eine versuchte Vergewaltigungsszene ist genauso dürftig entwickelt wie der erste Kuss zwischen Max und Leah. Doch nicht nur das Drehbuch stolpert von einer Peinlichkeit zur nächsten, auch die Regie ist völlig überfordert. Unmotivierte Kranfahrten sollen Eleganz, akustische ?Wischblenden? und aufgepeppte Split-Screen-Effekte auch Kunst vortäuschen. Selbst die Schauspieler lässt Sebastian Vigg in seinem Kinodebüt im Regen stehen. Nur einmal schwingt sich der Film zu (unfreiwilliger) Selbstironie auf: ?Ich hab dir doch gesagt, dass es schlimm wird?, sagt da der Held. ?Aber so schlimm?, erhält er zur Antwort. Um es mit Harald Schmidt zu sagen: Der Clown ist aufgeblasenes ?Unterschichts-Fernsehen? für ein ?Unterschichts-Kinopublikum?.
Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: ACC © 1994 - 2010 Dirk Jasper