Brothers - Zwischen Brüdern

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher Inhalt • Filmplakate im Großformat: DeutschlandSpanien

Titel Deutschland: Brothers - Zwischen Brüdern
Titel Dänemark: Brødre
Genre: Drama
Farbe, Dänemark, 2004

Kino USA: 27. August 2004
Kino Deutschland: 31. März 2005
Laufzeit Kino: 110 Minuten, FSK 12



Inhalt Michael ist einer dieser Männer, die das Glück gepachtet zu haben scheinen - eine glänzende Karriere in der Armee, eine Bilderbuchehe mit seiner schönen Frau Sarah, zwei aufgeweckte Kinder.

Sein jüngerer Bruder Jannik ist das schwarze Schaf der Familie, ein eher erfolgloser Typ, der wegen eines Banküberfalls im Gefängnis saß und nach der Entlassung seinen Platz im Leben sucht.

Als Michael bei einem Afghanistan-Einsatz vermisst und für tot erklärt wird, hilft Jannik der trauernden Sarah über die schlimme Zeit hinweg und übernimmt erstmals so etwas wie Verantwortung, für sich und für die Familie.

Langsam spüren sie, dass es mehr sein könnte als simple Sympathie, die sie verbindet. Und dann kommt der von afghanischen Aufständischen in Gefangenschaft gehaltene und von einer Eingreiftruppe befreite Michael zurück, ein fremder und traumatisierter Mann.

Nichts wird mehr so sein, wie es einmal war.


Darsteller & Stab Darsteller: Connie Nielsen (Sarah), Ulrich Thomsen (Michael), Nikolaj Lie Kaas (Jannik), Bent Mejding (Henning), Solbjørg Højfeldt (Else)

Stab:Regie: Susanne Bier • Produktion: Peter Aalbaék Jensen, Sisse Graum Jorgensen • Drehbuch: Andersen Thomas Jensen • Vorlage: Susanne Bier • Filmmusik: Johan Söderquist • Kamera: Morten Søborg • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Pernille Bech Christensen • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: Per Streit • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Von rigiden Dogma-Regeln befreit und in stilistisch brillanter Form erzählt Susanne Bier ("Open Hearts") in diesem bewegenden Meisterwerk von ganz normalen Menschen und ihren Verwundungen der Seele, der Zerstörung der Psyche durch einen brutaler Krieg, bei dem die Menschlichkeit auf der Strecke bleibt. In Ausnahmesituationen scheinen vordergründig Starke plötzlich schwach und scheinbar Schwache an Stärke zu gewinnen. Brothers ist ein erschütterndes Drama über die Kraft der Liebe, den Glauben an das Leben, die Hoffnung auf Vergebung, das in seiner schmerzhaften Intensität mitten ins Herz trifft. Nicht nur in Zeiten bewaffneter Konflikte.

film-dienst 7/2005: Ein an Schicksalsschlägen reiches, aber starr inszeniertes Drama, das Geschichte wie Charaktere am Reißbrett entwirft und seine emotionale Wucht zwar behauptet, aber kaum auf der Leinwand entfaltet.

Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Solo Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper