Nobody Knows

Ausführlicher Inhalt

Herbst Keiko und ihre Kinder Akira, Kyoko, Shigeru und Yuki ziehen in ein kleines Appartement in Tokio. Um nicht als Mutter vierer unehelicher Kinder entlarvt zu werden, schmuggelt sie die drei Jüngsten versteckt in Koffern ins Haus. Nur den 12-jährigen Akira stellt sie den Vermietern als Mustersohn vor.

Den anderen verkündet sie sofort die Regeln: nicht laut reden, nicht nach draußen gehen, nicht einmal auf den Balkon. Denn der Vermieter könnte die Familie vor die Tür setzen, wenn er erführe, dass Keiko eine alleinstehende Mutter von einer Schar Kinder, die alle auch noch unterschiedliche Väter haben, ist.

Akira, der Älteste der Geschwister, obliegt große Verantwortung. Während Keiko arbeiten geht, sorgt er sich um den Haushalt. Keines der Kinder hat jemals eine Schule besucht, und nur Akira besitzt Straßenschuhe. Die fünfköpfige Familie versucht das beste aus ihrem Leben zu machen und ersetzt fehlenden geregelten Alltag durch liebevollen Umgang miteinander. Die Geschwister halten in ihrem eigenen wohnlichen Gefängnis zusammen, jeden Tag aufs Neue.

Winter Ein Monat ist vergangen seit Keiko fort ist. Aber die vier Kinder schaffen es, über die Runden zu kommen. Sie folgen den gewohnten internen Regeln, und Akira kümmert sich um Einkauf und Geld. Eines Tages taucht Keiko unerwartet wieder auf. Unbekümmert überschüttet sie die Kinder mit Geschenken. Doch Keiko bleibt nicht. Sie packt schon bald ihre Winterkleidung zusammen und verlässt das Haus. Sie schwört, am Weihnachtsabend wieder zurück zu sein.

Als sie zum Jahreswechsel immer noch nicht wieder da ist, wählt Akira eine Telefonnummer, unter der er glaubt, seine Mutter erreichen zu können. Er hört am anderen Ende der Leitung die Stimme seiner Mutter unter einem anderen Namen antworten. Wütend legt er auf. Er erkennt, dass ihre Mutter sie endgültig verlassen hat und tut sein Möglichstes, seine Geschwister vor dieser bittere Wahrheit zu schützen. Doch Akira beginnt sich mehr und mehr für eine Welt draußen zu interessieren und beginnt Freundschaften zu schließen, und seine Familie zu vernachlässigen.

Frühling Die regelmäßigen Geldsendungen der Mutter bleiben aus. Rechnungen füllen den Briefkasten. Akira versteht, wie wichtig der Zusammenhalt der Geschwister nun ist und macht sich zum Vorsatz, besser auf sie aufzupassen. Nach einer langen Zeit des Eingeschlossenseins verlässt er mit den drei Geschwistern das Appartement zum ersten mal. Überglücklich genießen sie ihre Freiheit, gehen in einem kleinen Mini-Markt einkaufen und spielen im Park. Sommer Die Kinder gehen nun täglich vor die Tür. Da Wasser und Strom im Appartement gekappt wurden, sind sie gezwungen, Wasser im Park zu holen und ihre Wäsche dort zu waschen. Saki, ein Mädchen in Schuluniform, beobachtet sie dabei und schließt Freundschaft mit ihnen. Die trügerische Idylle nimmt vorerst ein Ende, als Yuki, die Jüngste, bei einem Sturz vom Sessel stirbt. Ein letzter Versuch die Mutter zu kontaktieren scheitert. Doch die Hoffnung bleibt ...
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Rapid Eye Movies © 1994 - 2010 Dirk Jasper