The Woodsman

Ausführlicher Inhalt

Nach 12 Jahren Gefängnis wird Walter (Kevin Bacon) wieder in die Gesellschaft entlassen und versucht, in der ihm ungewohnten Welt wieder Fuß zu fassen.

Er findet einen Job im örtlichen Sägewerk und bezieht ein einfaches Apartment mit Blick auf den Schulhof einer Grundschule. Im Job konzentriert sich Walter ganz auf seine Arbeit, verhält sich unauffällig und vermeidet jeden Kontakt zu den Kollegen.

Dennoch weckt Walter die Neugier der koketten Sekretärin Mary-Kay (Eve), die überhaupt nicht verstehen kann, wie Walter es schafft, sich ihren Reizen zu entziehen. Auch privat lebt Walter sehr zurückgezogen.

Die einzigen Menschen, die er in seiner Wohnung empfängt sind sein Schwager Carlos (Benjamin Bratt), der versucht, eine alte Freundschaft aufrecht zu erhalten, aber nicht umhin kommt, den Bruder seiner Frau mit leichtem Argwohn zu beäugen, und Sergeant Lucas (Mos Def), ein übereifriger Polizist, der Walter nur zu gern wissen lässt, dass er ihm nicht über den Weg traut und ihn am liebsten wieder im Gefängnis sehen würde.

Selbst der Blick aus dem Fenster bedrückt Walter: Tag für Tag beobachtet er einen jungen Mann, der den Schulkindern auflauert und offensichtlich versucht, sie in ein Gespräch zu verwickeln.

Walter verabscheut das Drama, das sich vor seinen Augen abzuspielen scheint - bringt es aber auch nicht fertig, die Polizei auf den verdächtigen Charakter (Kevin Rice), den er Candy getauft hat, zu hetzen.

Als Walter bei der Arbeit die willensstarke Vickie (Kyra Sedgwick) kennen lernt, kommt ein wenig Licht in sein sonst so eintöniges Leben.

Die attraktive Staplerfahrerin, die ihn kurz nach der ersten Begegnung nach Hause fährt, um ihn dann zwanglos zu verführen, ahnt, dass Walter ein dunkles Geheimnis mit sich herumträgt - verspricht ihm aber, ihn nicht danach zu beurteilen, was er einmal getan haben mag.

Walter schätzt Vickies Vertrauen - weiß aber sehr wohl, dass die Wahrheit über seine Vergangenheit durchaus schlimmer ist, als das, was sie sich vorstellt.

Walter ist ein überführter Sexualverbrecher; seine Opfer waren junge Mädchen. Das ist auch der Grund, warum er seine Nichte nicht sehen darf und seine Schwester es kategorisch ablehnt, ihn zu treffen.

Als Walter Vickie schließlich offenbart, weshalb er im Gefängnis war, beendet Vickie, die als junges Mädchen von ihren drei Brüdern sexuell misshandelt wurde, die Beziehung abrupt und vermeidet auch jeglichen Kontakt am Arbeitsplatz.

Inzwischen hat Mary-Kay Walters Geheimnis auf eigene Faust ergründen können und drängt ihn nun dazu, einen Job in einer anderen Firma anzunehmen.

Als dies nicht funktioniert, macht sie Walters Vorgeschichte mit strategisch günstig platzierten Handzetteln am Arbeitsplatz publik. Im Werk inzwischen verabscheut, findet Walter auch Zuhause keine Ruhe mehr: vom Fenster aus mußs er beobachten, wie Candy einen Jungen in sein Auto lockt.

Vickie beschließt indes ihre Beziehung zu Walter wieder aufzunehmen - dieser droht allerdings inzwischen, unter dem Druck, der auf ihm lastet, zu zerbrechen.

Statt wie sonst an seiner gewohnten Haltestelle auszusteigen, folgt er Robin (Hannah Pilkes), einem jungen Mädchen, in einen Park und beginnt ein unverfängliches Gespräch mit ihr.

Wenige Tage später findet er sich wieder in dem Park - beobachtet Robin, die mit ihrem Vater dort ist, aber nur aus der Ferne. Als Walter dann ein drittes Mal auf das junge Mädchen trifft, nehmen seine Gefühle überhand: zögernd fragt er sie, ob sie nicht auf seinem Schoß sitzen wolle - und als Robin dies verneint, bohrt er weiter.

Robins Antworten schockieren ihn: auch ihr Vater mag es, wenn sie auf seinem Schoß sitzt - unbewusst weiß das junge Mädchen aber, dass auch dessen Motivation abseits von väterlichen Gefühlen liegt.

Weinend fragt sie Walter nun, ob sie nicht doch vielleicht auf seinem Schoß sitzen solle - dieser versteht jedoch die Grenze, die er gerade überschritten hat und geht.

Zuhause angekommen trifft er auf Candy - und seine ungezügelte Wut und verzweifelte Machtlosigkeit entladen sich. Wieder und wieder prügelt er auf den Kinderschänder ein, bis dieser blutüberströmt am Boden liegt.

Am nächsten Tag bekommt Walter - der inzwischen seine Sachen packt, um mit Vickie zusammenzuziehen - erneut Besuch von Sergeant Lucas.

Der findige Polizist hat herausgefunden, dass ein Mann am Vortag direkt vor Walters Apartment zusammengeschlagen wurde. Walter leugnet jeglichen Zusammenhang - Lucas will ihm aber nicht glauben.

Bevor er geht, erwähnt er noch, dass es sich bei dem Opfer um einen verurteilten Sexualstraftäter handelt, der in einem anderen Staat gesucht wird. Er weiß genau, was Walter getan hat - und zollt ihm dafür seinen Respekt.

Walter und Vickie fahren zu einem kleinen See im Wald. Während sie am Steuer ihres Wagens wartet, steigt Walter aus und geht zu seiner Schwester, die dort zusammen mit Carlos auf ihn gewartet hat.

Diese von Walter so lang ersehnte Begegnung endet im Streit. Walter geht wieder zu Vickies Auto zurück und steigt ein. Sie fahren los. In einen ungewisse Zukunft.

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Tobis Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper