Whisky

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Produktionsnotizen • Filmplakate im Großformat: DeutschlandUruguay

Titel Deutschland: Whisky
Titel Uruguay: Whisky
Genre: Drama
Farbe, Uruguay, Argentinien, Deutschland, Spanien, 2004

Kino Deutschland: 5. Mai 2005
Laufzeit Kino: 98 Minuten, FSK o. A.



Inhalt Jacobos Lebensinhalt ist seine kleine, düstere Sockenfabrik. Den Großteil des Tages verbringt er damit, seiner bescheidenen und loyalen Mitarbeiterin Marta mürrisch Aufträge zu erteilen.

Ihre Beziehung ging nie über das schweigsame und effiziente Seite-an-Seite-arbeiten hinaus. Jacobos tägliche Routine wird jedoch durch ein unvorhergesehenes Ereignis gestört. Sein ihm entfremdeter Bruder Herman, der seit vielen Jahren im Ausland lebt, kündigt seinen Besuch an.

Überraschenderweise bittet Jacobo Marta, sich als seine Frau ausgeben. Marta willigt ein, und so versuchen die drei, die sich kaum kennen, aus der unangenehmen Situation das Beste zu machen.

Auf einem Ausflug zum Meer, den das schrullige Trio auf Hermans Vorschlag hin unternimmt, erfahren Jacobo und Marta mehr über sich selbst, als sie es je für möglich gehalten hätten.

Die Zeit ist reif für Veränderungen: Jacobo, Herman und Marta sagen ?Whisky? und lächeln.


Darsteller & Stab Darsteller: Andrés Pazos (Jacobo Köller), Mirella Pascual (Marta Acuña), Jorge Bolani (Herman Köller), Ana Katz und Daniel Hendler (Junges Paar)

Stab:Regie: Juan Pablo Rebella, Pablo Stoll • Produktion: - • Drehbuch: - • Vorlage: - • Filmmusik: - • Kamera: - • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: - • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Neue Züricher Zeitung: Nach gut 90 Filmminuten kann man es nur bedauern, dass dieser leise und superbsubtile Bilderreigen über die Schönheit der kleinen Dinge nicht noch länger weitergeht, und man ist ergriffen davon, einer der schönsten Liebesgeschichten beigewohnt zu haben, die seit langem im Kino zu sehen waren.

film-dienst 9/2005: Melancholischer Film über das Altern und die Unfähigkeit, eingefahrenen Lebenswegen zu entfliehen. Eine liebevolle Studie voller psychologischer Spannungen, deren leiser Humor die Personen nie diskreditiert.

Der Tagesspiegel: Ein in jeder Hinsicht perfekter Film mit dem zärtlichen Humor des reifen Kaurismäki ... eine Entdeckung.

Basler Zeitung: Whisky ? ein Meisterwerk.

Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Pandora © 1994 - 2010 Dirk Jasper