Die Perlenstickerinnen

Ausführlicher Inhalt

Claire arbeitet an der Kasse eines Supermarktes, mit den Kolleginnen verbindet sie allerdings nichts. Als ihr zunehmender Körperumfang bemerkt wird, erfindet sie ein Krebsleiden und beginnt, ihre üppige Haarpracht zu verbergen. Um weiteren Fragen zu entgehen, fährt Claire in eine andere Stadt zu einer Ärztin, die sie krankschreiben soll.

Claire bemüht sich, das Baby in ihrem Bauch zu ignorieren. Fest entschlossen, niemandem etwas von dem Baby zu verraten, plant sie eine anonyme Geburt mit anschließender Freigabe des Kindes zur Adoption. Die einzige, der Claire ihr Geheimnis anvertraut, ist ihre beste Freundin Lucile, die zum Studium nach Lyon gezogen ist. Und ihr hilft die Stickerei, die sie mit weichen und festen Materialien auf einen zarten Stoff appliziert.

Bei einem Besuch von Lucile erfährt Claire, dass Luciles Bruder Guillaume seit einem Motorradunfall sein gesamtes Lebenskonzept über den Haufen geworfen hat. Er fühlt sich für den Tod seines Freundes verantwortlich, der mit ihm auf dem Motorrad saß. Dieser war der einzige Sohn von Madame Melikian, einer Stickerin für die Haute-Couture. Lucile rät Claire, bei ihr anzufragen, ob sie nicht für sie sticken könne. Der Versuch glückt und Claire beginnt, für Mme Melikian zu arbeiten.

Mme Melikian hat sich seit dem Tod ihres Sohnes vom Leben zurückgezogen. Die beiden Frauen sprechen nicht viel, aber sie nehmen einander wahr. Als Mme Melikian nach einem Zusammenbruch ins Krankenhaus kommt, kümmert sich Claire trotz derer Widerstände um sie und ihre Angelegenheiten. Sie vermittelt ein Gespräch zwischen Mme Melikian und Guillaume, der ihr in seinem Schmerz nahe ist. Langsam beginnen die Frauen, sich einander anzunähern.

Mme Melikian wird aus dem Krankenhaus entlassen. Claire beschließt, ihre Schwangerschaft nicht länger vor ihrer Mutter zu verbergen, doch diese nimmt ihren Bauch nicht wahr. Aber Claire beginnt, ihn anzuschauen.

Claire schenkt Mme Melikian einen herrlichen Schal, den sie gestickt hat. Gemeinsam arbeiten die Frauen an einer großen Stickarbeit, und während die Hände den zarten Stoff und die winzigen glitzernden Perlen und Pailletten zu einem Kunstwerk verbinden, erzählt Mme Melikian Claire von ihrer eigenen Schwangerschaft, von Ängsten und wie sie ihnen begegnet ist. Claire bleibt zurückhaltend, denn sie mußs sich entscheiden, was mit dem Baby geschehen soll.

Luciles Familie lädt Mme Melikian und Claire zu einem Essen ein, mit dem Luciles Studienerfolge und Guillaumes Abschied gefeiert werden. Guillaume wird für drei Jahre ins Ausland gehen. Die Gefühle, die zwischen ihm und Claire in der letzten Zeit entstanden sind, werden an diesem Tag nicht länger zurückgehalten.

Claire hat sich entschieden: sie wird ihr Baby bekommen. Mme Melikian ist die erste, die dies erfährt.

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Delphi © 1994 - 2010 Dirk Jasper