Ein perfektes Verbrechen

Ausführlicher Inhalt

Rafael González (Guillermo Toledo) ist ein eleganter Mann, der den Luxus liebt und vor allem eines nicht sein will: Mittelmaß. Rafael besitzt zudem ein Talent, das nicht verborgen bleibt.

Er ist zum Verkaufen geboren. Es liegt ihm im Blut. Aus diesem Grund hat er sein Leben mit ganzer Leidenschaft dem Kaufhaus Yeyo's gewidmet.

Hier herrscht er über die Damenabteilung, geliebt und begehrt von einer willigen Armada hübscher, weiblicher Angestellter.

Tagsüber erfolgreicher Verkäufer, nachts feuriger Liebhaber in dem Ambiente des Dienstleistungsparadieses - eine perfekte Welt für einen Mann seines Formats.

Aber die Bestätigung seiner Potenz durch die schmachtenden Kolleginnen und die Bewunderung seines Verkaufstalents durch die männliche Belegschaft reichen ihm nicht.

Ihn dürstet nach weiterer beruflicher Anerkennung: er will zum Abteilungsleiter befördert werden. Als ihn nur noch wenige Schritte von seinem Ziel trennen, zerstört ein geplatzter Scheck den Lebenstraum.

Befördert wird sein Kollege und Erzrivale von der Herrenabteilung, Don Antonio (Luis Varela). Der sonnt sich im Triumph und zögert nicht lange, den "König" zu entthronen.

Dabei liefert Rafael selbst den Grund für seine Entlassung: er beleidigt eine Kundin - die mit dem geplatzten Scheck - aufs Unflätigste.

Die anschließende Auseinandersetzung in der Garderobe endet für Don Antonio mit dem tragischen Tod am Kleiderhaken.

Nur mit Mühe gelingt es Rafael, den Toten bis zum Ladenschluss zu verstecken, dann versucht er die Leiche in den Verbrennungsofen für Schaufensterpuppen zu stopfen.

Doch als er den Toten für einen Moment aus den Augen lässt, ist dieser verschwunden! Am nächsten Morgen wird Rafael klar: die hässliche, unscheinbare Verkäuferin Lourdes (Mónica Cervera) ist Mitwisserin des Verbrechens.

Lourdes schlägt einen Deal vor: sie ist bereit, ihr Wissen für sich zu behalten, wenn sich Rafael ihr zuwendet.

Rafael sieht keine andere Wahl, als sich Lourdes gegenüber gefügig zu zeigen, denn sie hat ihn in der Hand - eine Qual für einen Mann mit Sinn fürs Ästhetische, aber in der Not, so redet er sich tapfer ein, zeige die "höhere Spezies" unglaubliche Anpassungsfähigkeit.

Gemeinsam beseitigen nun Lourdes und Rafael die Leiche. Lourdes, die früher in einer Metzgerei gearbeitet hat, schwingt mit leichter Hand das Beil und portioniert Don Antonio für den Verbrennungsofen, während sich Rafael übergibt.

Anschließend zwingt eine beschwingte Lourdes Rafael zu einem ersten qualvollen Liebesdienst, dem noch viele weitere folgen werden. Don Antonios Tod bleibt unentdeckt.

Die Polizei unter Leitung von Inspektor Campoy (Enrique Villén) ist misstrauisch, kann aber keine Anhaltspunkte finden, die eine weitere Ermittlung rechtfertigen würden.

Und keine drei Monate später wird Rafael Gonzales gefeierter Abteilungsleiter. Nach außen hin strahlender Sieger, doch in Wahrheit ein gedemütigter Gefangener.

Ein Gefangener von Lourdes, degradiert zum Handlanger ihrer Wünsche, ihres schier unerschöpflichen, animalischen Begehrens. Die Damenabteilung ist längst nicht mehr sein Revier, sondern ihres.

Sie hat die Verkäuferinnen komplett ausgetauscht und durch sterbliche, sprich hässliche Frauen ersetzt, was auch noch zu einer Umsatzsteigerung von 20% führt ...

In Rafael reift die Erkenntnis, dass er für ewig an Lourdes gekettet sein wird. Als seine Pein kaum noch steigerbar scheint, ringt Lourdes ihm in einer peinlichen TV-Heiratshow im Kaufhaus das Ja-Wort ab.

Jetzt ist Rafael tatsächlich das, was er nie sein wollte: Mittelmaß. Plötzlich, beim Kauf eines falsch ausgezeichneten Videos, wird ihm schlagartig klar, dass es für ihn nur einen Ausweg aus diesem Alptraum gibt: Er mußs Lourdes loswerden und diesmal darf er keinen Fehler machen.

Alles mußs ferpekt sein ...

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Arsenal © 1994 - 2010 Dirk Jasper