Das Leben ist ein Wunder

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Interview mit Emir Kusturica • Filmplakate im Großformat: Deutschland • Frankreich • Homepage • Online-Feature •

Titel Deutschland: Das Leben ist ein Wunder
Titel USA: Life Is A Miracle
Titel Frankreich: La vie est un miracle
Titel Serbien: Zivot je cudo
Genre: Drama
Farbe, Frankreich, Serbien

Kino Frankreich: 14. Mai 2004 (Festival)
Kino Schweiz (D): 11. November 2004
Kino Deutschland: 16. Juni 2005
Kino Österreich: 17. Juni 2005
Laufzeit Kino: 154 Minuten, FSK -




Inhalt Bosnien, 1992. Luka, ein serbischer Ingenieur aus Belgrad hat sich mit seiner Frau, der Opernsängerin Jadranka und ihrem gemeinsamen Sohn Milos in einem kleinen Nest mitten im Nirgendwo niedergelassen. Luka wird die Eisenbahn bauen, die die Region in ein Touristenparadies verwandeln soll.

Völlig in seine Arbeit versunken und mit einem natürlichen Optimismus gesegnet, bleibt Luka taub gegenüber dem anhaltenden Rumoren des heraufziehenden Krieges. Als der Konflikt ausbricht, steht in Lukas Leben plötzlich alles Kopf: Seine Frau Jadranka macht sich mit einem Musikerkollegen auf und davon, während sein Sohn Milos an die Front geschickt wird.

So optimistisch wie eh und je, wartet er darauf, dass seine Familie zu ihm zurückkehrt, aber Jadranka bleibt fort, Milos wird als Kriegsgefangener festgehalten und die serbische Armee bestellt Luka zum Gefangenenwärter von Sabaha, einer muslimischen Geisel. Ehe man sich recht versieht, hat sich Luka in Sabaha verliebt, doch die junge Frau soll gegen einen serbischen Gefangenen ausgetauscht werden: Lukas Sohn Milos ...


Darsteller & Stab Darsteller: Slavko Stimac (Luka), Natasa Solak (Sabaha), Vesna Trivalic (Jadranka), Vuk Kostic (Milos), Aleksandar Bercek (Velja), Stribor Kusturica (Kapitän Aleksic), Nikola Kojo (Filipovic), Mirjana Karanovic (Nada), Branislav Lalovic (Radovan), Davor Janjic (Tomo)

Stab:Regie: Emir Kusturica • Produktion: Alain Sarde, Maja Kusturica, Emir Kusturica für Les Films Alain Sarde / Cabiria Films / France 2 Cinéma • Drehbuch: Ranko Bozic, Emir Kusturica • Vorlage: - • Filmmusik: Dejan Sparavalo, Emir Kusturica • Kamera: Michel Amathieu • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Milenko Jeremic • Schnitt: Svetolik Mica Zajc • Kostüme: Zora Popovic • Make Up: Marinela Spasojevic • Ton: Jérome Thiault, Bruno Tarrière • Ton(effekt)schnitt: Aleksandar Protic • Stunts: - •


Filmkritiken film-dienst 12/2005: Die Dorfkomödie mit burlesken Tönen verwandelt sich nach und nach in eine bittere Tragödie, die trotz der Traumata des Bürgerkrieges nicht aufzuhört, das Leben in seiner skurrilen Buntheit zu feiern. Allerdings kann der Film seinen Anspruch nur bedingt einlösen, weil er zu sehr einer Zustandsbeschreibung verhaftet bleibt.

Der Spiegel 24/2005: Eine fabulöse Menagerie mit Hund, Katze, Esel, Schaf, Tanzbär und Hühnerschar sorgt für bunte Chaotik in dieser Familiengroteske, doch auf die Dauer dreht sich Emir Kusturicas Militärklamottenkarussell nur noch im Leerlauf der Beliebigkeiten.

Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Concorde © 1994 - 2010 Dirk Jasper