Melinda und Melinda

Ausführlicher Inhalt

Ein regnerischer Abend in New York. Vier Freunde - darunter die Autoren Sy (Wallace Shawn) und Al (Neil Pepe) - genießen bei angeregten Gesprächen ihr Abendessen in einem Bistro. Max (Larry Pine) stellt die Frage in den Raum, ob man der Wirklichkeit mit den Mitteln der Tragödie oder der Komödie näher kommt.

Er bittet Sy, den Komödienschreiber und Al, der sich dem Drama verschrieben hat, eine von ihm erzählte Anekdote aus ihrer jeweiligen Perspektive weiter zu entwickeln. Im Mittelpunkt der Geschichte steht Melinda (Radha Mitchell), eine junge Frau, die unangemeldet in eine Dinnerparty platzt, die eigentlich dem beruflichen Fortkommen der Gastgeber dienen soll.

Denn Lee (Jonny Lee Miller), ein erfolgloser Schauspieler mit Alkoholproblem, und seine Frau, die Musikerin Laurel (Chloë Sevigny) haben ihre Freunde Cassie (Brooke Smith) und Peter (Zak Orth), vor allem aber die Geschäftsfreunde Jack (Matt Servitto) und Sally Oliver (Arija Bareikis) zum Essen geladen, von deren Unterstützung sich Lee eine größere Rolle erhofft.

Mitten in das bemühte und etwas angespannte Gespräch platzt Melinda, eine hübsche, völlig überdrehte und nervöse junge Frau, die erzählt, seit Tagen mit dem Greyhound-Bus unterwegs gewesen zu sein. Melinda - Laurels und Cassies Freundin aus Schulzeiten - braucht dringend einen Drink, eine Dusche und die ungeteilte Aufmerksamkeit der Gäste. Das war's für die Dinner-Party und für Lees Rolle. Soweit die Tragödie ...

Auch Hobie (Will Ferrell), ein unterbeschäftigter Schauspieler und seine Frau Susan (Amanda Peet), eine aufstrebende Independent-Regisseurin, der noch 2 Millionen für ihren zweiten Film fehlen, haben Gäste eingeladen. Vor allem der steinreiche Immobilienunternehmer Steve (David Aaron Baker) soll bei chilenischem Seebarsch in karamellisiertem Blätterteig überzeugt werden, die fehlenden Dollars in Susans "Kastrations-Sonate" zu investieren. Hobie möchte darin die Rolle eines Psychiaters übernehmen und weiß schon genau, wie er ihn anlegen wird: hinkend.

Plötzlich steht Melinda in der Tür, eine schöne junge Frau, die kürzlich eine Etage tiefer eingezogen ist. Nach der etwas unvorsichtigen Einnahme von 28 Schlaftabletten ist sie in beklagenswertem Zustand. Doch als sie sich von ihrem Mageninhalt getrennt hat, ist sie bereit für einen Wodka und ein wenig Fast-Food, das den zwischenzeitlich verbrannten chilenischen Seebarsch ersetzen mußs. Dennoch haben alle viel Spaß. Der Komödie erster Teil ...

Bei Lee und Laurel ist die Stimmung weniger fröhlich. Melinda erzählt ihre traurige Geschichte: Sie war mit einem Arzt verheiratet, zwei wundervolle Kinder krönten das Kleinfamilienidyll, doch Melinda verliebte sich in einen italienischen Fotografen. Ihr Mann kam ihr auf die Schliche, Scheidung, Verlust des Sorgerechts und einige Zeit in der Psychiatrie gaben ihr den Rest. In New York will sie einen neuen Anfang wagen. Lee will sie schnellstmöglich loswerden, doch Laurel und Cassie planen, ihre Freundin demnächst auf einer Party mit einem soliden Zahnarzt zu verkuppeln.

Hobie, Susan, Steve und den anderen hat Melinda fröhlich aus ihrer Vergangenheit erzählt. Aus einer beschwingten Affäre mit einem italienischen Fotografen, war plötzlich Ernst geworden: Italien, Heirat und Bambini. Dann ließ er sich mit einem schwedischen Model ein. Nun ist sie in New York - alles auf Anfang. Susan empfindet Melindas Erlebnisse geradezu als Bestätigung für die Wichtigkeit ihrer "Kastrations-Sonate" und der Immobilienhai scheint sich für Melindas Geschichte zu interessieren.

Melinda ist total aufgeregt wegen des Blind-Date mit dem Zahnarzt. Doch als es soweit ist, will sie nichts von dem Spießer wissen. Stattdessen verliebt sie sich auf der Party in Ellis (Chiwetel Ejiofor), einen schwarzen Pianisten. Und der erwidert ihre Gefühle.

Hobie ist frustriert: Im Bett hat ihm Susan wieder eine Abfuhr erteilt, schon seit Monaten geht das so. Und beruflich läuft - abgesehen von einem kleinen Job, in der er einer Zahnpastatube seine Stimme verleiht - auch nichts. Ist es da verwunderlich, dass er sich in den Sonnenschein Melinda verknallt hat? Doch sehr zu seinem Verdruss will Susan sie mit dem reichen Zahnarzt Greg (Josh Brolin) verkuppeln.

Der Nachmittag, den sie zu viert in dessen pompösem Haus in den Hamptons verbringen, ist für Hobie die reinste Qual. Ein Freund rät, reinen Tisch zu machen, sich von Susan zu trennen und Melinda seine Liebe zu gestehen. Aber Hobie hat Angst, seine Frau zu verletzen. Als er nach Hause kommt, bittet Susan ihn um ein Gespräch: Steve wird die zwei Millionen in ihren Film stecken, aber nur, wenn Hobie nicht den Psychiater spielt. Er möchte einen Schauspieler mit Namen ...

Lee hatte eine kleine Rolle am Theater ergattert, aber wieder zu viel getrunken und den Job vermasselt. Lauren ist außer sich. Zudem vermutet sie, dass Lee ein Verhältnis hat. Melinda und Ellis nehmen die frustrierte Freundin mit in ein Tonstudio, in dem Bekannte eine Bartok-CD einspielen und später gehen sie essen. Ellis und Lauren unterhalten sich bestens. Bartok verbindet ...

Hobie reicht es. Er besorgt ein Geschenk für Melinda und nimmt allen Mut zusammen, um Susan reinen Wein einzuschenken. Schweren Herzens betritt er die Wohnung und staunt nicht schlecht, als er seine Frau mit Steve im Bett überrascht. Nur mit Mühe kann er seine Erleichterung verbergen, als Susan ihn um eine Trennung "im Guten" bittet.

Melinda bemerkt, dass mit Ellis irgendwas nicht stimmt. Auch Lauren erscheint ihr verändert. Sie beginnt, hinter den beiden besten Freunden her zu spionieren und als sie sie schließlich gemeinsam in Ellis' Appartement erwischt, ist sie so verletzt, das sie sich von der Dachterrasse stürzen will. Ellis kann sie in letzter Sekunde aufhalten.

Hobie, nun in Freiheit, will Melinda feierlich seine Liebe erklären. Doch sie lässt ihn nicht zu Wort kommen, denn erst mußs sie ihm aufgeregt berichten, was ihr passiert ist: Sie hat sich gerade in Billy (Daniel Sujata), einen bezaubernden jungen Musiker verliebt und ist überglücklich.

Hobie leidet eifersüchtig und einsam vor sich hin. Melinda und Billy versuchen, ihren traurigen Freund mit Stacey (Vinessa Shawn) zu verkuppeln, einer frisch getrennten, konservativen Finanzmaklerin, die sich gerade für den Playboy ausgezogen hat. Beste Voraussetzungen für ein Happy-End!

Doch da wir uns in einem Woody Allen-Film befinden, dürfen wir noch auf eine Überraschung gespannt sein ...

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: 20th Century Fox © 1994 - 2010 Dirk Jasper