Madagascar

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Produktionsnotizen • Filmplakate im Großformat: DeutschlandUSA • Trailer (20 MB) • Online-Feature •

Titel Deutschland: Madagascar
Titel USA: Madagascar
Genre: Animation
Farbe, USA, 2005

Kino USA: 27. Mai 2005
Kino Deutschland: 14. Juli 2005
Kino Österreich: 15. Juli 2005
Laufzeit Kino: 86 Minuten, FSK o. A.




Inhalt Der eingebildete Löwe Alex, das vorlaute Zebra Marty, die ständig panische Giraffe Melman und die divenhafte Nilpferddame Gloria sind die absoluten Stars im Zoo des New Yorker Central-Parks. Ihr ganzes Leben haben sie in Gefangenschaft verbracht - allerdings in einer sehr sorglosen und äußerst angenehmen Gefangenschaft. Schließlich drohen keine Gefahren, für leckere Mahlzeiten ist stets gesorgt und tagtäglich werden sie von den Zoobesuchern bestaunt und bewundert.

Doch Marty ist sehr traurig: Zu sehr beschäftigt ihn - bei all dem Überfluss und der Alltagsroutine - der Gedanke an ein Leben außerhalb des Zoos. Und als er eines Tages zufällig hinter den Fluchtversuch einiger hochbegabter Pinguine kommt, gewinnt seine Neugierde die Oberhand. Er macht sich auf zu einen Ausflug in die Welt da draußen, nach der er sich so sehr sehnt - und will eigentlich vor Tagesanbruch zurück sein. Doch mitten in der Nacht stellen Alex, Melman und Gloria fest, dass ihr Freund verschwunden ist - und beschließen, selbst auszubrechen und Marty zurückzuholen, bevor irgendjemand ihr Verschwinden bemerkt hat.

Allerdings erregen ein Löwe, eine Giraffe und eine Nilpferddame, die über die Straßen wandern und U-Bahn fahren, selbst in einer Stadt wie New York ein gewisses Aufsehen. Alex, Melman und Gloria spüren Marty schließlich in der Grand Central Station auf - doch bevor sie nach einer tierisch rasanten Flucht in die Bahn steigen können, die sie in den Zoo zurückbringen soll, werden sie narkotisiert, eingefangen und auf ein Schiff nach Afrika verfrachtet.

So sind sie Martys Wunsch nach "Zurück in die Wildnis" unfreiwillig näher gerückt ... Doch auf der Reise sabotieren die intriganten Pinguine das Schiff, und Alex, Marty, Melman und Gloria werden als Schiffbrüchige an die Küste der exotischen Insel Madagaskar gespült. Und damit fängt das Abenteuer erst so richtig an! Nun müssen die Großstadt-Tiere herausfinden, wie man in der Wildnis überlebt - und sie entdecken die wahre Bedeutung der Redewendung "Das ist ein Dschungel dort draußen!".

Alex, Marty, Melman und Gloria haben so seltsame Tiere wie die einheimischen Lemuren noch nie gesehen, aber irgendwie kann man sich schon verständigen - und nach einem ersten Schrecken findet der Lemuren-Clan die Zugereisten eher erheiternd als gefährlich. Allerdings sind die Gesetze des Dschungels irgendwie anders als die Regeln, die unsere großstädtischen Zoobewohner bisher so gewohnt waren. Für New Yorker ist das definitiv zuviel Natur! Schließlich will Löwe Alex nur noch eins: zurück in sein Leben als Zoo-Star - auch wenn er notfalls nach Hause schwimmen mußs ...


Darsteller & Stab Synchronsprecher Englisch / Deutsch (Rolle): Ben Stiller / Jan Josef Liefers (Alex), Chris Rock / Rick Kavanian (Marty), David Schwimmer / Bastian Pastewka (Melman), Jada Pinkett Smith / Claudia Urbschat-Mingues (Gloria), Sacha Baron Cohen / Stefan Gossler (Julien), Cedric the Entertainer / Roland Hemmo (Maurice), Andy Richter / Gerald Schaale (Mort), Conrad Vernon / Lothar Blumhagen (Mason), Christopher Knights / Smudo (Private)

Stab:Regie: Eric Darnell, Tom McGrath • Produktion: Mireille Soria • Drehbuch: Mark Burton, Billy Frolick, Eric Darnell, Tom McGrath • Vorlage: - • Filmmusik: Hans ZimmerKamera: - • Spezialeffekte: Philippe Gluckman • Ausstattung: Kendal Cronkhite-Shaindlin • Schnitt: H. Lee Peterson • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken film-dienst 14/2005: Amüsanter Animationafilm aus der "DreamWorks"-Schmiede, der mit Dialogwitz und Slapstick-Einlagen von einem verrückten "Going Native" erzählt und sowohl die Zivilisation als auch das "Zurück zur Natur" auf die Schippe nimmt.

Rhein-Zeitung, 14.07.2005: Für Fans von Animationen und wilden Tieren ist Madagascar im wahrsten Sinne des Wortes ein gefundenes Fressen, das besonders junge Zuschauer begeistern wird.

Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: UIP © 1994 - 2010 Dirk Jasper