Boudu

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher Inhalt • Interview mit Gérard Jugnot • Filmplakate im Großformat: DeutschlandFrankreich • Trailer (8,5 MB) •

Titel Deutschland: Boudu
Titel Frankreich: Boudu
Genre: Komödie, Drama
Farbe, Frankreich, 2005

Kino Frankreich: 9. März 2005
Kino Deutschland: 28. Juli 2005
Laufzeit Kino: - Minuten, FSK -



Inhalt Eine Frühlingsnacht in Aix-en-Provence. Der komplett verschuldete Galerist Christian Lespinglet rettet einen Obdachlosen aus dem Kanal. Der Held wider Willen nimmt den glücklosen Selbstmörder, er heißt Boudu, mit zu sich nach Hause - nur für ein paar Stunden ...

Das unerwartete Aufkreuzen von Boudu wirkt wie ein Windstoß, der das mühsam in Balance gehaltene Kartenhaus, als das man Monsieur Lespinglets Existenz ansehen könnte, fast in sich zusammenstürzen lässt.

Ein Leben, das klemmt: Da ist einerseits seine Frau Isolde, depressiv und unter ständigem Einfluss von Medikamenten, und andererseits seine Kunstgalerie, kurz vor der Pleite. Christian Lespinglet ist ein Bourgeois-Bohémien am Rande des Erstickungstods. Er läuft seinem verlorenen Charme hinterher, indem er vergebliche Anstrengungen unternimmt, seine Assistentin Coralie zu verführen; und er läuft dem Erfolg hinterher, indem er versucht Hubert, den lokalen Kunstmaler, wieder an die Staffelei zu bringen, den jedoch die Inspiration im Stich lässt.

Der Wirbelwind Boudu, dessen Aufenthalt bei Lespinglet nur ein kurzer sein sollte, richtet sich in diesem Provisorium ein. Er strapaziert die Geduld und den guten Willen seiner Gastgeber, und er bringt die sensiblen Regeln des Miteinanders zwischen Christian und Isolde, aber auch zwischen Coralie und Hubert gehörig durcheinander.

Boudu ist unerträglich. Er ist beleidigend, naiv, egoistisch, hemmungslos. In seinen Sternstunden aber auch poetisch. Boudu heilt den Lebensüberdruss, er behebt die Malblockade, und er hilft sogar dem Kinderwunsch auf die Sprünge ...


Darsteller & Stab Darsteller: Gérard Depardieu (Boudu), Cathérine Frot (Isolde Lespinglet), Gérard Jugnot (Christian Lespinglet), Constance Dollé (Coralie), Bonnafet Tarbouriech (Perez), Hubert Saint-Macary (Bob)

Stab:Regie: Gérard Jugnot • Produktion: Jean-Pierre Guerin, Gérard Jugnot • Drehbuch: PhilippeLopes Curval • Vorlage: René Fauchois • Filmmusik: - • Kamera: Gerard Simon • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Jean-Louis Poveda • Schnitt: Cathérine Kelber • Kostüme: Martine Rapin • Make Up: - • Ton: Michel Kaharat, Jean Gargonne, Claude Villand • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken
Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Concorde © 1994 - 2010 Dirk Jasper