Allein

Ausführlicher Inhalt

Die junge Studentin Maria (Lavinia Wilson) führt ein Leben, das geprägt ist durch die Sucht nach Nähe, durch Exzesse mit Sex, Tabletten und Alkohol. Ihr größter Feind ist das Alleinsein, das sie in der Affäre zu Wolfgang (Richy Müller)und zahlreichen One-Night-Stands zu bekämpfen versucht. Maria ist "borderline", Maria hat ein Problem mit Grenzen. Eines Morgens taucht an Marias Arbeitsplatz in der Universitätsbibliothek ein junger Student auf: Jan (Maximilian Brückner).

Er spricht Maria an, die zunächst abwehrt, sich aber - ermuntert durch ihre beste Freundin Sarah (Victoria Mayer)- schließlich doch auf eine Verabredung einlässt. Die beiden beginnen, sich näher kommen, und als sie einen ersten zarten Kuss austauschen, gerät Marias notdürftig konstruierte Welt ins Wanken. Sie spürt, dass es in der sich anbahnenden Beziehung zu Jan zum ersten Mal in ihrem Leben um eine aufrichtige und ehrliche Beziehung zu einem Mann handeln könnte, und weiß nicht, wie sie mit ihrem alten Leben brechen soll.

Maria hat Angst zu scheitern, flüchtet sich erneut in den Alkohol und erleidet noch in der gleichen Nacht vor Jan einen Zusammenbruch. Jan ist verunsichert, aber Maria entschuldigt sich damit, dass sie einfach etwas zu viel getrunken hat. Und Jan hat sich in die Frau, die so geheimnisvoll wirkt, längst verliebt. Obwohl Maria versucht, ihre Welt sorgfältig vor Jan geheim zu halten, gibt sie hier und da Dinge von ihrem maroden Alltag preis. Es sind Hilferufe an Jan, doch es gelingt ihr, diese aus Sorge vor negativen Reaktionen immer wieder zu überspielen.

Zunehmend entwickelt sie Vertrauen in Jan, bricht ihre ungeliebte Therapie ab, und bei ihrer nächsten Begegnung mit Wolfgang schafft sie es, die Affäre zu beenden. Jan lädt Maria zu einem gemeinsamen Wochenende am Meer ein, und sie erleben die schönste Zeit ihrer Beziehung: sie sind ausgelassen und glücklich, toben am Strand umher und scheinen unverwundbar. Sie wollen für immer zusammen bleiben - sie lieben sich. Nach ihrer Rückkehr möchte Maria diesen Glückszustand Tag für Tag so weiterleben, doch Jan mußs sich um sein Praktikum kümmern.

Maria fällt in ein tiefes Loch und beginnt, sich wieder zu schneiden. Unterstützt von Sarah schafft sie es, neuen Mut zu entwickeln, und sie bereitet Jan ein romantisches Candle-Light-Dinner. Jan, der glaubt, dass wieder alles in Ordnung ist, erzählt ihr freudestrahlend, dass er für einige Tage zu einer Exkursion in die Niederlande fährt. Jetzt verliert sie endgültig den Boden unter den Füssen. "Auf-sich-allein-gestellt" quält sie sich durch die folgenden Tage, und als sie zum ersten Mal wieder ausgeht, trifft sie auf Wolfgang, der ihr Dilemma durchschaut.

Obwohl Maria stark sein will und seinen Schmeicheleien zunächst widersteht, schafft er es schliesslich, sie erneut in seinen Bann zu ziehen. Sie geht mit ihm, doch Nichts ist mehr so wie früher. Sie hasst sich für ihren Rückfall, und aus Rache setzt sie Wolfgang am nächsten Morgen das Badezimmer unter Wasser. Als Maria Jan bei seiner Rückkehr gesteht, dass sie ihn betrogen hat, bricht für ihn eine Welt zusammen.

Es kommt zu einer dramatischen Auseinandersetzung, bei der alles auf dem Spiel steht. Nur knapp entkommt Maria einer Katastrophe, und sie beginnt zu begreifen, was wirklich für sie wichtig ist.

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Filmwelt © 1994 - 2010 Dirk Jasper