Bin-Jip

Ausführlicher Inhalt

Tae-suk streift mit seinem Motorrad durch die Stadt und sucht nach leer stehenden Häusern und Wohnungen. Er zieht von Haustür zu Haustür und hängt Werbeflyer vor die Schlösser. Später bricht er in jene Häuser ein, bei denen der Flyer nicht entfernt wurde, weil er vermutet, dass die Eigentümer verreist sind. Tae-suk wohnt dort bis die Eigentümer zurückkommen. Er stiehlt nichts und beschädigt nichts.

Wie ein guter Geist hütet er lediglich die Häuser für ein paar Tage, macht kleine Reparaturen und erledigt die Wäsche. Und wenn er wieder geht, hinterlässt er alles in derselben Ordnung, wie er es vorgefunden hatte. Eines Tages bricht er in eine luxuriöse Villa ein und begegnet dort seinem Schicksal, der Frau des abwesenden Hausherrn. Sun-hwa war früher ein erfolgreiches Model, jetzt ist sie völlig isoliert und leidet unter den Misshandlungen ihres gewalttätigen Ehemanns.

Während Tae-suk sich im Haus herumtreibt, versteckt sich Sun-hwa und beobachtet ihn heimlich. Zuerst fürchtet sie sich vor ihm, aber als sie sieht, wie er sorgfältig eine defekte Waage repariert, erkennt sie, dass er kein Dieb ist. In der folgenden Nacht wacht Tae-suk wie versteinert auf, als er bemerkt, dass Sun-hwa auf ihn herabblickt. Er flieht aus dem Zimmer, als plötzlich das Telefon klingelt. Es ist Sun-hwas Mann.

Tae-suk belauscht ihr Gespräch und erkennt, dass Sun-hwa eine äußerst unglückliche Ehe führt. Sun-hwa sieht ihn schweigend an, so als ob sie ihn um Hilfe bitten würde. Aber Tae-suk dreht sich um und verlässt die Villa. Nachdem Tae-suk gegangen ist, mußs er ständig an die traurigen Blicke Sun-hwas denken. Doch je mehr er versucht, sie zu vergessen, desto lebhafter steigt ihr Bild in seiner Erinnerung wieder auf. Erneut schleicht er in ihr Haus und beobachtet, wie Sun-hwa weinend ein Bad nimmt.

Tae-suk legt Musik auf, um sie zu beruhigen. Dann breitet er, während sie noch badet, ihre Kleider im Zimmer aus. Sun-hwa spürt, dass Tae-suk wegen ihr zurückgekommen ist und fängt an sich zu entspannen. Aber die Ruhe wird gestört, als der Ehemann heimkehrt und sie zum Sex zwingen will. Tae-suk verfolgt die Szene aus dem Garten und wird wütend. Er nimmt einen Golfschläger in die Hand und schlägt die Bälle, die sich auf dem Rasen befinden. Sie treffen den Ehemann mehrere Male. Als er sein Bewusstsein verliert, ergreifen Tae-suk und Sun-hwa die Flucht.

Gemeinsam heften sie nun Flyer an Türschlösser und brechen in leer stehende Häuser ein. In jeder neuen Wohnung beginnt Tae-suk zu kochen, erledigt die Hausarbeiten und kleine Reparaturen. Sun-hwa sieht das und fühlt sich zum ersten Mal in ihrem Leben so richtig geborgen. Tae-suk bemerkt, wie nach und nach wieder ein Lächeln auf ihrem Gesicht erscheint. Beide spüren den Schmerz und die Einsamkeit des anderen, und sie verlieben sich ineinander.

Eines Tages, als Tae-suk und Sun-hwa wieder in eine fremde Wohnung einsteigen, entdecken sie die Leiche eines alten Mannes. Sie bestatten den Verstorbenen mit einem ehrwürdigen Ritual und leben danach in seiner Wohnung, als ob es ihre eigene wäre. Nach ein paar glücklichen Tagen taucht überraschend der Sohn des Alten auf. Er ruft die Polizei, die Tae-suk und Sun-hwa verhaftet.

Tae-suk wird des Mordes, des Hausfriedensbruchs und der Entführung angeklagt. Sun-hwa mußs gegen ihren Willen zu ihrem Mann zurückkehren und ihr trauriges Eheleben fortsetzen. All ihre Hoffnungen richten sich nun auf den Tag der Freilassung Tae-suks. Aber während Tae-suk sich im Gefängnis aufhält, findet er einen heimlichen Weg, um sich die Freuden, die er einst mit Sun-hwa teilte, zurückzuholen ...

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Pandora © 1994 - 2010 Dirk Jasper