Globi und der Schattenräuber

Produktionsnotizen

Eine Schweizer Legende im neuen Manga-Kleid ?Globi und der Schattenräuber? verbindet die in der Schweiz überaus populäre Comicfigur Globi mit der Ästhetik der japanischen Mangas ? ein kulturelles Phänomen, das weltweit bei Kindern und Jugendlichen seinen Siegeszug angetreten hat. Art Director Takashi Masanuga hat die Schweizer Nationallegende Globi mit dem modernen Look der japanischen Mangas und virtuellen Welten gekreuzt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

?Globi und der Schattenräuber? ist der erste europäische Animefilm überhaupt. Für Stoffentwicklung und Produktion zeichnet sich die in Halle ansässige Firma MotionWorks verantwortlich ? eine Produktionsfirma die für hochwertige Zeichentrick-Animationen steht ? neben Partnern aus der Schweiz und Luxemburg. ?Globi? ist der erste vorwiegend in Mitteldeutschland produzierte Animationsfilm, der künstlerisch durch seinen originären Stil mix und einen mitreißenden Soundtrack besticht.

?Globi und der Schattenräuber? entführt in die geheimnisvolle Welt der Manga-Abenteuer ? in eine Geschichte über die Kraft der Musik und die Größe von wirklicher Freundschaft. Wie Globi so schön sagt: ?Es gibt auf der Welt für jeden einen Platz, man mußs ihn nur finden.?

Die Gründung der MotionWorks GmbH erfolgte im September des Jahres 1998. Die Intension der Gesellschafter war damals und ist auch heute mit MotionWorks eine Kreativschmiede zu etablieren, die mit intelligenzintensiven Technologien auf neuen und tradierten Märkten tätig ist. Die aufstrebende Medienlandschaft Mitteldeutschlands sowie das kreative Potential der regionalen Hochschulen bieten dafür ein geeignetes Umfeld.

Von der Idee bis zum fertigen Produkt, bei MotionWorks entsteht alles in einem Haus, mit dem Ziel durch internationale Co-Produktionen dieses Produkt erfolgreich auf dem nationalen sowie internationalen Märkten zu platzieren. Dabei legen wir in gleichem Maße wert auf kreativ ? gestalterische und technologische Kompetenz.

MotionWorks hat damit ein network aufgebaut, um sowohl mit nationalen Firmen u.a mit Cartoon-Film in Berlin, Animationsstudio Ludewig in Hamburg, Studio Soi in Ludwigsburg und internationalen Firmen u.a. mit Luxemburg, Italien, Belgien, Polen zu co-produzieren und kooperieren. Als Trickfilmproduzent setzt MotionWorks auf Eigenproduktionen und Dienstleistungen im Bereich Spielfilm und Serie mit Beteiligung von europäischen Marketing Co-Produktionspartnern.

MotionWorks konzentriert sich dabei auf Stoffentwicklung, Storyboard, Layout, Background, Character- und Location-Design, Firmenprofil MotionWorks GmbH 3-D Animation, klassische Animation und Puppentrick. Für die Umsetzung der verschiedenen Projekte arbeiten Zeichner und Maler aus der Region, gemeinsam mit Profis aus dem In - und Ausland. Derzeit sind für die Firma 22 Angestellte und je nach Projekt 40 bis 60 freie Mitarbeiter aus unterschiedlichen Nationen tätig.

Tony Loeser ist als geschäftsführender Gesellschafter Gründer des Unternehmens und hat gemeinsam mit Romy Roolf als Executive Producer und Prokuristin das Unternehmen aufgebaut. Dabei obliegt Tony Loeser insbesondere die strategische Ausrichtung des Unternehmens und die künstlerische Führung. Romy Roolf zeichnet für die operative Geschäftstätigkeit verantwortlich und führt den Produktionsbereich des Unternehmens.

In der Niederlassung Erfurt verfügt MotionWorks mit Avid Media Composer, Avid Xpress und Quantel Edit Box über umfangreiche Möglichkeiten der digitalen Bild- und Tonbearbeitung. Der Kinderkanal, mit dem uns eine kontinuierliche Zusammenarbeit verbindet, ist ein wichtiger Kunde in dieser Region. MotionWorks engagiert sich auch in der Nachwuchsförderung, um jungen talentierten Künstlern eine Perspektive der Entfaltung und Weiterbildung zu ermöglichen.

In diesem Zusammenhang arbeitet MotionWorks mit regionalen Hochschulen, Fachhochschulen und Universitäten zusammen, um Diplomfilme zu unterstützen und Fachkräfte für Medien und neue Technologien auszubilden. Aus der Notwendigkeit heraus jungen Menschen theoretische und praktische Weiterbildung des Animationsfilms zu vermitteln, hat MotionWorks, in Zusammenarbeit mit regionalen Partnern die EAM ? European Animation Masterclass ? ins Leben gerufen.

Die Animation Masterclass wurde erstmals vom November 2000 bis März 2001 im Rahmen des Media II Programms als Pilotprojekt durchgeführt und bietet bis heute, durch die Einbindung international erfolgreicher Experten als Dozenten wie z.B. Raimund Krumme, Paola Piozzi und Dan Boulos (Disney), eine sehr gute Ausgangslage um am Markt mitzuwirken.

Music was my first love Die Musik ist sowohl Thema des Films als auch ein wichtiges dramaturgisches Element. Der eigens für den Film komponierte Soundtrack bietet den Zuschauern eine Bandbreite von Elektropop und mitreißenden Popsongs, bis zu Garagenrock und sphärisch-sinfonischen Klängen. Für den Soundtrack konnten namhafte Künstler gewonnen werden: Daniel Hall singt den Titelsong ?My shadow belongs to me?, den das Erfolgsduo Franz Plasa und Bora Uzer für den Film produzierte.

Uwe Fahrenkrog-Petersen (u.a. Produzent von Nena) komponierte und Michael Gerlach produzierte Benji?s Song: ?Where are you?, die Band Bluish lieferte die Lyrics und sang den Song ein. Uwe Fahrenkrog-Petersen lieferte auch die musikalischen Themen der Hauptfiguren. Der weltweit bekannte französische Techno Star Laurent Garnier zeichnet sich für Maestros Musik verantwortlich. Alberto Mompellio schließlich lieferte den Original Score, den das Landesjugend Sinfonie Orchester Sachsen-Anhalt unter der Leitung von Heribert Beissel einspielte sowie die italienische Formation Corpo Musicale Appianese.

Die Zusammenarbeit dieser internationalen, musikalischen Größen erwies sich als sehr fruchtbar und erfolgreich. Nach mehreren Arbeitstreffen schuf jeder von ihnen einen wichtigen Teil, für den originellen und mitreißenden Soundtrack von ?Globi und der Schattenräuber?.

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Central © 1994 - 2010 Dirk Jasper