Verliebt in eine Hexe

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen • Filmplakate im Großformat: DeutschlandUSA • Trailer (2,6 MB) •

Titel Deutschland: Verliebt in eine Hexe
Titel USA: Bewitched
Genre: Komödie
Farbe, USA, 2005

Kino USA: 24. Juni 2005
Kino Deutschland: 1. September 2005
Kino Österreich: 2. September 2005
Kino Schweiz: 1. September 2005
Laufzeit Kino: 102 Minuten, FSK o. A.



Inhalt Freundlich ausgedrückt hat Jack Wyatt seine besten Tage als Leinwandstar schon lange hinter sich. Ein Comeback mußs her und sein enthusiastischer Agent Richie hat bereits das rettende Projekt zur Hand: ein Remake der legendären Fernsehserie "Verliebt in eine Hexe". Fehlt nur noch eine weibliche Partnerin, die in der Rolle der nasekräuselnden Hexe Samantha Jack nicht in die Quere kommt.

Die hinreißende Isabel Bigelow scheint wie geschaffen für den Part - sie stand noch nie vor der Kamera, hat sich Hals über Kopf in Jack verliebt und kann die Nase kräuseln. Was keiner ahnt: Isabel ist noch aus einem ganz anderen Grund die Idealbesetzung - sie ist nämlich auch im wahren Leben eine Hexe. Als sie feststellt, dass Jack sie schlicht belogen hat, greift sie auf ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten zurück - und verführt den Star der Show nach allen Regeln der Hexenkunst ...


Darsteller & Stab Darsteller: Nicole Kidman (Isabel Bigelow/Samantha Stephens / Petra Barthel), Will Ferrell (Jack Wyatt/Darrin Stephens / Uwe Büschken), Shirley Maclaine (Iris Smythson/Endora / Judy Winter), Michael Caine (Nigel Bigelow / Jürgen Thormann), Jason Schwartzman (Richie / Norman Matt), Kristin Chenoweth (Maria Kelly / Petra Maria Popp), Heather Burns (Nina Johnson / Carola Ewert), Jim Turner (Larry / Peter Reinhardt), Stephen Colbert (Stu Robison / Viktor Neumann), David Alan Grier (Jim Fields / Jörg Hengstler)

Stab:Regie: Nora Ephron • Produktion: Nora Ephron, Lucy Fisher, Penny Marshall, Douglas Wick • Drehbuch: Delia Ephron, Nora Ephron • Vorlage: - • Filmmusik: George Fenton • Kamera: John Lindley • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Neil Spisak • Schnitt: Tia Nolan • Kostüme: Mary Zophres • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken film-dienst 18/2005: Die angestrebte Parodie erstickt an ihrem eigenen Ehrgeiz, die Komik der alten Serie mit einer Satire auf den heutigen Hollywood-Betrieb zu verbinden. Der überkonstruierte Film ist ohne jede Spontaneität und lässt weitgehend kalt.

Der Spiegel 35/2005: Das Beste an diesem Film sind ein paar müde Gags über die Unterhaltungsbranche; der Rest wäre besser auf dem Scheiterhaufen gelandet.

Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Sony Pictures © 1994 - 2010 Dirk Jasper