Guess Who - Meine Tochter kriegst du nicht

Ausführlicher Inhalt

In seinem Büro in einer kleinen Bank sitzt Abteilungsleiter Percy Jones (Bernie Mac) und brütet über Versen. Es sind die Tage vor seiner Silberhochzeit, und natürlich will er der Tradition folgen und sein Ehegelübde gegenüber seiner Frau Marilyn feierlich erneuern. Und nicht nur das: auch seine Tochter Theresa hat ihren Besuch angekündigt. Sie will ihren neuen Freund Simon der Familie vorstellen.

Percy freut sich, denn der junge Mann scheint endlich mal der Richtige zu sein: Er hat einen Job bei der renommierten Investmentbank JP Oliver, steigt auf der Karriereleiter nach oben und ? Percy hat Zugriff auf manche Datenbank ? er verdient auch gut. Dieser Simon (Ashton Kutcher) sitzt zur gleichen Zeit im Büro seiner Chefs und Mentors Nathan. Doch es geht diesmal nicht um seinen weiteren Aufstieg.

Soeben erleben wir, wie Simon wütend seinen Job kündigt. Nathan kann ihn nicht aufhalten und für Simon geht es erstmal nach unten: mit dem Fahrstuhl in den frühen Feierabend. Doch Simon ist offensichtlich gut im Geschäft. Kaum hat er das Gebäude verlassen, ist er auch schon am Telefon und verhandelt mit der nächsten Bank um einen Job. Nur seine Freundin Theresa ruft er noch nicht an. Er will ihr die Neuigkeit später erzählen.

Als Simon nach Hause kommt, hat Theresa (Zoë Saldaña) in ihrer gemeinsamen Wohnung schon die Sachen für das Wochenende gepackt: in nagelneuen Koffern. ?Gut, dass wir zwei Einkommen haben?, erklärt Theresa dem verdutzten Simon. Das ist wohl kein guter Moment, von seiner Arbeitslosigkeit zu erzählen. Theresa ist sehr aufgeregt, denn sie will Simon ihren Eltern nicht nur als ihren Freund, sondern als ihren künftigen Ehemann vorstellen!

Nur Simon hat noch seine Bedenken. Er ist nämlich weiß und Theresa und ihre Familie sind schwarz. Im Haus der Jones? laufen die Vorbereitungen für den großen Tag. Der exaltierte Partyplaner Dante (Robert Curtis-Brown) nervt den bodenständigen Percy zwar ein bisschen, aber im Grunde läuft doch alles nach Plan: Tanzfläche auf dem Rasen, hunderte Rosen, großes Feuerwerk ? es wird ein schönes Fest werden.

Und auch hier, bei Percy und seiner Frau Marilyn (Judith Scott), ist der neue Freund der Tochter schon Thema. Nur ist Marilyn empört, als Percy zugibt, über Simon eine Kreditauskunft eingeholt zu haben. Aber so ist Percy eben. Am Tag vor dem großen Fest fahren Theresa und Simon mit dem Taxi zum Mittelklasse-Heim der Familie Jones. Und hier beginnt nun wahrlich ein turbulentes Wochenende. Schon bei der Ankunft ergibt sich die erste peinliche Situation.

Percy hält nämlich den schwarzen Taxifahrer für Theresas Freund, während Simon noch die Koffer auslädt. Den wiederum kommandiert Percy herum: ?Stellen Sie das Gepäck schon mal vor die Haustür!? Es dauert ein bisschen, bis Theresa den Irrtum aufklären kann. Doch da ist die Situation schon nicht mehr zu retten. So geht es nun auch im Haus weiter. Der Gast wird auf Herz und Nieren geprüft.

Arbeitet er auch hart genug? Was machen seine Eltern? Welchen Sport übt er aus? Doch da mußs der Investmentbanker passen, Sport habe er seit dem College nicht mehr gemacht. Percy ist nicht begeistert: ?Ein Mann, der keinen Sport macht, ist doch kein richtiger Mann!? Simon, dem das alles sehr unangenehm ist, flüchtet in die Lüge. Naja, er sei früher Autorennen gefahren, bis er einen schweren Unfall gehabt habe.

Das beeindruckt Percy nun wiederum schwer. Nachdem er diese erste Prüfung mit Ach und Krach bestanden hat, wird Simon im Zimmer mit Theresa übermütig. Beim Auspacken greift er sich Theresas neues Negligé und zieht es über. Theresa und er tollen gerade auf dem Bett herum, als Percy mit zwei Gläsern Limonade hereinkommt. Dem alten Herrn entgleiten die Gesichtszüge. "Das ist mein Haus und hier gelten meine Regeln?, bellt Percy.

Ein Mann, der Damenunterwäsche trägt, darf nicht in seinem Haus wohnen, schon gar nicht das Bett mit seiner geliebten Tochter teilen. Simon, seinerseits konsterniert, lässt sich von Percy ins Hotel fahren. Die Fahrt dorthin wird zu einer weiteren Parade der Missverständnisse. Während beide bemühten small talk betreiben, tönen Songs über schwarz-weiße Freundschaft aus dem Radio: ?Ebony and ivory live together in perfect harmony...?

Im Hotel ist kein Zimmer mehr frei. Und so sehr Percy auch den Großmann gibt, in der ganzen Stadt ist kein Zimmer zu haben. Simon schwört deshalb, sich nicht daneben zu benehmen, und darf am Ende doch das Herrenzimmer im Keller beziehen. Vorher steht freilich ein kleines Familienessen im Restaurant an. Mittlerweile ist auch Theresas kleine Schwester Keisha (Kellee Stewart) angekommen. Im Restaurant ist die Stimmung schon wieder besser geworden.

Bis Simon ein Anruf vom potenziellen neuen Arbeitgeber erreicht: So schnell wird es nichts mit dem neuen Job, denn Nathan hat in der Finanzwelt ein böses Gerücht gestreut. Angeblich ermittelt die Börsenaufsicht gegen Simon. Damit rückt eine Anstellung auch in einer kleineren Firma in weite Ferne.

Simon ist geschockt. Er hat einen guten Job gekündigt und keine Aussicht auf einen Neuen. Seine Freundin weiß nichts davon. Er will seine Verlobung verkünden, doch der künftige Schwiegervater scheint ihn zu hassen. Über all diese Dinge kann er nun nachdenken: Im Kellerraum, in dem er die nächsten Nächte schlafen wird.

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Kinowelt © 1994 - 2010 Dirk Jasper