Guess Who - Meine Tochter kriegst du nicht

Produktionsnotizen

Was steht auf der Speisekarte? Es war die Vorstellung einer zündenden Kombination des zynisch-trockenen, aus der Hüfte geschossenen Humor von Bernie Mac und der tapsigen, körperbetonten Comedy von Ashton Kutcher, die den Regisseur Kevin Rodney Sullivan reizte, die Regie dieses liebenswerten, modernen Lustspiels um einen liebenden, etwas zu treu sorgenden Vater mit dem unerwarteten Auftreten seines künftigen Schwiegersohns zu übernehmen.

Mac, ein wahrer Fan von Kino-Klassikern, kam auf die Idee, eine komödiantische, aktualisierte Version eines seiner Lieblingsfi lme zu spielen ? Rate mal, wer zum Essen kommt (1967). Diese Idee unterbreitete er Jenno Topping, einer der Produzentinnen von 3 Engel für Charlie ? Volle Power (2003), in dem Mac an der Seite von Cameron Diaz, Drew Barrymore und Lucy Liu eine Hauptrolle gespielt hatte. Zusammen mit Topping entwickelte er das Projekt, stellte den RassenKonflikt in den Hintergrund und verpasste der Geschichte einen zeitgemäßeren Zugang, indem er sie mehr auf Themen wie Loyalität in der Familie und romantische Verwicklungen fokussierte.

?Bernie spürte instinktiv, wer die Figur des Percy Jones war?, sagt Topping. ?Er war schon immer bereit, brutal ehrlich zu sein und ist bekannt dafür, für seine Art Comedy alle Risiken einzugehen. Er ist immer bereit, Dinge auszusprechen, die sich andere nicht zu sagen trauen. Ich denke, dass er deswegen von dem Stoff so angesprochen wurde ? und dieser Wesenszug macht ihn perfekt für seine Rolle.?

Für Mac war Guess Who - Meine Tochter kriegst du nicht ? MEINE TOCHTER KRIEGST DU NICHT eine Gelegenheit für eine Hommage an die Filme, die er liebt und die Schauspieler, die er achtet. ?Als ich aufwuchs, habe ich all diese großartigen Klassiker gesehen ? mit Schauspielern, die mich inspiriert und motiviert haben, selbst auf die Bühne zu gehen?, sagt er.

?Der Realismus in Filmen wie Rate mal, wer zum Essen kommt war ungeheuer wirkungsvoll. Spencer Tracy und Sidney Poitier waren beide auf ihre Art so kraftvoll und eloquent, und Katharine Hepburn war einfach mächtig, ohne ein Wort sprechen zu müssen.? Guess Who - Meine Tochter kriegst du nicht ? MEINE TOCHTER KRIEGST DU NICHT spielt darüber hinaus mit etlichen typischen und dennoch wahrhaftigen Hollywood-Themen, unter anderem mit dem Schmerz eines Vaters, dem es langsam dämmert, dass sein kleines Mädchen erwachsen geworden ist und er kurz davor ist, es an einen anderen Mann zu verlieren.

Eines der Dinge, die mich daran wirklich interessiert haben?, erinnert sich Topping, ?waren die verschiedenen Gruppen von Menschen, aus denen heutzutage eine Familie besteht. Die Geschichte widmet sich diesem Aspekt auf eine innovative und frische Art und Weise.? Zufällig waren Ashton Kutcher und Jason Goldberg, sein Partner in seiner Firma Katalyst Films, zu diesem Zeitpunkt dabei, ein ähnliches Projekt zu entwickeln.

Ihrer Ansicht nach hatten sie eine interessante Prämisse, die sich ? sofern der Stoff entsprechend bearbeitet würde ? für eine vitale moderne Komödie eignen würde. ?Ich glaube fest daran, dass gute Komödien auf dem wahren Leben basieren und nicht ?over the top? sein müssen?, sagt Goldberg. ?Die Prämisse von Guess Who - Meine Tochter kriegst du nicht ? MEINE TOCHTER KRIEGST DU NICHT hatte das Potenzial einer wirklich smarten Komödie, und genau das hatten Ashton und ich von Anfang an im Auge.?

Das Interesse von Kutcher an diesem Thema erwachte dank seiner Freundschaft mit dem HipHop-Star Sean ?P. Diddy? Combs, die von den Medien mit großer Teilnahme beobachtet wurde. ?Spannend an meiner Freundschaft mit Sean ist die Art und Weise, wie uns die Menschen betrachten wenn wir zusammen unterwegs sind?, gibt Kutcher zu Protokoll. ?Es ist immer ein bisschen so, als sollte das nicht sein, als wären wir ein seltsames Paar. An diesem Punkt wurde ich dazu motiviert, dieses Gefühl im Rahmen eines Films auf die Spitze zu treiben.

Ich sagte: ?Wir müssen das jetzt tun!?? Kutcher und Goldberg hatten freilich keine Ahnung, dass Bernie Mac zu diesem Zeitpunkt bereits mitten in der Entwicklung des Projektes steckte. ?Wir hatten keinen Schimmer, dass bereits ein Skript existierte, als wir uns mit Jenno trafen?, erinnert sich Goldberg, ?aber es stellte sich als wundervolle Zusammenarbeit heraus. Wir haben unsere Kräfte gebündelt und eine fantastische Partnerschaft geformt.

Die Kombination dieser beiden außergewöhnlichen Comedy-Talente mit ihren unterschiedlichen Stilen ist geradezu magisch. Es ist höchst selten, dass die Chemie zwischen zwei so verschiedenen Männern so stimmt. Man kennt das vielleicht von Eddie Murphy und Nick Nolte aus Nur 48 Stunden (1982) oder Jackie Chan und Chris Tucker aus Rush Hour (1998), aber es passiert einfach nicht so oft.?

Das enorme Potenzial des Paares Mac/Kutcher hatten die Filmemacher bereits bemerkt: Die beiden hatten schon einmal kurz zusammen gearbeitet hatten, als Kutcher ? mit wahnwitzigem Ergebnis ? in Macs TV-Serie ?The Bernie Mac Show? einen Gastauftritt absolvierte. ?Ich spielte eine kleine Gastrolle in Bernies Show, und wir haben uns die Bälle zugeworfen?, grinst Kutcher.

?Es gab zwar ein Drehbuch, aber wir haben ein bisschen verrückt gespielt. Es war so leicht und machte so viel Spaß ? wir waren uns schnell darüber im Klaren, dass wir prima zusammen arbeiten können.? Bernie Mac stimmt ihm mit einem Lachen zu: ?Wir hatten eine so fantastische Zeit, die Aufzeichnung funktionierte prächtig, und ich schätze, da oben hat jemandem das ebenso gefallen, denn kurze Zeit später fiel erneut Ashtons Name, und ich bekam mit, dass er an etwas ähnlichem arbeitete wie ich. Wieviel Zufall kann das denn sein??

Eine der großen Herausforderungen bei unserer Geschichte war es, die richtige Balance zu fi nden?, bemerkt Topping. ?Denn ein großer Teil der Comedy hängt von der Figur des Simon Green ab, und wir wollten nicht, dass er wie ein passives Weichei daher kommt. Aber Ashton hat eine so einnehmende Persönlichkeit und ein solches Talent für körperliche Comedy ? man mußs ihn einfach lieben, selbst wenn er immer wieder auf die Nase fällt.

Schließlich ist er nur ein Mann, der versucht, den Respekt seines zukünftigen Schwiegervaters zu gewinnen ? das ist etwas, das fast jeder junge Mann nachvollziehen kann. Das ethnische Element dient bei uns nur dazu, dass sich Simon noch mehr als Außenseiter in der Familie seiner Verlobten fühlt. Da wünscht man sich noch mehr, dass ihn diese Familie auch akzeptiert.?

Der Regisseur Kevin Rodney Sullivan war sich mit den Produzenten einig, dass das Team Mac und Kutcher über ein enormes Potenzial verfügte. Um dieses Potenzial voll auszuschöpfen, sollte seiner Meinung nach das Drehbuch tiefer gehen und neben der reinen Comedy mehr Substanz anbieten. Dies wurde besonders für Mac zu einer der obersten Prioritäten bei der weiteren Entwicklung. ?An Bernie beeindruckte mich immer wieder, wie viel Wert er auf Nuancen legt?, sagt Sullivan.

?Sein Potenzial als Schauspieler ist grenzenlos, denn er ist wirklich und wahrhaftig an dem kompletten fi lmischen Prozess interessiert. Und er hat großartige Jedermann-Qualitäten. Man denkt, man würde ihn kennen. Wenn er lacht, lacht man mit, wenn er verletzt wird, ist man selbst auch verletzt.? Ebensolches Lob hat Sullivan für Kutcher übrig, der ihn bei ihrem ersten Treffen schwer beeindruckt hatte: ?Ashton hat eine große Seele ? er ist aufmerksam, kompliziert, komisch... als ich ihn zum ersten Mal traf, dachte ich mir: ?Mann, davon mußst du etwas auf der Leinwand einfangen!?

Er hat etwas, von dem man in einer Komödie nur einen Funken sehen kann, und das ist alles, was man braucht. Wenn man die Tür dorthin geöffnet hat, denkt man sich: Wow! Dahinter steckt noch so viel mehr, und ich glaube, dass die Zuschauer bisher nur eine kleine Ahnung davon bekommen haben.?

Wer ist eingeladen? Wir wollten unbedingt, dass Guess Who - Meine Tochter kriegst du nicht ? MEINE TOCHTER KRIEGST DU NICHT etwas von dem refl ektiert, was jeder Vater durchmachen mußs, der begreift, dass er seine Tochter gehen lassen mußs?, sagt Jenno Topping.

?Die meisten Väter hoffen, dass ihre Tochter einen Mann erwählt, der ihrem eigenen Temperament und Wesen ähnelt. In unserem Fall lernt der Vater jemanden kennen, der sich ganz grundsätzlich von ihm unterscheidet: einen nervösen, hageren weißen Jungen, So konnten wir diese Erwartungen auf eine lebensnahe und komödiantische Art und Weise darstellen.? Doch trotz ihrer profunden Unterschiede teilen die Figuren Percy Jones und Simon Green einige unterschwellige Charakterzüge.

?Es gibt Menschen, die keinen Streit verlieren, wenn man mit ihnen spricht?, bemerkt Kutcher. ?Mit denen kann man am besten spielen, denn sie weigern sich einfach, zu verlieren. Das Besondere an diesen beiden Figuren ist, dass keiner von ihnen sich erlauben würde, bei einem Streit aufzugeben. Es ist so, als würde eine unwiderstehliche Gewalt auf ein unbewegliches Objekt treffen. Sie sind beide so stur, standhaft und von sich überzeugt. All das macht eine großartige Comedy aus.?

Sullivans Erfahrungen als Schauspieler, Autor, Regisseur und Produzent stellte sich als sehr wertvoll heraus, als die komödiantischen Elemente und die unterschwelligen ernsteren Themen um Liebe und ethnische Stereotypen in Guess Who - Meine Tochter kriegst du nicht ? MEINE TOCHTER KRIEGST DU NICHT unter einen Hut gebracht werden mußsten. ?Alle Komödien, die ich bewundere, basieren auf den Charakteren?, sagt Sullivan.

?Ich liebe diese Dimension. Ich mag es, einen Film zu genießen und dabei zu lachen, aber hinterher auch noch etwas zum Nachdenken zu haben. Ich liebe es auch, Stereotypen herauszufordern. Es macht immer Spaß, die Dinge ein wenig auf den Kopf zu stellen. Wenn man einen Film über zwei Männer aus verschiedenen Welten macht, die zusammen treffen, dann mußs man bereit sein, mit den Ideen und Vorstellungen in den Köpfen der Menschen zu spielen.?

Genau dieser Zugang war es, der Kevin Rodney Sullivan in den Augen von Topping zum perfekten Regisseur für Guess Who - Meine Tochter kriegst du nicht ? MEINE TOCHTER KRIEGST DU NICHT machte. ?Wir hatten viel Glück mit Kevin?, bemerkt sie. ?Er hatte keine Angst vor dem ethnischen Element der Geschichte und zeichnete sich durch einen couragierten Anspruch aus. Seine Stärke als Regisseur war enorm wichtig, denn Bernie und Ashton haben beide eine sehr starke Präsenz.?

Und ihr Kollege Goldberg ergänzt: ?Kevin hat ein großartiges Gespür für Drama, das hat er in Barbershop 2 ? Back in Business (2004) und in Stella?s Groove: Männer sind die halbe Miete (1998) bewiesen. Und er ist ein starker Geschichtenerzähler.? Es war an der Zeit, das Konzept von Rat mal, wer zum Essen kommt? zu überarbeiten. Das Thema ist heutzutage sehr relevant?, sagt Sullivan.

?Ganz am Anfang sagte ich zu Bernie und Ashton, dass die Hautfarbe der Takt, aber Liebe die Melodie unseres Songs ist. Im Grunde ist Liebe der Körper und die Seele unseres Films.? Mac und Kutcher waren sich mit Sullivan über die Themen des Films einig, die sich um verschiedene Aspekte der Liebe drehen ? von der familiären Liebe über die Ängste, die neue Beziehungen mit sich bringen bis hin zu den Prüfungen und Tribunalen, denen man sich ein einer neuen Familie stellen mußs. In seinem Herzen ist Guess Who - Meine Tochter kriegst du nicht ? MEINE TOCHTER KRIEGST DU NICHT eine Liebesgeschichte?, resümiert Kutcher.

?Percy und Simon lieben Theresa, aber bei allem anderen sind sie nicht auf gleicher Augenhöhe. Um sich weiter zu entwickeln müssen die beiden am Ende lernen, einander zu respektieren und zu lieben.? Und die Liebe geht, in Kutchers Augen, tief unter die Oberfläche. ?Wahre Liebe hat nichts Körperliches. Sie ist nicht Haut, sie ist nicht Blut. Sie ist Energie. Sie ist die Energie, die in den Menschen wohnt. Was man an ihnen liebt ist das, was sie dir geben.?

Für Mac war Guess Who - Meine Tochter kriegst du nicht ? MEINE TOCHTER KRIEGST DU NICHT eine Gelegenheit, zu den Themen über Romanze und Liebe zurück zu kehren, die die Filme aus Hollywoods Goldenen Zeiten so wichtig für ihn persönlich machten. ?Meiner Meinung nach sieht man heute im Fernsehen oder im Kino nicht so viel über Liebe wie damals?, sagt er. ?Wir haben uns von den Romanzen, von Respekt und wahrer Liebe entfernt. Ich wollte zurückkehren zur Basis und zeigen, dass die Liebe in dieser Familie der rote Faden ist, der sich durch die Geschichte zieht.?

Mac empfand den einmütigen Respekt, der in der Familie Jones herrscht, ungeheuer sympathisch, besonders den Stolz, den Percy empfindet, wenn er die Erziehung seiner Kinder betrachtet. ?Er hat Theresa beigebracht, freigeistig zu sein, sich um andere zu sorgen und großzügig zu sein ? und eines Tages bringt sie jemanden mit nach Hause, und er wird mit seinen eigenen Grenzen konfrontiert?, erläutert er.

?Aber dann begreift er, dass man seinen Kindern ? wenn man sie wirklich liebt ? zugestehen mußs, dass sie jemanden erwählen, in dem sie all jene wunderbaren Qualitäten sehen, die sie in dir selbst sehen sollen.? Der Grund für mich, diese Geschichte zu erzählen, ist die Tatsache, dass wir solche Filme nur noch selten sehen ? Filme über Familien?, ergänzt Sullivan. ?Die Jones? sind seit 25 Jahren verheiratet. Die haben zwei erwachsene Töchter, die ihre Eltern lieben und genug Courage haben, den Mann, den sie wollen, auch mit nach Hause zu bringen.?

Der generationsübergreifende Aspekt war ein weiterer Punkt, den Sullivan unbedingt erforschen wollte. ?Es ist eine Liebesgeschichte über die Unterschiede zwischen den Generationen und die Tatsache, dass sie voneinander lernen können.?, erklärt er. ?Durch die Beziehung des jüngeren Paares ? Simon und Theresa ? lernt das ältere Paar ? Percy und Marilyn. Und erinnert sich daran, wie es war, als sie selbst jung und frisch verliebt waren. Im Gegenzug lernt das junge Paar, dass der Weg manchmal steinig ist und dass man immer am Ball bleiben mußs, wenn man eine funktionierende Beziehung haben möchte.?

Aber darüber hinaus ist Guess Who - Meine Tochter kriegst du nicht ? MEINE TOCHTER KRIEGST DU NICHT natürlich auch eine Komödie mit zwei der besten Zwerchfell-Kitzler, die derzeit vor der Kamera arbeiten. Der Regisseur Sullivan war in der beneidenswerten Position, die komödiantischen Rohdiamanten Mac und Kutcher während der Proben und der Dreharbeiten perfekt für den Film zurecht schleifen zu können. Ihr Improvisationstalent und ihre unvergleichliche, perfekte Comedy-Mimik brachte Sullivan, die Produzenten und die gesamte Crew während der Aufnahmen und darüber hinaus immer wieder zum Lachen.

?Ich liebe Spontanität?, bemerkt Mac. ?Wenn ich auf der Bühne oder vor einer Kamera stehe, versuche ich jedes Mal etwas Neues. Ich versuche immer, das Vorige zu toppen, und im besten Fall kommt etwas Natürliches und Ehrliches dabei raus.? Kutcher war begierig auf die Herausforderung, gegen Macs improvisierte Art anzuspielen.

Mac seinerseits vergleicht seine Beziehung zu Kutcher und den anderen Schauspielern gern mit einem Meisterschafts-Team wie dem der Chicago Bulls in den neunziger Jahren, die auf dem Spielfeld und darüber hinaus eine so homogene Einheit waren, dass sie die Spielzüge der Mitspieler geradezu vorausahnen konnten ? sie harmonierten so bis zur Perfektion miteinander. Nachdem Bernie Mac und Ashton Kutcher als Hauptdarsteller feststanden, widmeten die Filmemacher ihre Aufmerksamkeit der Besetzung der weiteren Rollen für die Familie Jones.

Die junge, aufstrebende Schauspielerin Zoë Saldaña, die kürzlich in Fluch der Karibik (2003) und in Steven Spielbergs Terminal (2004) zu sehen war, wurde für den Part von Macs Tochter Theresa ausgewählt, den Augapfel von Percy Jones, für die kein Mann jemals gut genug sein würde. Judith Scott sollte Percys geduldige und liebende Frau Marilyn spielen, und die Newcomerin Kellee Stewart bekam die Rolle der jüngsten Tochter Keisha, die mit zunehmender Verwirrung die Ereignisse des Wochenendes beobachtet.

Saldaña war von dem smarten, komischen Drehbuch hingerissen, aber die Figur der Theresa und ihr Glaube an die Liebe gab den Ausschlag für die Schauspielerin, die Rolle anzunehmen. ?Ich mochte an Theresa, dass sie sich weigert, den einen Mann für den anderen aufzugeben?, erklärt sie. ?Sie ist ebenso Simons Freundin wie Percys Tochter. Sie weiß um ihr Potenzial, und sie kennt diese beiden Männer besser als sie sich selbst kennen. Sie glaubt aus tiefstem Herzen, dass Percy und Simon irgendwann merken, dass sie gar nicht so verschieden sind, wie sie denken.?

In Judith Scott fanden die Filmemacher eine Schauspielerin, deren Erfahrungen in der respektierten Chicagoer Comedy-Truppe Second City ihr die Möglichkeit gaben, auf Augenhöhe mit Mac und Kutcher zu spielen und sie mit trockenem, schlauen Witz den Boden zu ebnen. ?Für die Rolle von Marilyn Jones brauchte ich jemanden, der Percy das Wasser reichen kann ? schließlich hat er einen enorm starken Charakter?, sagt Sullivan.

?Sie mußste in der Lage sein, ihn mit einem Blick in seine Schranken zu weisen, und das können nur wenige Darstellerinnen. Aber Judith war dazu in der Lage.? Laut Scott entspringt die Glaubwürdigkeit einer 25jährigen Ehe zwischen ihrer und Macs Figuren der Tatsache, dass die beiden Künstler auch außerhalb der Arbeitszeiten eine innige Freundschaft verbindet. ?Bernie ist ein sehr spielerisches Individuum, ebenso wie ich selbst?, gibt sie zu Protokoll.

?Wir gehen sehr locker und entspannt miteinander um. Wir plauderten immer zwischen den Takes und erzählten uns Geschichten. Wir waren in der Lage, unsere Energien jederzeit aufeinander abzustimmen.? Der Film- und Fernsehveteran Hal Williams, am besten bekannt durch seine Rolle als Sergeant Ross neben Goldie Hawn in Schütze Benjamin (1980) und durch seine Arbeit in zahllosen TV-Serien, kehrte aus seinem selbst gewählten Ruhestand in Hawaii zurück, um Percys grantigen Vater Howard zu spielen.

Es war vielleicht ein Wink des Schicksals, denn Williams sprach unbewusst für eine Rolle vor, die er bereits einmal gespielt hatte ? in der TV-Serie ?Moesha? hatte er schon einmal Macs Vater verkörpert. Außerdem hatte er bereits einmal mit dem Regisseur Sullivan gearbeitet ? und dessen Vater gespielt, als Sullivan vor Jahrzehnten als Teenager sein Geld als TV-Darsteller verdient hatte. Williams beeindruckte mit seinen geschliffenen Comedy-Fähigkeiten die Filmemacher auf Anhieb und bekam die Rolle.

?Als wir den Part von Percys Vater besetzten, kam ich nicht automatisch auf Hal?, erinnert sich Sullivan. ?Aber er war auf einer Liste, die mir unsere Casting-Chefi n Vickie Thomas zeigen wollte. Beim Vorsprechen fegte er uns geradezu von den Stühlen, und das überzeugte mich. Hal ist ein toller Typ, ein super Schauspieler und eine der weisen Stimmen Hollywoods.?

Wo gibt?s abendessen? Guess Who - Meine Tochter kriegst du nicht ? MEINE TOCHTER KRIEGST DU NICHT wurde während der Drehpause der TV-Serien von Bernie Mac und Ashton Kutcher (Macs ?The Bernie Mac Show? und Kutchers ?Die wilden Siebziger? und ?Punk?d?) gefi lmt. Neben den Dreharbeiten stand Mac zeitgleich wieder für seine Rolle in Ocean?s Twelve (2004) vor der Kamera. ?Ich habe schon vor langer Zeit gelernt, dass Filme nicht einfach so passieren?, sagt Produzentin Jenno Topping.

?Man mußs sie zu ihrer Existenz zwingen. Und genau das haben wir bei Guess Who - Meine Tochter kriegst du nicht ? MEINE TOCHTER KRIEGST DU NICHT getan, denn wir hatten nur ein winziges Zeitfenster, in dem Bernie und Ashton verfügbar waren.? Eine der größeren Herausforderungen bei den Dreharbeiten stellten die Aufnahmen eines ausgedehnten GoKart-Rennens zwischen Percy und Simon dar ? eine schreikomische Szene, die über einen Zeitraum von einer Woche an drei verschiedenen Locatios im San Gabriel Valley gedreht wurde.

Mac und Kutcher fuhren speziell modifizierte Go-Karts, und nur wenn die Dreharbeiten eine Geschwindigkeit von über 50 Meilen pro Stunde forderten, traten die beiden Schauspieler zur Seite und überließen ihren erfahrenen Stunt-Fahrern das Steuer. ?In den ersten Minuten hielten wir alle den Atem an?, lacht Goldberg. ?Aber die beiden hatten die Sache schnell im Griff. Nach zehn Minuten machte Ashton eine irre 360-Grad-Drehung, und Bernie raste stur geradeaus. Die Szene ist einfach großartig.?

Eine andere denkwürdige Szene ist der Tango zwischen Mac und Kutcher, den die Tänzerin Marguerite Derrick als Verbeugung vor der berühmten Tango-Szene zwischen Jack Lemmon und Joe E. Brown in dem Klassiker Manche mögen?s heiß (1959) choreografierte. Die Szene in Guess Who - Meine Tochter kriegst du nicht ? MEINE TOCHTER KRIEGST DU NICHT hat das Zeug, ebenso ausgelassen zu sein. Percy soll während der Zeremonie zur Silberhochzeit mit seiner Frau Tango tanzen, und Simon will es ihm beibringen.

?Der Tango ist ein sexy Tanz?, erläutert die Choreografi n Derricks, ?und ich habe mir schon gedacht, dass es sehr komisch sein würde, wenn Ashton ihn Bernie lehren will. Aber ich wollte, dass sie die Choreografi e ernst nehmen, denn je ernster sie den Tanz nehmen, umso komischer fällt das Ergebnis aus.? Für Kutcher hat diese Szene eine Doppelfunktion, denn Simon nutzt die Gelegenheit, um Percy davon zu überzeugen, dass es ihm ernst mit dessen Tocher Theresa ist.

?Ich dachte mir, dass es sehr komisch sei, wenn man den Tanz mit den ernsten Unterton kontrastiert, der in Simons Liebe zu Percys Tochter mitschwingt?, sagt er. ?Dies ist die erste Gelegenheit, bei der er seine Gefühle mit seinem zukünftigen Schwiegervater diskutieren kann. Aber weil es sich bei uns um eine Komödie handelt, wollten wir die Handlung nicht stoppen und durch einen schwergewichtigen Dialog ersetzen. Also haben wir den Dialog mit der Tanzchoreografi e unterlegt.?

Die Geschichte von Guess Who - Meine Tochter kriegst du nicht ? MEINE TOCHTER KRIEGST DU NICHT spielt an den paar Tagen um die Feierlichkeiten zum 25. Hochzeitstag in der Vorstadt Cranford, New Jersey. Die Filmemacher suchten in der Gegend um Los Angeles in etlichen Städten nach Locations, die denen der Ostküste der USA gleichen, und die Städte Pasadena, Long Beach und El Segundo doubelten New Jersey und in einigen Szenen sogar New York.

Während der Vorproduktion schickte ihnen ein Location-Scout Fotos von entsprechenden Orten an der Ostküste, damit sie die entsprechenden Drehorte in L.A. fi nden konnten. Am Ende konnten allerdings nicht alle Szenen in Kalifornien gedreht werden, und die Produktion zog für einige Tage nach New Jersey und machte während der letzten Woche der Dreharbeiten Aufnahmen in Cranford und Madison, New Jersey.

Das erste Mal die Do?s & Don?ts Man bekommt keine zweite Chance für den ersten Eindruck. Wenn der bei den zukünftigen Schwiegereltern in die Hose geht, kann das besonders fatal sein ? oft entscheidet sich schon an der Türschwelle, ob Sie als zuckersüßes Goldstück beeindrucken oder auf alle Ewigkeit als totaler Trottel gelten. Wie überlebt man also stilvoll die Zeit auf diesem sehr, sehr dünnem Eis? Wir haben die Antworten ? hier sind, kurz und kompakt, zehn Gebote und ebenso viele Verbote für das erste Wochenende bei den Eltern der/des Liebsten ... Zehn Gebote für das erste Wochenende bei den künftigen Schwiegereltern:
  • 1. Du sollst Geschenke mitbringen. ? Ein kleines, unaufdringliches Präsent sorgt gleich für einen guten Eindruck. Dabei gilt: Verlassen Sie sich auf Klassiker wie einen Blumenstrauß oder eine Flasche Champagner. Infantiles wie Diddl-Briefpapier kann ebenso floppen wie eine Dauerkarte für den FC St. Pauli ? auch wenn Sie unbedingt ihren Club unterstützen wollen!
  • 2. Du sollst dich passend kleiden. ? ?Casual? ist das Zauberwort fürs erste Treffen mit den Schwiegereltern. Der klassische Dreiteiler in Dunkelblau und Nadelstreifen oder das Business-Kostüm mit weißer Bluse sind pure Angeberei. Auch selbst gebatikte T-Shirts oder Baggie-Pants sind unpassend ? krampfhaftes Bemühen um Jugendlichkeit wirkt immer irgendwie erbärmlich. Oder wollen Sie den Eindruck erwecken, Sie wollten ihr Herzblatt zur Engtanzparty abholen?
  • 3. Du sollst Tischmanieren haben. ? Klingt einfach, ist es aber nicht. Beim ersten Essen bei den Eltern Ihrer/Ihres Liebsten stehen Sie unter schärferer Beobachtung als bei einem Vorstellungsgespräch oder bei der Steuerprüfung. Kleckern Sie nicht. Sprechen Sie nicht mit vollem Mund. Vermeiden Sie Essgeräusche. Nehmen Sie nie mehr als einmal Nachschlag ? keiner mag Gierhälse. Und: Loben Sie das Essen Ihrer Schwiegermutter. Überschwänglich. Mehrmals! Einfacher kriegen Sie keine Frau auf Ihre Seite.
  • 4. Du sollst Haltung bewahren. ? Sitzen und stehen Sie gerade. Auf der Couch zu liegen ist dem Hausherrn vorbehalten, und das auch nur am Sonntag Nachmittag. Eine aufrechte Körperhaltung zeugt von Stil, Selbstbewusstsein und Respekt. Sollten Sie sich auf dem Sofa herumlümmeln und sich dabei vielleicht noch im Schritt kratzen, ist in den Gedankenspielen der Schwiegereltern der Weg zur bemitleidenswerten Gestalt mit Lockenwicklern im Haar oder Ravioli-Flecken auf dem Feinrippunterhemd nicht weit. Zu Recht.
  • 5. Du sollst dich nützlich machen. ? Räumen Sie nach dem Essen mit ab, bringen Sie den Müll raus, trocknen Sie das Geschirr ab. Besonders die Dame des Hauses wird Ihre Aufmerksamkeit zu schätzen wissen. Aber übertreiben Sie?s nicht ? sollten Sie anfangen, Staub zu saugen, die Fenster zu putzen oder die Teppiche auszuklopfen, könnten Sie den Eindruck erwecken, dass Sie das Elternhaus Ihrer/Ihres Liebsten schmuddelig fi nden. Das ist Ihrer Schwiegermutter vorbehalten ? wenn sie später mal bei Ihnen zu Besuch ist.
  • 6. Du sollst gepfl egten Smalltalk halten. ? Plaudern Sie, als hinge Ihr Leben davon ab. Seien Sie höfl ich, verbindlich, schlagfertig. Bemerkungen über die geschmackvolle Einrichtung des Hauses und Gespräche über die schwierige Gartenpfl ege bei absoluter Trockenheit kommen immer gut an. Themen wie Politik und die deutsche Musikszene dagegen sind absolutes Glatteis. Vielleicht sind Ihre Schwiegereltern Globalisierungsgegner oder glühende Fans von Marius Müller-Westernhagen. Solche Diskussionen wollen Sie vermeiden, glauben Sie uns.
  • 7. Du sollst das TV-Programm der Hausherren achten. ? Gut, selbst ?Schillerstraße? oder ein sechzehn Jahre alter ?Asterix?-Zeichentrickfilm kann unterhaltsamer sein als ?Stubbe ? Von Fall zu Fall?. Dennoch: Niemals das TV-Programm der Schwiegereltern anzweifeln oder gar darüber lästern. Der Griff zur Fernbedienung ist tabu. Heucheln Sie im Fernsehzimmer statt dessen brav Interesse oder lernen Sie, mit offenen Augen zu schlafen. Vielleicht ist der Geschmack Ihrer Schwiegereltern ja gar nicht so schlimm, und sie wollen nur Ihre Geduld auf die Probe stellen.
  • 8. Du sollst den Toilettendeckel herunter klappen. ? Im Badezimmer verhält man sich grundsätzlich so unauffällig wie irgend möglich. Im besten Fall müssen Sie diesen Raum überhaupt nicht benutzen. Sollten Sie nicht daran vorbei kommen: Setzen Sie sich! Vermeiden Sie Geräusche jeder Art. Lassen Sie die Tageszeitung draußen auf dem Beistelltisch liegen. Waschen Sie die Hände mit dezent duftender Seife, damit Ihre Schwiegereltern das wohlwollend zur Kenntnis nehmen können. Und denken Sie immer daran: Exzessiver Gebrauch von Toilettenpapier kann zu Überschwemmungen führen.
  • 9. Du sollst das Gespräch unter vier Augen suchen. ? Kurze verschwörerisch anmutende Gespräche mit dem Schwiegervater oder der Schwiegermutter fördern den Zusammenhalt. Ein paar Wortwechsel unter vier Augen in der Küche oder auf der Terrasse, und schon haben Ihre Gastgeber das Gefühl, sie seien Ihre Verbündeten. Beginnen Sie dabei Ihre Sätze mit ?Sie kennen Ihre Tochter/Ihren Sohn ja am besten...? und beenden Sie sie mit ?Sie wissen ja, wovon ich rede? oder ?Aber wem sage ich das?? Im besten Fall erfahren Sie dabei auch noch Dinge über Ihr Herzblatt, die sich noch nicht wussten.
  • 10. Du sollst dich bedanken. ? Ein herzliches und ehrlich gemeintes ?Dankeschön? beim Abschied sorgt für den perfekten Ausklang eines gelungenen Wochenendes. Klingt einleuchtend, ist es auch. Denn bei Schwiegereltern steht Höflichkeit immer hoch im Kurs. Und wenn Ihre Gastgeber Ihr Herzblatt mit den Worten ?Also, so eine nette und aufmerksame Person ? warum hast Du so jemanden nicht mal früher mit nach Hause gebracht?? verabschieden, wissen Sie: Sie haben die Herrschaften im Sack.
Zehn Verbote für das erste Wochenende bei den künftigen Schwiegereltern:
  • 1. Du sollst nicht schulterklopfen! ? Die Begrüßung an der Türschwelle darf keinesfalls zu jovial ausfallen, sonst halten Sie die Schwiegereltern gleich für einen Prolet oder ? noch schlimmer! ? für einen Anbiederer, und Sie haben?s vergeigt. Ein kurzer, kräftiger Händedruck bei beiden Elternteilen genügt. Um Himmels Willen keine Umarmung und kein kumpelhafter Rippenstoß (besonders nicht bei der Schwiegermutter)!
  • 2. Du sollst die Autorität des Grillmeisters nicht anzweifeln! ? Sollten Sie zum Grillen eingeladen sein: Halten Sie sich zurück! Das Fleisch zu rösten und zu wenden ist allein die Aufgabe des Hausherren. Beobachten und bewundern Sie ihn dabei. Aber halten Sie sich mit Schlaumeier-Kommentaren wie ?Aber Sie löschen das jetzt schon mit Bier ab?? oder ?Ich finde, die Putensteaks können noch einen Moment? zurück, sonst haben Sie einen Feind fürs Leben. Und: Grillen ist ein Ritual, das in jeder Familie anderen Regeln und Gesetzen unterliegt. Versuchen Sie darum niemals, die Salate und Grill-Saucen umzuarrangieren. Alles und jeder hat hier seinen festen Platz!
  • 3. Du sollst keine dummen Witze erzählen! ? Lachen Sie höfl ich über die Gags Ihres Schwiegervaters, aber versuchen Sie nicht, sie zu kontern oder gar zu toppen. Sie können nur verlieren: Ist der Witz zu ?sophisticated?, müssen Sie ihn erklären ? es gibt nichts Schlimmeres als einen Witz zu erklären. Klauen Sie einen Gag bei Otto oder Loriot, werden ihn Ihre Schwiegereltern schon kennen. Und ist der Witz einfach doof ? lassen Sie?s. ?Ein Mann kauft sechsundzwanzig Packungen Mottenkugeln. Der Verkäufer: Wofür brauchen Sie denn so viele davon? Der Mann: Versuchen Sie doch mal, die Viecher zu treffen.? Sehen Sie, was wir meinen? Außerdem gibt?s in jeder Familie schon einen schlechten Witze-Erzähler. Dafür braucht man Sie nicht.
  • 4. Du sollst nicht in den Regalen und Schubladen stöbern! ? Ein kleiner Blick auf die Hausbibliothek ist okay. Aber lassen Sie die Bücher im Schrank. Und Finger weg von Schubladen, auch wenn Sie sich unbeobachtet fühlen! Sie laufen Gefahr, die Fußpflege-Termine der Hausherrin oder die Steuererklärung Ihres Schwiegervaters finden. Wenn Sie dabei erwischt werden, können sie ebenso gut nackt und ungewaschen am Frühstückstisch erscheinen (siehe unten). Peinlicher kann?s nämlich nicht werden.
  • 5. Du sollst die Haustiere deiner Gastgeber nicht missachten! ? Der Hund oder die Katze Ihrer Schwiegereltern ist der Ersatz für das verlorene Kind. Schenken Sie dem Tier gebührende Aufmerksamkeit. Vergessen Sie für ein paar Stunden Ihre Tierhaar-Allergie und kraulen Sie den kleinen Liebling Ihrer Gastgeber. Gehen Sie mit Gassi und werfen Sie Stöckchen, auch wenn es total vollgesabbert ist. Und widerstehen Sie der Versuchung, die Katze am Schwanz zu ziehen ? auch wenn das Biest kratzt!
  • 6. Du sollst nicht angeben! ? Es ist schön für Sie, dass Sie Lamborghini fahren und von den Pförtnern aller Wall-Street-Firmen mit Ihrem Vornamen begrüßt werden. Behalten Sie?s für sich. Kein Schwiegervater ist beeindruckt, wenn Sie auf dicke Hose machen. Sie geraten nur in Zugzwang ? und wenn Ihre Gastgeber später bei einer von Ihnen eingefädelten, riskanten Aktien-Spekulation bankrott gehen, haben Sie sie am Hals bis in die Steinzeit. Wollen Sie das wirklich?
  • 7. Du sollst nicht zuviel trinken! ? Ein paar Drinks zum Essen und danach machen locker und sind völlig in Ordnung. Aber wenn Sie merken, dass Sie langsam anfangen, dummes Zeug zu reden: sofort aufhören! Sonst verraten Sie Dinge, die Ihnen später hundertprozentig peinlich sind. Schlüpfrige Details über diese eine Nacht im Mädchenschlafsaal des Landschulheims zum Beispiel will niemand hören, und die Wertung der sexuellen Qualitäten ihres Herzblatts auf einer Skala von eins bis zehn (?Ich sach ma: ?ne glatte Sieben!?) könnte dessen Eltern auch befremden. Sie können auch nicht automatisch davon ausgehen, dass Ihr Schwiegervater Trinklieder wie ?Eisgekühlter Bommerlunder? mitgrölen kann.
  • 8. Du sollst keinen Sex im Haus Deiner Schwiegereltern haben! ? Auch wenn?s schwer fällt: Halten Sie sich zurück. Lassen Sie die Finger voneinander! Es wird zwar niemand aussprechen, aber sollten Ihre Schwiegereltern spitze Lustschreie aus dem Gästezimmer vernehmen, gelten Sie als Kinderschänder. Denn im Haus seiner Eltern ist Ihr Herzblatt immer noch das Kind. Und im schlimmsten Fall hat es noch Brüder oder Cousins südländischen Temperaments, die sehr viel größer und stärker sind als Sie. Oder glauben Sie, ein paar Minuten Glücksseligkeit sind zwei gebrochene Rippen und ein halbes Dutzend neuer Jacketkronen Wert?
  • 9. Du sollst nicht ungewaschen am Frühstückstisch erscheinen! ? Auch wenn der erste Abend prima gelaufen ist: Wiegen Sie sich nicht in Sicherheit ? das Wochenende ist noch nicht vorbei! Fühlen Sie sich also nicht wie daheim. Erscheinen Sie keinesfalls im Pyjama oder im Nachthemd zum Frühstück! Leger ist gut, schluffig ist peinlich. Außerdem ist die Chance groß, dass die Großeltern und die Lieblings-Nachbarn gerade auf Überraschungsbesuch da sind, um das neue Familienmitglied auch mal kennen zu lernen.
  • 10. Du sollst nicht länger bleiben als unbeding nötig! ? Alles hat hervorragend geklappt bisher? Auch das Frühstück? Schön. Aber Sie sind noch lange nicht aus dem Schneider. Darum gilt: Auch wenn Sie sich wohl fühlen ? verschwinden Sie rechtzeitig wieder! Denn jede Stunde im Haus Ihrer Gastgeber bringt neue Fettnäpfchen mit sich, denen Sie ausweichen müssen. Je länger Sie bleiben, desto größer ist die Chance, dass sie eines treffen. Zum Affen machen können Sie sich auch noch beim zweiten Wochenende ? aber dann verbuchen Ihre Schwiegereltern das als Ausrutscher ? schließlich haben Sie vorher einen exzellenten ersten Eindruck hinterlassen!
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Kinowelt © 1994 - 2010 Dirk Jasper