11:14 elevenfourteen

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Online-Feature •

Titel Deutschland: 11:14 elevenfourteen
Titel USA: 11:14 elevenfourteen
Genre: Thriller
Farbe, USA, Kanada, 2003

Kino USA: 12. August 2005
Kino Deutschland: 1. September 2005
Kino Österreich: 23. September 2005
Laufzeit Kino: 86 Minuten, FSK 16




Inhalt Ein angetrunkener Autofahrer, allein unterwegs auf der kaum befahrenen Autobahn. Eine durchtriebene Teenagerin, die ihren Freund zu einem Schäferstündchen auf den Friedhof lockt und dabei noch ganz andere Absichten hat ...

Drei ausgelassene Jungs, die in ihrem alten VW-Bus ziellos durch die Kleinstadt düsen und nichts als Blödsinn im Kopf haben. Eine Tankstellen-Angestellte, die von ihrem besten Freund überfallen wird. Und ein besorgter Vater in panischer Angst, seine Tochter könnte eine große Dummheit begangen haben ...

Nichts haben sie miteinander gemein - mit einer Ausnahme: Sie sind zur falschen Zeit am falschen Ort. Denn um Punkt 23 Uhr 14 wird werden sich ihre Schicksale auf verblüffende Weise überschneiden. Mit einem lauten Knall und fatalen Konsequenzen ...


Darsteller & Stab Darsteller (Rolle / Synchronstimme): Hilary Swank (Buzzy / Sandra Schwittau), Colin Hanks (Mark / Hubertus von Lerchfeld), Rachael Leigh Cook (Cheri / Stephanie Kellner), Henry Thomas (Jack / Tobias Kluckert), Patrick Swayze (Frank / Wolfgang Müller), Barbara Hershey (Norma / Kerstin Sanders-Dornseif), Ben Foster (Eddie / Clemens Ostermann), Rick Gomez (Kevin, Sanitäter / Matti Klemm), Clark Gregg (Officer Hannagan / Erich Ludwig), Shawn Hatosy (Duffy / Stefan Günther), Blake Heron (Aaron / Benedict Weber), Stark Sands (Tim / Julien Haggege), Jason Segel (Leon, Sanitäter / Thomas Darchinger)

Stab:Regie: Greg Marcks • Produktion: Beau Flynn, John Morrissey, Raju PatelDrehbuch: Greg Marcks • Vorlage: - • Filmmusik: Clint Mansell • Kamera: Shane Hurlbut • Spezialeffekte: Lou Carlucci (Supervisor) • Ausstattung: Devorah Herbert (Szenenbild), Macie Vener (Bauten) • Schnitt: Dan Lebental, Richard Nord • Kostüme: Christopher Lawrence • Make Up: Dorothy J. Pearl / Make Up-Effekte: Harlow FX, Joel Harlow, Rob Hinderstein • Ton: Shawn Holden Martin Schloemer • Ton(effekt)schnitt: William Edward Duran • Stunts: Joel Kramer (Koordinator) •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Mit einem furiosen und brillant konstruierten Thriller voller pechschwarzem Humor und verrückter Überraschungen gibt Greg Marcks eines der herausragenden Regiedebüts der letzten Jahre. Im Stil von 'Memento' oder 'Irreversibel' chronologisch rückwärts erzählt, jongliert der junge Filmemacher in seinem atemberaubenden Film-Puzzle über die Macht des Schicksals fünf separate Handlungsstränge und führt sie schließlich auf virtuose Weise zusammen. Für die Hauptrollen konnte Marcks eine sensationell namhafte Besetzung versammeln, allen voran die doppelte Oscar®-Gewinnerin Hilary Swank, die auch als ausführende Produzentin auftritt.

TV-Today: Rückwärts erzähltes Regiedebüt mit viel makabrem Humor.

Cinema: Perfekt getimtes Psycho-Puzzle.

Focus: Atemlos und furios.

Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: 3L Filmverleih © 1994 - 2010 Dirk Jasper