Wächter der Nacht - Nochnoi Dozor

Ausführlicher Inhalt

Die Legende besagt, seit Menschengedenken gibt es Andere unter uns, übersinnlich begabte Menschen, die Hüter des Lichts und die Krieger der Finsternis. Die Hellen Anderen schützen die Menschen vor den Kriegern der Finsternis, Hexen, schwarzen Magiern und Vampiren, die den Menschen nachstellen und sie quälen.

Vor über 1000 Jahren, während die Hüter des Lichts, angeführt von Lord Geser (VLADIMIR MENSHOV), eine dieser Hexen über eine riesige Steinbrücke brachten, blockierten die Kämpfer der Dunkelheit mit ihrem Anführer Lord Zavulon (VICTOR VERZHBITSKY) ihnen den Weg.

Und als keine der beiden Gruppierungen weichen wollte, begann eine blutige, erbarmungslose Schlacht. Geser erkannte, dass alle sterben würden, falls man der Schlacht nicht Einhalt geböte. Er stoppte die Kämpfe und beide Parteien einigten sich darauf, in Zukunft nie mehr Gutes oder Böses zu tun, ohne das Einverständnis der anderen Seite einzuholen. Sie beschlossen, dass die Hellen Anderen während der Nacht über das Gleichgewicht der Kräfte wachen sollten. Sie nannten sich Wächter der Nacht. Die Dunklen Anderen sollten Wächter des Tages heißen und am Tage die gleiche Aufgabe erfüllen.

Doch es hieß auch, dass in tausend Jahren ein mächtiger Anderer die Macht über dieses Gleichgewicht ergreifen würde. Sollte er sich auf die Seite des Bösen schlagen, würde er die Welt in Unheil und Düsternis stürzen.

Moskau, 1992. Vor ein paar Tagen ist Anton Gorodetsky (KONSTANTIN KHABENSKY) von seiner Frau Irina (MARIA MIRONOVA) wegen eines anderen Mannes verlassen worden. In dem verzweifelten Versuch, sie zurück zu gewinnen, besucht Anton die Hexe Darya, die ihm versichert, dass es kein Problem sei, seine Frau zurückzubekommen. Irinas Schwangerschaft sei da schon schwieriger, denn das Ungeborene sei nicht Antons Baby. Doch wenn er wolle, könne er es loswerden, indem er sie, Darya, mit ihren Zauberkräften nur machen ließe. Doch die Hexe warnt Anton: Das Vorgehen sei eine große Sünde und Anton werde große Schuld auf sich laden.

Doch Anton willigt ein und trinkt Daryas Zaubertrank, eine Mischung aus seinem Blut und Wodka. In einem anderen Teil der Stadt löst sich Irina aus den Armen ihres Liebhabers und erklärt, ihn verlassen zu wollen.

Die Hexe beginnt mit der Abtreibung, doch plötzlich wird ihr Appartement von drei Mitgliedern der Wächter der Nacht, Tiger, Bär und Simeon, gestürmt. Sie verhindern den Zauber, der das Leben des Kindes beenden sollte, und verhaften Darya.

Während sie noch den Bericht über diesen Vorfall schreiben, bemerken sie, dass Anton sie beobachtet. Da Menschen die Wächter der Nacht für gewöhnlich nicht sehen können, mußs Anton also auch zu den Anderen gehören. Und wie alle Anderen mußs er sich zwischen Licht und Finsternis entscheiden.

Zwölf Jahre später hat Anton seinen Weg gefunden. Als einer der Anderen der guten Seite jagt er in seiner Tätigkeit als ein Wächter der Nacht die Mächte der Finsternis. Seine Begabung als Seher ermöglicht es ihm, Visionen zukünftiger Ereignisse zu empfangen.

Eines Tages wird Anton kurz vor Sonnenuntergang vom Telefon geweckt. Man beauftragt ihn, einen Jungen zu finden, den zwei Dunkle Andere, Vampire, zu sich zu locken versuchen, um ihn in Trance zu versetzen und danach sein Blut zu trinken. Um ihn zu lokalisieren, mußs auch Anton die Lockrufe der Anderen fühlen ? das heißt, er mußs wie sie Blut trinken. Sein Nachbar Kostya (ALEXEY CHADOV), ein Vampir der dunklen Seite, mit dem er befreundet ist, hilft ihm und bringt Anton zu seinem Vater, einem Metzger und Vampir, der ihm Schweineblut zu trinken gibt.

Auf dem Weg zu einem Treffen mit seinen Kollegen von den Wächtern der Nacht findet Anton seine Zielperson, den jungen Yegor (DIMA MARTYNOV). Doch in der U-Bahn wird seine Aufmerksamkeit auf eine unauffällig aussehende Frau namens Svetlana (MARIA POROSHINA) gelenkt, die im Zentrum eines Wirbels zu stehen scheint. Ihre Anwesenheit löst bei Anton schreckliche Visionen eines Flugabsturzes, massiver Explosionen und eines Stromausfalls in Moskau aus. Anton versucht sie anzusprechen, doch er verliert sowohl Svetlana als auch den Jungen aus den Augen.

Schließlich findet er Yegor, den Jungen, in einem verlassenen Gebäude, wird jedoch von Vampir Andrey (ILYA LAGTENKO) und seiner vampirischen Begleiterin (ANNA DUBROVSKAYA) angegriffen. Nach einem harten Kampf tötet Anton, der die Vampire eigentlich nur festnehmen soll, Andrey. In dem Tumult fliehen der Junge und die Vampirin.

Anton, der beim Kampf schwer verletzt wurde, wird ins Hauptquartier der Wächter der Nacht gebracht, das sich hinter der Fassade der Moskauer Stadtwerke verbirgt. Dort wird er von Geser, dem Chef der Wächter der Nacht, versorgt. Anton informiert ihn über die Frau in der U-Bahn und als Geser daraufhin in Antons Gedanken liest, ist er sehr beunruhigt.

Svetlana, die Frau in der U-Bahn, ist die Jungfrau aus einer alten Legende, die, wo immer sie eintrifft, Unheil auslöst. Die Kraft ihres Fluches ist so groß, dass sie auch ewige Verdammnis verursachen kann. Schlimmer noch, nach der Legende ist sie auch diejenige, deren Anwesenheit die letzte Schlacht und die Ankunft des Einen Anderen auslösen wird, der die Macht hat, den Kampf zwischen Licht und Finsternis zu entscheiden.

Währenddessen schickt Zavulon die Popsängerin und Hexe Alisa (ZHANNA FRISKE) los, um Andreys Begleiterin zu finden. Alisa bietet dieser einen Handel an: Sollte sie den Jungen erneut finden, werde sie ihr im Gegenzug die Rache an demjenigen ermöglichen, der Andrey getötet hat ? Anton.

Nach Antons Genesung warnt ihn Geser, fortan besonders vorsichtig zu sein, da Zavulon ihm nie den Mord an einem Mitglied der dunklen Seite vergeben werde. Zum Schutz stellt er ihm eine Eule namens Olga (GALINA TUNINA) zur Seite, die später in Antons Appartement menschliche Gestalt annimmt.

Anton und Olga verfolgen die Spur der Vampirin, die zu Yegors Wohnung führt, wo sie den Jungen alleine vorfinden. Yegor, so wird schnell klar, ist ein Anderer. In der Wohnung findet Anton eine Fotografie von Yegor und seiner Mutter ? es ist Irina, Antons Exfrau. Also ist Yegor das Kind, das Anton zwölf Jahre zuvor von der Hexe Darya abtreiben lassen wollte.

Als der Wirbel über Svetlanas Wohnung beängstigende Ausmaße annimmt, ruft Geser Anton und Olga zu Hilfe. Er will, dass Anton den Schuldigen für Svetlanas Fluch ausfindig macht. Mit Hilfe des Computersystems der Wächter der Nacht überprüfen sie daraufhin alle Personen, die in den letzten Tagen zu Svetlana Kontakt hatten. Dabei entdeckt Anton eine Akte, aus der deutlich wird, dass er Yegors Vater ist ? zwölf Jahre zuvor hatte ihn die Hexe also belogen.

Kurz vor der Explosion des Wirbels dringt Anton in Svetlanas Wohnung ein, um sie zur Preisgabe der Quelle des Fluches zu zwingen. Er verhört Svetlana und entdeckt, dass sie sich aus Schuldgefühlen wegen ihrer schwerkranken Mutter selbst verfluchte. Nach Svetlanas Enthüllung ist der Bann gebrochen und der Wirbel löst sich auf.

Währenddessen ist es der Vampirin gelungen, Yegor in ihre Gewalt zu bringen. Sie hält ihn als Geisel fest und verlangt nach Anton, den man daraufhin ruft. Als Anton eintrifft, befindet sich auch Zavulon vor Ort, der, so stellt sich bald heraus, den Ablauf der folgenden Ereignisse sorgfältig geplant hat. Denn Yegor könnte der Eine Andere sein, auf den die Anderen über 1000 Jahre gewartet haben. Zavulon gelingt es, ihn auf die Seite der Finsternis zu ziehen ...

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: 20th Century Fox © 1994 - 2010 Dirk Jasper