Ein Duke kommt selten allein

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Produktionsnotizen • Filmplakate im Großformat: DeutschlandUSA • Homepage •

Titel Deutschland: Ein Duke kommt selten allein
Titel USA: The Dukes Of Hazzard
Genre: Action-Komödie
Farbe, USA, 2005

Kino USA: 5. August 2005
Kino Deutschland: 6. Oktober 2005
Kino Österreich: 7. Oktober 2005
Laufzeit Kino: 104 Minuten, FSK 12



Inhalt Die Dukes verdienen ihren Lebensunterhalt mit schwarz gebranntem Schnaps: Onkel Jesse braut den leckersten Rachenputzer im ganzen Süden. Mit dem Gesetz nehmen es die Jungs nicht so genau ? weshalb sie bei ihren Lieferungen immer etwas schneller sein müssen als die Polizei, mit der sie sich in ihrem berüchtigten orangefarbenen Dodge Charger namens General Lee aberwitzige Rennen liefern.

Nach einem harten Tag Maloche gibt es nichts Angenehmeres, als in der coolsten Kneipe von Hazzard County, The Boar's Nest, ein eiskaltes Bier zu zischen ? denn dort bedient Daisy. Manchmal kommt es vor, dass Ortsfremde das schönste Girl von Hazzard County begrabschen.

Doch solche Übergriffe korrigiert Daisy auf die harte Tour, denn sie sieht nicht nur gut aus, sondern sie weiß sich wie alle Dukes ihrer Haut zu wehren. Und wenn Bo und Luke dabei sind, bedeutet das in der Regel eine nette, altmodische, faustdicke Saloon-Keilerei.

Aber heutzutage geht es nicht immer nur um Selbstgebrannten und Farmgirls: Als Bo und Luke mitbekommen, dass sich der korrupte Landrat Boss Hogg die Grundstücke ihrer Nachbarn illegal unter den Nagel reißt, gibt es nur eins: das Gaspedal durchtreten, um Hazzard County vor dem Schlimmsten zu bewahren ...


Darsteller & Stab Darsteller: Johnny Knoxville (Luke Duke), Seann William Scott (Bo Duke), Alice Greczyn (Laurie Pullman), Steve Lemme (Jimmy), Michael Weston (Deputy Enos Strate), Michael Roof (Dil Driscoll), Jessica Simpson (Daisy Duke), James Roday (Billy Prickett), Burt Reynolds (Boss Hogg), Willie Nelson (Uncle Jesse)

Stab:Regie: Jay Chandrasekhar • Produktion: Bill Gerber • Drehbuch: John O'Brien, Jonathan L. Davis, Gy Waldron • Vorlage: - • Filmmusik: Nathan Barr • Kamera: Lawrence Sher • Spezialeffekte: Burt Dalton • Ausstattung: Jon Gary Steele (Szenenbild), Chris Cornwell (Bauten), Traci Kirshbaum • Schnitt: Lee Haxall, Myron I. Kerstein • Kostüme: Genevieve Tyrrell • Make Up: Chris Bingham, Sheri Kornhaber, Terrie Velasquez • Ton: John T. Reitz • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: Darrin Prescott (Koordinator), Scott A. Rogers (Koordinator) •


Filmkritiken L.O.S. 08/2005: Mit reichlich Speed schicken Komödien-Spezialist Seann William Scott (American Pie), MTV-Star Johnny Knoxville, Kino-Legende Burt Reynolds, Country-Ikone Willie Nelson und Pop-Prinzessin Jessica Simpson die Leinwandversion der 89'er-Action-Comedy-TV-Serie ins 21. Jahrhundert. Bremsen ist was für Weicheier!
Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Warner Bros. © 1994 - 2010 Dirk Jasper