Frozen Angels

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen • Filmplakate im Großformat: Deutschland • USA • Homepage •

Titel Deutschland: Frozen Angels
Titel USA: Frozen Angels
Genre: Dokumentation
Farbe, Deutschland, USA, 2005

Kino USA: -
Kino Deutschland: 20. Oktober 2005
Laufzeit Kino: 90 Minuten, FSK -



Inhalt ?Es ist in Kalifornien leichter, eine Samenbank zu eröffnen als eine Pizzeria?, meint Talk-Radio-Moderator Bill Handel. Er mußs es wissen, ist er doch zugleich Inhaber der weltgrößten Agentur für Leihmütter und Eizellenspenderinnen. Frozen Angels erzählt von Menschen, die Pioniere eines neues Zeitalters sind ? Protagonisten und Nebendarsteller einer bestens organisierten Traumfabrik, die uns perfekt modellierte Kinder verheisst.

Wissenschaftler, Juristen, Eizellenspenderinnen, Leihmütter, Samenbankdirektoren, unfruchtbare Paare, renitente Wunschkinder ? sie alle erlauben den Einblick in eine Zukunft, die längst begonnen hat. Los Angeles, die Stadt des immerwährenden Versprechens, bildet dabei die beeindruckende Kulisse für die verschiedenen Menschen und Geschichten zwischen Zukunftshoffnungen und Albtraum.


Darsteller & Stab Darsteller: Bill Handel, Cappy Rothman, Lori Andrews, Gregory Stock, Kari Ciechoski, Amy und Stece Jurewicz, Kim Brewer, Shelley Smith, Doron Blake

Stab:Regie: Eric Black, Frauke Sandig • Produktion: Eric Black, Frauke Sandig • Drehbuch: Eric Black , Frauke Sandig • Vorlage: - • Filmmusik: - • Kamera: Eric Black • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Silke Botsch • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Frozen Angels ist ein erschreckend wirklicher Science Fiction aus der Gegenwart, außergewöhnlich gefilmt, überraschend montiert, fundiert und mit abgründigem Humor erzählt. Der Film wurde auf dem Sundance Film Festival 2005 uraufgeführt und mit dem "Prix du Public der Visions du Reél" in Nyon ausgezeichnet.

film-dienst 21/2005: Aufschlussreicher Dokumentarfilm, der seine Protagonisten nicht verteufelt, sondern als Zeitgenossen porträtiert, die ihr Gewerbe als legitim begreifen. Der unbefangene Umgang mit dem ungewöhnlichen Thema sorgt für Irritationen, wirft aber auch ein erhellendes Licht auf eine Branche, die im Allgemeinen vorschnell als Geschäftemacherei abgetan wird.

Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Piffl Medien © 1994 - 2010 Dirk Jasper