Crossing The Bridge - The Sound Of Istanbul

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Hintergrund • Filmplakate im Großformat: DeutschlandFrankreich

Titel Deutschland: Crossing The Bridge - The Sound Of Istanbul
Titel USA: -
Genre: Musikfilm
Farbe, Deutschland, 2005

Kino USA: -
Kino Deutschland: 9. Juni 2005
Kino Österreich: 21. Oktober 2005
Kino Schweiz: -
Laufzeit Kino: 90 Minuten, FSK o. A.

DVD Deutschland: 25. November 2005
Video Deutschland: -
Laufzeit DVD/Video: 87 Minuten



Inhalt Alexander Hacke, seit über 20 Jahren Mitglied der Band "Einstürzende Neubauten", zögerte nicht lange, als Fatih ihn fragte, ob er ihn bei der Produktion seines neuen Films "Crossing the Bridge - The Sound of Istanbul" unterstützen könne.

Mit einer Verfahrensweise, die er "Street Recording" nennt und die es erlaubt, an jedem erdenklichen Ort eine professionelle Musikaufnahme zu machen, will er nun die musikalische Vielfalt Istanbuls einfangen und auf Festplatte bannen. Dabei soll ein möglichst breites Spektrum dem westlichen Publikum zu Gehör gebracht werden, von modernen elektronischen Klängen, über Rock und Hip-Hop bis zu klassischer "Arabesque-Musik".

Fatih Akin begleitet Alexander Hacke bei dieser Mission mit der Kamera und portraitierte Istanbuls lebendige Musikszene, deren Musik überall in der Stadt präsent ist und die von ihren Einwohnern heiß geliebt wird.


Darsteller & Stab Darsteller: Alexander Hacke, Baba Zula, Orient Expressions, Duman, Replikas, Erkin Koray, Ceza, Istanbul Style Breakers, MercanDede, Selim Sesler, Brenna MacGrimmon, Siyasiyabend, Orhan Gencebay, Müzeyyen Senar, Sezen Aksu

Stab:Regie: Fatih AkinProduktion: Fatih Akin, Sandra Harzer-Kux, Christian Kux, Klaus Maeck, Andreas Thiel • Drehbuch: Fatih AkinVorlage: - • Filmmusik: Alexander Hacke • Kamera: Hervé Dieu • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Andrew Bird • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: Johannes Grehl • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Blickpunkt Film: Istanbul hat Berlin und Havanna längst den Ruf als hippste Stadt der Welt abgegraben und ist zur europäischen Metropole avanciert, in die DJs, Musiker und Künstler aus aller Welt in Scharen strömen, um Inspiration zu finden - und gleichzeitig das Gesicht der multikulturellen Stadt zu prägen. In Crossing the Bridge geht Fatih Akin der Fusion westlicher Musikrichtungen mit klassischer türkischer Musik nach. Er beschreibt den westlichen Blick eines Fremden in einer der spannendsten, erotischsten und gefährlichsten Städte des Orients. Crossing the Bridge ist das zweite Arthouse-Projekt von Fatih Akins und Andreas Thiels Produktionsfirma Corazón International, die auch für Fatih Akins 'Gegen die Wand' verantwortlich zeichnete.

VideoWoche: Nach "Gegen die Wand" verblüfft Fatih Akin, der zur Zeit 'angesagteste' deutsche Regisseur, mit dieser kleinen, aber feinen Musikdokumentation. Pulsierend wie Istanbul selbst ist die Arbeit gleichzeitig aufregend, vielfältig und aufschlussreich. Lapidar, cool und kenntnisreich der Voice-Over-Kommentar von Alexander Hacke, funktional, der Musik alles untererordnend die Inszenierung. Orient trifft hier Okzident, Rock Hip-Hop, Arabeske elektronische Klänge. Musik vereint - nicht nur für Fatih Akin-Fans interessant.

film-dienst 12/2005: 15 unterschiedliche Gruppen und Interpreten enthüllen ein gewaltiges Spektrum, das von Punk, Rock und HipHop bis zu Aynur oder traditionellen Saz-Virtuosen reicht und sich als brodelnder Schmelztiegel zwischen Orient und Okzident erweist. Das spannende Mosaik begründet seine transkulturellen Thesen zwar nur oberflächlich, macht aber durch eine ausgefeilte Soundspur und exzellente Musiker mit einem höchst vitalen Underground bekannt.

VideoMarkt: Fatih Akins Liebeserklärung an Istanbul - Dokumentation über die Suche nach dem 'Sound' einer Stadt.


Hintergrund Bonusmaterial: Special: Under the Bridge - The B-Side of Istanbul. Zusätzlich zum Hauptfilm weitere 45 Minuten Dokumentation über Istanbul. Special: Audio-Kommentar mit Fatih Akin und Alexander Hacke. Musikvideos: mehrere exklusive Musikvideos. Trailer und Photos. 2 Trailors und eine bewegte mit Musik unterlegte Fotogalerie (Diashow). Interaktive Kapitel: interaktive Kapitelauswahlmöglichkeit zwischen Crossing the Bridge und Under the Bridge.

Das Earbook: Konzept: Dieses Earbook hebt sich von den bereits veröffentlichten Earbooks ab, da es sich sowohl konzeptionell als auch visuell an den gleichnamigen Kinofilm anlehnt. Die Fotografien: Sowohl die Fotos als auch die ausgewählte Musik sind auf den Film abgestimmt. Es werden weniger klassische Sehenswürdigkeiten gezeigt als viel mehr hochwertige Fotografien vom realen Leben in Istanbul, im Prinzip so wie der Film auch. Die Fotos wurden während der Dreharbeiten zum Film aufgenommen und haben daher teilweise auch "Making Of"-Charakter. Die Musikrichtung: Pop, türkischer Underground Stil, klassische Musiken.

Filmplakat
DVD-Cover
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Archiv © 1994 - 2010 Dirk Jasper