Cry Wolf

Produktionsnotizen

Jeff Wadlow, der Gewinner des Chrysler Million Dollar Film Festivals, ist Regisseur und Ko-Autor von CRY_WOLF. Er schrieb das Drehbuch zusammen mit Beau Bauman, der den Film auch produzierte. Bevor sie gemeinsam am Chrysler Wettbewerb teilgenommen hatten, besuchten Jeff Wadlow und Beau Bauman gemeinsam die Abschluss-Klasse der School of Cinema-Television der University of Southern California, wo sie den Kurzfilm THE TOWER OF BABBLE drehten.

Als Ko-Autor und Ko-Produzent fungierte dabei Matt Stuecken, als (nicht in den Credits aufgeführter) Erzähler konnte Kevin Spacey gewonnen werden. Mit THE TOWER OF BABBLE qualifizierte sich Jeff Wadlow für den Filmwettbewerb von Chrysler. Nachdem er sieben Monate in dem Wettbewerb überstanden und Hunderte von Konkurrenten ausgestochen hatte, konnte sich Jeff den Hauptpreis sichern, einen Zuschuss von einer Million Dollar für sein Spielfilmdebüt.

Der Wettbewerb war von Hypnotic [THE BOURNE IDENTITY (?Die Bourne Identität?, 2002), The O.C. (O.C. California)] ausgeschrieben worden und wurde gesponsort von Chrysler und Universal Studios. Das Chrysler Million Dollar Film Festival bestand aus mehreren Phasen, dazu zählten u. a. die Produktion von zwei Kurzfilmen sowie die Entwicklung und Ausführung eines Drehbuchs für einen abendfüllenden Spielfilm.

Der erste der beiden Kurzfilme mußste als Teil der ?Extreme Filmmaking?-Phase des Wettbewerbs innerhalb von nur zehn Tagen während der Internationalen Filmfestspiele von Cannes realisiert werden ? vom Casting über die Dreharbeiten, den Schnitt bis hin zur Premiere. Als besondere Aufgabe für die zehn Halbfinalisten dieser Runde mußsten der Chrysler Crossfire und / oder der PT Cruiser Convertible in jedem der Kurzfilme eine entscheidende Rolle spielen.

Jeffs fertiges Projekt mit dem Titel MANUAL LABOR brachte ihn unter die fünf Finalisten, die unmittelbar danach in einem ?Boot Camp? den gesamten Sommer über von Mentoren aus der Filmindustrie den letzten Schliff als Regisseur erhielten. Jeff sieht es als Glücksfall an, dass er dabei von Charlie Lyons und Suzann Ellis von Beacon Pictures [AIR FORCE ONE (?Air Force One?, 1997); BRING IT ON (?Girls United?, 2000)] instruiert wurde.

Während er noch das Drehbuch mit Beau fertig stellte, mußste Jeff bereits einen Pitch für den Film erstellen, der unter anderem Casting-Vorschläge und das Filmplakat umfasste. Ebenso mußste er eine Kurzpräsentation filmen, die Dialoge und Szenen aus dem ersten Entwurf des Drehbuchs enthielten. Diese Präsentation war bereits ein erster Anhaltspunkt für die Jury, in der auch die Hypnotic-Mitbegründer und ausführenden Produzenten von CRY_WOLF, David Bartis und Doug Liman, saßen, sowie Freeman Thomas von Chrysler.

Neben den Wettbewerbs-Sponsoren traten für die Produktion des Films noch weitere Unterstützer in Erscheinung, darunter AOL Instant Messenger (AIM), Efilm, Panavision, Technicolor, die Universität von Richmond und das Virginia Film Office. Universals Label Rogue Picture nahm CRY_WOLF schließlich in den Verleih und fügte den Film seiner Staffel von hochklassigen Suspense- und Action-Werken, Thrillern und Entertainment-Filmen mit Mainstream-Ansatz und Franchise-Potential hinzu.

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: 3L Filmverleih © 1994 - 2010 Dirk Jasper