Der ewige Gärtner

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen • Filmplakate im Großformat: DeutschlandGroßbritannien • Trailer (QT 2,9 MB) • Online-Feature •

Titel Deutschland: Der ewige Gärtner
Titel Großbritannien: The Constant Gardener
Genre: Drama, Thriller
Farbe, Großbritannien, 2005

Kino Großbritannien: 11. November 2005
Kino Schweiz: 24. November 2005
Kino Deutschland: 12. Januar 2006
Kino Österreich: 27. Januar 2006
Laufzeit Kino: 129 Minuten, FSK 12




Inhalt Die Leiche der passionierten Aktivistin Tessa Quayle wird in einer einsamen Gegend im Norden von Kenia gefunden. Ihr Reisebegleiter, ein Doktor aus Nairobi, ist spurlos verschwunden. Alles deutet auf ein Verbrechen aus Leidenschaft. Sandy Woodrow, Sir Bernard Pellegrin und die anderen Mitglieder der British High Commission gehen davon aus, dass Tessas Ehemann, der passive und wenig ambitionierte Diplomat Justin Quayle, die Sache diskret in ihre Hände übergibt.

Sie haben sich getäuscht: Der Verlust seiner Frau, die nicht gegensätzlicher gewesen sein könnte, rüttelt den leidenschaftlichen Gärtner wach. Angetrieben von Erinnerungen an ihre gemeinsamen Tage und Gerüchten, Tessa könne in Afrika eine Affäre gehabt haben, nimmt Justin sein Schicksal erstmals in die eigene Hand. In Kenia stürzt er sich Hals über Kopf in eine Odyssee, um ihren Namen reinzuwaschen und das zu beenden, was sie begonnen hat ... und stößt dabei auf einen Skandal, der Tessa das Leben kostete und nun das Seine gefährdet ...


Darsteller & Stab Darsteller: Ralph Fiennes (Justin Quayle), Rachel Weisz (Tessa Quayle), Danny Huston (Sandy Woodrow), Bill Nighy (Sir Bernard Pellegrin), Pete Postlethwaite (Lorbeer), Richard McCabe (Arthur Hammond), Donald Sumpter (Tim Donohue), Juliet Aubrey (Gloria Woodrow), Hubert Koundé (Arnold Bluhm), Archie Panjabi (Ghita Pearson), Gerard McSorley (Sir Kenneth Curtiss), Samuel Otage (Mustafa), Anneke Kim Sarnau (Birgit)

Stab:Regie: Fernando Meirelles • Produktion: Simon Channing-Williams • Drehbuch: Jeffrey Caine • Vorlage: nach dem gleichnamigen Roman von John le Carré • Filmmusik: Alberto Iglesias • Kamera: César Charlone • Spezialeffekte: James Clarke (visuell) • Ausstattung: Mark Tildesley • Schnitt: Claire Simpson • Kostüme: Odile Dicks-Mireaux • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: Rick Skene •


Filmkritiken film-dienst 1/2006: Eindrucksvolle Mischung aus Melodram, Thriller und Politdrama, die in einer brisanten Geschichte Verfehlungen der Globalisierungspolitik zu Lasten der Dritten Welt anspricht. Ein ebenso engagierter wie anspruchsvoller Film, hervorragend gespielt und inszeniert.
Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Kinowelt © 1994 - 2010 Dirk Jasper