Der ewige Gärtner

Ausführlicher Inhalt

Wie schon so oft zuvor verabschiedet der zurückhaltende und wenig ambitionierte Diplomat Justin Quayle (RALPH FIENNES) seine quirlige und leidenschaftliche Ehefrau Tessa (RACHEL WEISZ) in Nairobi zu einem Flug in das Hinterland von Kenia, nach Loki, wo sie sich als unbequeme Aktivistin gemeinsam mit ihrem Mitstreiter und Vertrauten Dr. Arnold Bluhm (HUBERT KOUNDÉ) für die Rechte der Armen und Schwachen einsetzt.

Kurz darauf wird Justin in seinem Büro von seinem Freund und Kollegen Sandy Woodrow, Head of Chancery der British High Commission (DANNY HUSTON), aufgesucht. Er hat keine guten Nachrichten: Die Leiche einer ermordeten weißen Frau wurde mit ihrem schwarzen Fahrer am Rand des Lake Turkana gefunden. Die Behörden gehen davon aus, dass es sich um Tessa handelt. Das Gerücht entsteht, dass sie ein Verhältnis mit Arnold Bluhm hatte. Weil er spurlos verschwunden ist, verdächtigt man ihn als Mörder.

Justin erinnert sich an das erste Zusammentreffen mit Tessa, bei einem von ihm gehaltenen Vortrag in London, als sie ihn mit kritischen Fragen über die britische Außenpolitik in die Ecke drängte und sich dann so in Rage redete, dass die Anwesenden sie nicht mehr wirklich ernst nahmen. Im Anschluss ist es Justin, der Verständnis für sie aufbringt. Sofort ist eine Sympathie zwischen den beiden grundsätzlich verschiedenen Menschen da: Wenig später lieben sie sich zum ersten Mal in Tessas Wohnung. Sie fühle sich sicher mit ihm, gesteht sie ihm.

Justin mußs die Leiche identifizieren. Es ist Tessa. Sie ist in dem Land gestorben, das sie über alles liebte und für das sie alles geben wollte. Justin erinnert sich daran, wie sie ihn gebeten hatte, sie mit nach Afrika zu nehmen, wo er als einfacher Diplomat für die British High Commission arbeiten soll. Er sagt ja ? denn sie will, dass er sie als Ehefrau mitnimmt.

Für Tessa ist es erneut Liebe auf den ersten Blick: Sie fühlt sich sofort Zuhause unter den afrikanischen Menschen. Sie ist bereits hochschwanger, als sie mit Arnold Bluhm durch das Armenviertel Kibera streift, wo sie das Elend der Menschen aus erster Hand miterlebt ? wie auch die unermüdlichen Versuche Bluhms, sie über die Gefahren von AIDS zu unterrichten und ihnen Hilfe zu spenden.

Justin erinnert sich an die gemeinsamen Momente mit Tessa in ihrem Haus, an ihre Vorfreude auf das gemeinsame Kind ? aber auch an seine Irritation über E-Mails, die ihn skeptisch werden lassen und die Vermutung nahe legen, Tessa könne eine Affäre haben. Da ist soviel, was Justin nicht über Tessa weiß. Bei einer Cocktailparty der British High Commission in Nairobi werden Tessa und Arnold Zeuge, wie sich Sir Bernard Pellegrin (BILL NIGHY) mit hochrangigen Mitgliedern der kenianischen Regierung, darunter der Gesundheitsminister, und Vertretern des Pharmakonzerns Three Bees in einem Hinterzimmer trifft.

Tessa nutzt die Gelegenheit, um den Minister in der ihr eigenen konfrontativen Art auf die Ineffektivität der AIDS-Politik in seinem Land anzusprechen. Die hohen Herren reagieren indigniert, Sandy Woodrow mußs Justin darauf hinweisen, dass seine Frau die Gäste der High Commission bloßstellt. Justin weiß nicht, dass Sandy Tessa seit langem begehrt. In Kibera beobachtet Tessa, wie bei AIDS-Tests auch Proben auf TBC genommen werden. Sie vermutet, dass die Pharmakonzerne etwas im Schilde führen und womöglich die Armen der Ärmsten für ihre Zwecke ausnützen könnten. Ihre Wut wächst.

Tessa hat eine Fehlgeburt. Verzweifelt klammert sie sich an ein gesundes afrikanisches Baby, dessen 15-jährige Mutter, Wanza Kilulu, an AIDS stirbt. Mittlerweile hat sie den Entschluss gefasst, mit all ihrer Energie gegen die Ungerechtigkeiten in Kenia vorzugehen. Sie will Sandy in ihre Pläne einspannen, weil sie sich gewiss ist, dass er alles für sie machen wird ? und weil sie weiß, dass er ein Wiesel ist. Die Spannungen zwischen Tessa und Justin werden größer, als er sich weigert, Wanzas Verwandte mit dem Baby auf dem Kilometer langen Nachhauseweg vom Krankenhaus mitzunehmen.

Er will sich nicht einmischen, sondern sich nur um Tessa kümmern. Als Tessa ihn wenig später sieht, wie er Pestizide von ThreeBees bei der Pflege seiner Pflanzen einsetzt, wird sie hysterisch. Justin versteht ihren Ausbruch nicht und beginnt an seiner Frau zu zweifeln. Hinter Justins Rücken intensiviert Tessa ihre Kontakte zu unabhängigen Gruppen, die gegen die Praktiken der Pharmaindustrie kämpfen.

Als Justin sie konfrontiert und bittet, mit dem aufzuhören, was sie in seiner Abwesenheit tut, reagiert sie gereizt: Sie glaubt, er wolle ihren politischen Einsatz auf Betreiben seiner Vorgesetzten unterbinden. Enttäuscht von Justins vermeintlicher Rückgratlosigkeit sucht sie Sandy Woodrow auf. Dessen Avancen werden offensichtlicher, obwohl sich seine Frau Gloria (JULIET AUBREY) im Haus befindet.

Tessa bietet ihm an, er könne sie nach ihrer Rückkehr aus Loki haben, wenn Sandy ihr einen geheimen Brief von Sir Bernard Pellegrin zeigt, der ein entscheidender Beweis für die Machenschaften der British High Commission und der Pharmakonzerne in Kenia sein könnte. Sandy willigt ein. Tessa bricht zu ihrer Reise auf, ihrer letzten Reise.

Die Nachrichten sind voller Berichte über Tessas Ermordung. Offiziell geht man von einem Raubmord an ihr und ihrem Fahrer aus. Viele Menschen in den Armenvierteln sind erschüttert. Justin entdeckt, dass der Sicherheitsdienst in sein Haus eingebrochen hat. Tessas Computer und all ihre Disketten sind verschwunden. Nur noch eine Box mit Tessas persönlichen Erinnerungsstücken, Briefen und Fotos ist übrig geblieben.

Darin entdeckt er die Schachtel eines Medikaments, Dypraxa, und einen Brief von Sandy, in dem er sie bittet, den Brief Pellegrins zurück zu geben, und ihr seine Liebe erklärt. Justin dämmert, dass der Grund ihrer Geheimniskrämerei womöglich doch mit ihrem politischen Engagement zu tun hat und nicht mit ihrer möglichen Untreue. Währenddessen überschlägt sich die Presse mit lancierten Berichten über Tessas Verhältnis zu Dr. Bluhm.

Bei der Beerdigung setzt Justin durch, dass Tessas Sarg nicht, wie es vorgeschrieben ist, in Zement gebettet wird, sondern in afrikanischer Erde liegt, wie sie es sich gewünscht hätte. Auch Kioko, Wanzas jüngerer Bruder ist extra aus Kibera gekommen, um der Beerdigung beizuwohnen. Justin erkennt ihn wieder. Und er fasst einen Entschluss: Er will wissen, wer seine Frau, die er so bedingungslos geliebt hat, wirklich war. Zum ersten Mal nimmt er die Dinge in die eigenen Hände.

Er fragt Ghita (ARCHIE PANJABI), eine enge Freundin von Tessa, was seine Frau und Arnold Bluhm am Lake Turkana gemacht haben. Sie zerstreut Justins Zweifel an der Untreue Tessas endgültig: Arnold war nicht ihr Liebhaber; Arnold ist homosexuell. Justin ist alarmiert und intuitiv ahnt er, dass ihm die Wahrheit vorenthalten wird. Er will endlich begreifen, warum seine Frau sterben mußste.

Und er weiß, dass er Tessas Spuren folgen mußs, um ihr endlich so nahe zu kommen, wie er es immer wollte. Die Reise führt ihn von den Armengebieten Nairobis über London und Berlin wieder zurück nach Kenia und schließlich in den Sudan. Doch je näher er Tessa kommt, desto gefährlicher wird die Situation für Justin. Es gibt Mächte, denen ganz und gar nicht gefällt, was der einstmals so brave und zurückhaltende Gärtner da macht. Doch für Justin gibt es kein Zurück mehr ...

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Kinowelt © 1994 - 2010 Dirk Jasper