Populärmusik aus Vittula

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Filmplakat im Großformat: Deutschland • Homepage •

Titel Deutschland: Populärmusik aus Vittula
Titel Schweden: Populärmusik från Vittula
Genre: Komödie, Drama
Farbe, Schweden, Finnland, 2004

Kino Schweden: 24. September 2004
Kino Deutschland: 19. Januar 2006
Laufzeit Kino: 105 Minuten, FSK 12



Inhalt Im tornedalischen Pajala, in der nördlichsten Ecke Schwedens, ist das Leben so rauh wie die Einwohner selbst. Furchtlose Elchjäger, unermüdliche Holzfäller, mutige Flößer, schweigsam, störrisch und von enormer Körperkraft. Sechzehnender, Trinkgelage, Saunawettbewerbe und Fingerhakeln stehen hoch im Ansehen. Wer hier seinen Mann nicht steht, für den gibt es nur ein verächtliches Schimpfwort: Knapsu, das Synonym für alles Unmännliche und Verweichlichte.

Das Herz der Urwüchsigkeit liegt im Stadtteil Vittula. Hier träumen die verschworenen Freunde Matti und Niila in den 60er Jahren von der großen Welt, von Südschweden, Stockholm, Paris... und China, das am Ende der Straße liegen soll, die aus Vittula hinausführt. Bis eines Tages eine Beatles-Single in ihr Leben platzt: Rock?n Roll Music, ein Urknall, die mitreißende, unwiderrufliche Verheißung der Freiheit.

Musik jedoch ist geradezu der Inbegriff von knapsu, jedenfalls wenn sie in nüchternem Zustand gespielt wird. Aber Matti und Niila bleiben hartnäckig. Mit Greger, dem neuen Musiklehrer aus Südschweden, kommt die lange ersehnte Chance. Denn Greger schlägt die Vittulaner mit ihren eigenen Ritualen und macht das Undenkbare möglich: Eine Rockband in Pajala. Matti und Niila sind wild entschlossen, sich diese Chance nicht entgehen zu lassen, den Schmähungen der Schulkameraden und den Prügeln von Niilas Vater zum Trotz ...


Darsteller & Stab Darsteller: Max Enderfors (Matti), Andreas Af Enehielm (Niila), Niklas Ulfvarson (Matti, 7 Jahre), Tommy Vallikari (Niila, 7 Jahre), Göran Forsmark (Birger), Jarmo Mäkinen (Isak), Björn Kjellman (Greger), Gustav Wiklund (Ryssi-Jussi), Sten Ljunggren (Mattis Grossvater), Kati Outinen (Niilas Mutter), Tarja-Tuulikki Tarsala (Niilas Grossmutter), Fredrik Hammar (Ville)

Stab:Regie: Reza Bagher • Produktion: Joachim Stridsberg, Katinka Farago • Drehbuch: Reza Bagher, Erik Norberg • Vorlage: Nach dem gleichnamigen Roman von Mikael Niemi • Filmmusik: Lars Daniel Terkelsen • Kamera: Robert Nordström • Spezialeffekte: Karl-Johan Fröjd • Ausstattung: Anna Asp • Schnitt: Fredrik Morheden, Anders Refn • Kostüme: Sannah Lindberg • Make Up: Anders Bratås, Anna-Lena Melin • Ton: Mikael Brodin, Gabor Pasztor, Ulf Olausson • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken film-dienst 2/2006: Die Verfilmung eines grotesken Romans treibt der skurril-nostalgischen Geschichte jeglichen Charme aus und lässt wenig Gespür für Zwischentöne erkennen. Die "Coming of Age"- Geschichte der Vorlage dient vor allem als Aneinanderreihung von derben, mitunter auch zynischen Einfällen.
Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Piffl Medien © 1994 - 2010 Dirk Jasper