Wahre Lügen

Ausführlicher Inhalt

In den 50er Jahren sind Vince Collins (Colin Firth) und Lanny Morris (Kevin Bacon) das heißeste Duo im amerikanischen Showbusiness. Die Verbindung von Lannys flapsig-amerikanischem Conferénce-Stil und Vinces beißendem britischem Witz ist unwiderstehlich ? und wirkt besonders auf schöne Frauen. dass die beiden bei der Damenwelt nichts anbrennen lassen, tut ihrem Ruf keinen Abbruch ? im Gegenteil.

Das Duo gehört zu den Lieblingen des Mafia-Bosses Sally San Marco (Maury Chaykin), der an der gesamten Ostküste etliche Nachtclubs besitzt. Er stellt auch sicher, das ?seine Jungs? alles bekommen, was sie wollen, sei es die besten Luxushotelsuiten inklusive Champagner, Cocktails, Hummer und Kaviar. Und natürlich auch Frauen für die Nacht oder auch nur für zwischendurch. Für den Nachschub von sexuellen Abenteuern nicht abgeneigten Ladies ist vor allem Lannys undurchsichtiger Diener Reuben (David Hayman) zuständig.

Alles läuft prächtig. Die Shows sind der absolute Hit ? und werden gelegentlich sogar als mehrstündige Marathon-Übertragungen im Fernsehen gesendet -, Lanny und Vince sonnen sich in Ruhm, Reichtum und einem exklusiven Playboyleben. Da geschieht plötzlich ein mysteriöses Unglück: Die attraktive junge Maureen (Rachel Blanchard) wird in der Badewanne der Hotelsuite der Stars tot aufgefunden. Niemand kann sich genau erklären, wie sie dort hingekommen ist. Und irgendwie hat man den Eindruck, dass es auch niemand so genau wissen will.

Und da Lanny und Vince wasserdichte Alibis haben, werden sie auch nicht zur Verantwortung gezogen. Doch der Skandal hinterlässt Spuren, die glitzernde Welt von Vince und Lanny beginnt Risse zu bekommen. Kurz nach der Tragödie trennen sich die Wege der einstigen Showpartner für immer.

Fünfzehn Jahre später fasziniert der Mythos um Collins und Morris das Publikum noch immer. Karen O?Connor (Alison Lohman), eine junge und ehrgeizige Journalistin, will unbedingt die Geheimnisse der beiden Männer lüften, die auch in ihrer Kindheit eine Rolle gespielt hatten. Sie überzeugt einen Verleger davon, dem zurückhaltenden Vince eine Million Dollar anzubieten, damit dieser mit ihr an einem Enthüllungsbuch über die Geschichte seiner Zeit mit Lanny Morris zusammenarbeitet.

Es gibt nur eine Bedingung: Die Wahrheit über den Skandal, der das Duo zerbrechen ließ, mußs erzählt werden. Was geschah wirklich in der Nacht als Maureen starb? Nachdem Karen hört, dass Lanny seinen eigenen Enthüllungsroman geschrieben hat, fliegt sie nach New York, um dort ihre Verleger zu treffen. Im Flugzeug begegnet sie - wie durch einen schicksalhaften Zufall - dann sogar Lanny höchstpersönlich. Bei einem Lunch hoch über den Wolken kommen sich die beiden ? auch in erotischer Hinsicht ? etwas näher.

Da sie ihre wahre Identität nicht offenbaren möchte, gibt Karen vor, Lehrerin zu sein. In New York gelandet, folgt eine leidenschaftliche Nacht in einem Apartment, das Karen zwar als ihr eigenes ausgibt, das in Wirklichkeit aber ihrer Freundin gehört. Lanny scheint davon nichts mitzubekommen. Er will auch weniger über seine Vergangenheit ? und über die seines Ex-Partners ? reden, sondern Sex haben. Am nächsten Morgen kehren beide wieder zu ihrem normalen Alltag zurück.

Karens nächster Plan ist es, das Vertrauen von Vince zu gewinnen, der sehr zurückgezogen in seiner Villa in den Bergen von Hollywood lebt. Und auch da kommen Karen ihr Charme und ihre erotische Ausstrahlung zu Gute. Karen schafft es sogar fast, die beiden früheren Partner wieder an einen Tisch zu bringen. Doch plötzlich läuft etwas aus dem Ruder. Vince ist misstrauisch geworden, Lanny wird immer seltsamer.

Und plötzlich taucht auch noch Lannys Diener Reuben aus der Vergangenheit auf. Noch wird das Puzzle immer verwirrender. Noch fehlt das alles entscheidende Teil. Doch Karen gibt nicht auf. Und während sie immer weiter nach den vielen verschiedenen Wahrheiten forscht ? die Wahrheit über Vince und Lanny, die Wahrheit über Maureens Tod und sogar die verdrängte Wahrheit über sich selbst ?, wird sie immer mehr in ein mysteriöses und höchst verwirrendes Spiel hineingezogen.

Und je mehr sie in Erfahrung bringt, desto unsicherer ist sie sich über die Rolle, die sie selbst darin spielt ...

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Concorde © 1994 - 2010 Dirk Jasper