Kaltes Land

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Oscar® • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen • Filmplakate im Großformat: DeutschlandUSA • Homepage • Trailer (QT 10,71 MB) •

Titel Deutschland: Kaltes Land
Titel USA: North Country
Genre: Drama
Farbe, USA, 2005

Kino USA: 21. Oktober 2005
Kino Deutschland: 6. Feburar 2006
Kino Schweiz: 9. Februar 2006
Kino Österreich: 10. Februar 2006
Laufzeit Kino: 126 Minuten, FSK 12



Inhalt Nach dem Scheitern ihrer Ehe kehrt Josey Aimes in ihre Heimat im Norden Minnesotas zurück ? sie träumt von einem besseren Leben für sich und ihre beiden Kinder. Ihre Freundin Glory arbeitet als eine von wenigen Frauen im Bergbau, und sie vermittelt Josey eine Stelle in der Grube.

Josey stellt sich auf die oft gefährliche Knochenarbeit ein, aber wirklich unerträglich sind nur die Belästigungen, denen die Frauen durch ihre männlichen Kollegen ausgesetzt sind. Es kommt zu Auseinandersetzungen, und Joseys Mut inspiriert schließlich auch ihre Kolleginnen, sich gegen die diskriminierende Behandlung durch die Minengesellschaft aufzulehnen.


Darsteller & Stab Darsteller: Charlize Theron (Josey Aimes), Elle Peterson (Karen Aimes), Thomas Curtis (Sammy Aimes), Frances McDormand (Glory), Sean Bean (Kyle), Woody Harrelson (Bill White), Jeremy Renner (Bobby Sharp), Richard Jenkins (Hank Aimes), Sissy Spacek (Alice Aimes), James Cada (Don Pearson), Rusty Schwimmer (Big Betty), Linda Emond (Leslie Conlin), Michelle Monaghan (Sherry)

Stab:Regie: Niki Caro • Produktion: Nana Greenwald , Jeff Skoll , Nick Wechsler • Drehbuch: Michael Seitzman • Vorlage: nach dem Buch "Class Action: The Landmark Case That Changed Sexual Harassment Law" von Clara Bingham und Laura Leedy • Filmmusik: Gustavo Santaolalla • Kamera: Chris Menges • Spezialeffekte: Eric Durst (visuell) • Ausstattung: Richard Hoover • Schnitt: David Coulson • Kostüme: Cindy Evans • Make Up: Denise Kum, Lori McCoy-Bell • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken film-dienst 3/2006: Der Film beruht auf Vorkommnissen, die zum ersten amerikanischen Musterprozess über sexuelle Diskriminierung am Arbeitsplatz führten. Die Handlung gewinnt durch die realistische Atmosphäre Glaubwürdigkeit, leidet aber an der Uniformität der Figuren und einem sentimentalen Ende.
Oscar®
  • Nominierung 2006 für Charlize Theron als Beste Hauptdarstellerin
  • Nominierung 2006 für Frances McDormand als Beste Nebendarstellerin
Oscar®
Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Warner Bros. © 1994 - 2010 Dirk Jasper