Rolltreppe Abwärts

Produktionsnotizen

Die frühen Ursprünge des Projektes ?Rolltreppe abwärts? liegen wohl im Jungen Theater Bonn. Dort nämlich lernten sich Dustin Loose, Christopher Zwickler, Matthias Jochmann, Martin Backhaus, Simon Paetau und Kirsten Ueberholz kennen. In der Produktion ?Crazy? steuerten alle fünf einen großen Teil zum außergewöhnlichen Erfolg des Theaterstückes bei. Und auch abseits der Bühne entwickelten sich enge Freundschaften.

Am Hardtberg-Gymnasium Bonn, wo Dustin Loose die Schule besucht, wurde im Kunst-Unterricht die Sparte Film angeboten, und Dustin Loose produzierte mit Schulkameraden den Kurzfilm ?Train of Thoughts?. Ein Musikvideo für die Rock- und Bluesband Xtended wurde schon drei Monate später produziert; hier wirkte bereits ein Großteil des ?Rolltreppe abwärts?-Stabs hinter der Kamera mit.

Im Sommer stellte sich dann allen Beteiligten die Frage, was nun filmisch umgesetzt werden könne, und schon bald einigte man sich auf das äußerst erfolgreiche Jugendbuch ?Rolltreppe abwärts? von Hans-Georg Noack, dass in Deutschland bisher über 2 Millionen mal verkauft wurde und auch heute noch als Lektüre in über 7000 Schulklassen in Deutschland auf dem Lehrplan steht.

Ein Großteil des Teams hatte das Buch selbst im Unterricht gelesen und man war sich einig, dass das Buch, obwohl es schon vor über 30 Jahren erschien, keineswegs an Aktualität verloren hatte und somit als Film von, mit und über Jugendliche ein einzigartiges Projekt sei.

Mit der Idee eines Kinofilms kam auch der Entschluss einer Firmengründung unter der Geschäftsführung von Dustin Loose und Christopher Zwickler. Die junge Filmproduktionsfirma ?SceneMissing? besteht nun seit September 2004. Der Name SceneMissing jedoch ist keinesfalls Programm, denn wer den 70-minütigen Spielfilm auf echtem 35mm Kinofilm-Material sieht, zweifelt keinesfalls an der Professionalität des Unternehmens, das hauptsächlich aus 17-21 Jährigen besteht.

Schon weit im Voraus der eigentlichen Dreharbeiten sicherte sich das Team die Unterstützung von Profis und Unternehmen aus dem Filmbereich zu, so dass die filmübliche Arbeit gewährleistet werden konnte. Selbst bei den Schauspielern konnte SceneMissing auf absolute Profis bauen. Mit Jürgen Haug, Diana Maria Breuer, Guido Renner und Giselheid Hönsch konnten die erwachsenen Hauptrollen von erfahrenen Film- und Theaterschauspielern besetzt werden.

Durch die Kooperation mit dem Jungen Theater in Bonn konnte ein Casting veranstaltet werden, zu dem über 150 Jugendliche kamen und ihr schauspielerisches Können unter Beweis stellten. Letztendlich fiel die Entscheidung auf den 15-jährigen Timo Rüggeberg, der die Hauptrolle übernahm. Weitere zehn begabte Nachwuchsdarsteller konnten für ?Rolltreppe abwärts? vor die Kamera gelockt werden und sind nun in Nebenrollen zu sehen.

Nachdem alle Vorbereitungen getroffen waren, konnten die Aufnahmen in 11 Drehtagen und an über 30 verschiedenen Motiven im gesamten Bonner Raum erfolgreich durchgeführt werden. Den winterüblichen Witterungen zum Trotz wurde jeden Tag zwischen 12 und 23 Drehstunden gearbeitet.

dass die Vision, ein Jugendbuch kinoreif zu verfilmen, tatsächlich ein solch einmaliges Ergebnis vorweisen kann, ist sicherlich den über 50 hochmotivierten und engagierten Jugendlichen vor und hinter der Kamera zuzuschreiben. Auch wenn wohl jeder der Beteiligten unter massivem Schlafmangel litt, war die Stimmung am Set von ?Rolltreppe abwärts? immer bestens und jeder erfüllte seine Aufgabe gewissenhaft.

Es hatten sich Freundschaften gebildet; es war mehr als nur eine Arbeitsgemeinschaft, denn zusammen hatte man die Leistung vollbracht, sich einen Traum zu erfüllen, der jedem Beteiligten im Gedächtnis bleiben wird. Doch natürlich mußsten 16 Stunden hochwertiges Rohmaterial erst noch verarbeitet werden. Nachdem der Schnitt abgeschlossen war, ging der Film in die Vertonung, Farbkorrektur und Filmkopierung auf 35 mm, um schliesslich eine einzigartige Premiere am 12. Juni 2005 in Bonn zu feiern.

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Filmwelt © 1994 - 2010 Dirk Jasper